Geliebter Bösewicht

„Stargate“-Star tödlich verunglückt: Fans in Schockstarre - „Welt wird ein Stück dunkler“

Mit nur 58 Jahren erlitt ein amerikanischer Schauspieler einen tödlichen Unfall. Seine Frau bestätigt die Nachricht jetzt in einem Facebook-Posting - Fans trauern.

Topanga - Am Set wandelte er sich zu einem zynischen, außerirdischen Bösewicht - der sogar den Rang eines „Gottes“ einnahm. Der amerikanische Schauspieler Cliff Simon war vor allem durch seine Rolle in der Science-Fiction-Serie „Stargate – Kommando SG-1“ bekannt - nun ist er im Alter von 58 Jahren tödlich verunglückt.

Simon trat zwischen 2001 und 2007 in insgesamt 17 Episoden der Serie als Schurke „Ba‘al“ auf. 2008 folgte die Filmproduktion von „Stargate Continuum“, auch hier war Simon als Bösewicht mit von der Partie. Der gebürtige Südafrikaner war während seiner Karriere außerdem in Serien wie „Navy CIS“, „Castle“ oder „Criminal Minds“ mit Gastrollen zu sehen. In einem emotionalen Text bestätigt die Ehefrau des 58-Jährigen nun seinen frühen Tod - und sie zeigt, welche Person hinter dem „Gott“ steckte.

„Stargate“-Bösewicht Cliff Simon verunglückt: Er starb bei „einer der Sachen, die er am meisten liebte“

Schon am Dienstag, den 9. März, habe ihr Ehemann beim Kitesurfen einen Unfall erlitten, an dessen Folgen er dann noch am Strand starb, so Simons Frau Colette in ihrem ersten Statement heute. Auf dem offiziellen Facebook-Account des Schauspielers postet sie ein Bild ihres verstorbenen Manns beim Kitesurfen - das Hobby, mit dem er die letzten Stunden vor seinem plötzlichen Tod gefüllt hatte. Dass er seine letzten Momente am Strand verbrachte, sei ein schwacher Trost für die Angehörigen: „Er machte eine der Sachen, die er am meisten liebte und verstarb am Strand in der Nähe vom Wasser, das sein Tempel war.“

US-Schauspieler aus „Stargate“ tot: „Er war der Bösewicht, den ihr liebend gern gehasst habt“

Den meisten auf seinem Facebook-Profil dürfte er aus „Stargate“ bekannt gewesen sein, so Colette: „Er war der Bösewicht, den ihr liebend gern gehasst habt“. Doch Simon sei auch noch so viel mehr gewesen, schreibt sie: „Er war ein echtes Original, ein Abenteurer, ein Seemann, Schwimmer, Tänzer, Schauspieler und Autor.“ Unter dem Post, in dem die Frau des Verstorbenen um Ruhe für die Familie bittet, trauern die Fans um Cliff Simon und nehmen Anteil.

US-Star Cliff Simon ist tot: Fans trauern um den „Stargate“-Schauspieler

„ Ich habe ihn ein paar Mal getroffen und er war so ein freundlicher, warmherziger und lustiger Mensch. Die Welt wird ein Stück weit dunkler, jetzt wo sein Licht erloschen ist“ schreibt ein Kommentator, „er war ein wunderbarer Mann und er wird von allen Stargate-Fans weltweit vermisst werden. Die ‚Gaters‘ haben eine wahre Legende verloren“ eine andere Nutzerin. Viele erinnern sich an Fan-Treffen, bei denen sich Simon Zeit für sie nahm und beispielsweise mit seinem Humor beeindruckte:  „Ich erinnere mich, wie ich zu ihm ging, und die Menschenschlange bei ihm war sehr kurz“ erzählt ein Fan. Auf die Frage, warum man bei ihm nur so kurz anstehen müsse, habe Cliff Simon mit einem breiten Grinsen geantwortet: „Die Mädels sind einfach hübscher als ich“. In den Kommentaren wird deutlich: Durch die Erinnerungen an ihn wird Simon zumindest bei den Fans noch ein Stück weiter leben. (eu)

Im Alter von 90 Jahren verstarb vor kurzem die deutsche Schauspielerin Katharina Matz, die zuletzt im „Tatort“ zu sehen war. Und auch um einen Star der Streaming-Plattform Netflix trauern Fans - er wurde nur 29 Jahre alt.

Rubriklistenbild: © imago stock&people/IMAGO / Future Image

Auch interessant

Kommentare