Radikale Typveränderung

„Ich wollte schon immer eine Glatze“ - Kurioser Wunsch einer Sängerin

Die Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann steht bei einem Konzert in Hannover auf der Bühne.
+
Hier noch mit längeren Haaren: Stefanie Heinzmann live bei einem Konzert in Hannover im Jahr 2019

Im vergangenen Jahr überraschte die Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann ihre Fans mit einer radikalen Typveränderung. Eine Entscheidung, die sie bis heute nicht bereut.

München - Als Stefanie Heinzmann im vergangenen Jahr bei der zweiten Staffel von „The Masked Singer“ bereits in der ersten Folge rausgewählt wurde und daraufhin ihre Dalmatiner-Maske lüften musste, staunte der eine oder andere Sänger wohl nicht schlecht. Denn die Schweizerin, die seit dem Beginn ihrer Gesangskarriere immer eine üppige Haarpracht auf dem Kopf trugt, war kaum wiederzuerkennen. Mit einem kompromisslosen Kurzhaarschnitt bis auf wenige Millimeter präsentierte sich die nun 32-Jährige damals dem TV-Publikum.

Stefanie Heinzmann mit kuriosem Geständnis - „Ich wollte schon immer eine Glatze“

Eine radikale Entscheidung, welche die Sängerin bis heute aber offenbar nicht bereut - ganz im Gegenteil. „Ich habe mich noch nie so frei, ehrlich und ungefiltert gefühlt – eine meiner besten Entscheidungen“, verriet Stefanie Heinzmann dem Schweizer Portal blick.ch. Die radikal erscheinende Typveränderung der 32-Jährigen war jedoch keinen Falls das Ergebnis einer Übersprungshandlung oder vorgezogenen Midlife-Crisis, sondern die logische Konsequenz ihrer persönlichen Entwicklung, wie Stefanie Heinzmann der Schweizer Illustrierten verriet.

„Ich wollte schon immer eine Glatze, sicher seit ich 17 war“, erklärt die Sängerin, die im zarten Alter von 18 Jahren als Siegerin der von Stefan Raab abgehaltenen Castingshow SSDSDSSWEMUGABRTLAD quasi über Nacht berühmt wurde und mit ihrer Debüt-Single „My Man is a Mean Man“ Platz drei der Deutschen Single-Charts erreichte. Der plötzliche Erfolg stellte den Glatzen-Wunsch wohl erst einmal hinten an, verdrängte ihn jedoch nie aus dem Kopf der Schweizerin. Knapp 13 Jahre nach ihrem Durchbruch entschied sich Stefanie Heinzmann dann, den mutigen Schritt zu gehen und setzte den Rasierer an.

Seit 2020 trägt die Schweizer Sängerin Stefanie Heinzmann ihre Haare wenige Milimeter kurz.

Stefanie Heinzmann begründet radikale Veränderung und geht mit gutem Beispiel voran

Letztendlich ging es der Sängerin bei ihrer Entscheidung zur Typveränderung aber auch um ihre Integrität. „In meinen Songs singe ich davon, dass man mutig sein soll und Dinge tun soll, die einen glücklich machen und sich richtig anfühlen. Da hab ich mich einfach selber gefragt: Warum erzähle ich das immer allen, wenn ich es selber nicht lebe und nicht machen kann?“, erklärt die 32-Jährige der Schweizer Illustrierten. (fd)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare