Pikante Enthüllung des Tennis-Stars

Steffi Graf verrät überraschende Details aus Karrierezeiten: „Es gibt Fotos, wie ich auf dem Tisch tanze“

In einem Interview verriet Steffi Graf ein paar pikante Details aus ihrer Tennis-Karriere. Es soll nämlich Bilder von ihr geben, wie sie auf dem Tisch tanzt.

Las Vegas - Egal ob Tennis-Fan oder nicht - fast jeder weiß, dass Steffi Graf zu den ganz großen Sport-Legenden zählt. 22 Grand-Slam-Titel kann die gebürtige Mannheimerin, die im zarten Alter von 13 Jahren ihr erstes, professionelles Turnier spielte, insgesamt verzeichnen und stellte mit 377 Wochen als Weltranglistenerste einen wahrlich beeindruckenden Rekord auf.

1999 zog sich der sympathische Superstar vom Profitennis weitestgehend zurück, der Eindruck, den sie auf die Sportwelt hinterlassen hat, ist aber bis heute unverkennbar und immer noch deutlich spürbar. Am 14. Juni wurde Steffi Graf stolze 52 Jahre alt und blickte in einem Interview nun auf die Höhepunkte ihrer aufregenden Karriere zurück. Dabei verriet sie auch ein paar pikante und unerwartete Details aus ihren Glanzjahren.

Steffi Graf bei den French Open 1999. Auch heute noch gilt sie als eine der erfolgreichsten Sportlerinnen aller Zeiten.

Steffi Graf: Tennis-Legende verrät pikante Details

Wie bild.de berichtet, sprach Steffi Graf wenige Tage vor ihrem Geburtstag mit der französischen Sportzeitung L‘Equipe über die prägendsten Momente ihrer bunten Karriere. Dabei verriet die ehemalige Profisportlerin, die sonst eigentlich nicht viel über ihr Leben preisgibt, auch ein besonders überraschendes Detail. Es soll nämlich Bilder von ihr geben, wie sie auf dem Tisch tanzt. Eine sehr unerwartete Enthüllung des meist eher ruhigen Blondschopfes. Wie es dazu kam? „Das war nach dem French-Open-Sieg 1999. Ich hätte nie gedacht, dass ich nach der schweren Knie-OP überhaupt wieder Tennis spielen kann und wenn, dass ich noch mal körperlich konkurrenzfähig werde. Daher war der Sieg ebenso aufregend wie unerwartet.“ Steffi Graf erklärte jedoch auch, dass die Tisch-Tanzeinlage nach ihrem Sensations-Sieg die einzige war: „Ich habe das (...) vorher wie nachher nie wieder getan.“

Ihr Erfolg bei den French Open 1999 gilt für Steffi Graf auch heute noch als ihr liebster und schönster Triumph. Dort bezwang sie im Endspiel die damalige Nummer Eins der Weltrangliste, Martina Hingis, die vor dem Aufeinandertreffen der beiden offen über Grafs Spielvermögen hergezogen hatte. Dass man nach einem solchen Ergebnis vor Freude auf die Möbel steigt, ist also völlig verständlich. (le)

Rubriklistenbild: © IMAGO / Sven Simon

Auch interessant

Kommentare