Sorge wegen Covid-19

Sturm der Liebe (ARD): Corona-Alarm bei Telenovela - Dreharbeiten laufen wieder

Das Coronavirus traf auch die ARD-Serie "Sturm der Liebe". Nun wurde bekannt gegeben, dass die Dreharbeiten der 16. Staffel wieder aufgenommen wurden.

  • "Sturm der Liebe" ist eine beliebte Serie auf ARD
  • Derzeit läuft die 16. Staffel der Fürstenhof-Telenovela montags bis freitags um 15.10 Uhr
  • Nun machte das Coronavirus der Produktion einen Strich durch die Rechnung

Update vom 24. April: Seit Montag laufen am Set von "Sturm der Liebe" wieder die Dreharbeiten für die 16. Staffel der ARD-Serie. In Interview mit der AZ sprach nun Carsten Meyer-Grohbrügge über die neue Situation. Bevor die Produktion überhaupt wieder aufgenommen werden konnte, wurden alle "Sturm der Liebe"-Schauspieler auf das Coronavirus getestet - natürlich allesamt negativ. Dennoch wird nun zu Drehbeginn immer Fieber gemessen und das Drehbuch wurde extra für die Hygiene- und Abstandsregeln umgestrichen. Kussszenen und wilde Rangeleien stehen in den nächsten Wochen nun nicht mehr auf dem Plan. Außerdem sorgte das Coronavirus vor kurzem für das plötzliche Ende der TV-Ausstrahlung von Sturm der Liebe. Die unvollendete Flucht des ARD-Bösewichts Nadja empörte die Fans, berichtete nordbuzz.de*. Doch auch wenn die Dreharbeiten der ARD-Serie wieder laufen, hat die Pandemie die Telenovela weiter fest im Griff. Nun wartet sogar ein "Sturm der Liebe"-Star auf sein Corona-Testergebnis. Nun folgte der nächste Schock: Treue "Sturm der Liebe"-Fans müssen doch noch länger auf neue Folgen der ARD-Serie warten

Update vom 22. April: Ja sie sind wieder zurück - die "Sturm der Liebe"-Stars drehen nach der Corona-Pause wieder, natürlich unter der Einhaltung von Abstands- und Hygieneregeln. Nun gab Jennifer Siemann, ARD-Fans besser bekannt als Lucy Ehrlinger, einen Einblick in die neue Situation am Set. Aber keine Sorge, die Masken werden nur bei den Proben getragen. 

Sturm der Liebe (ARD): Dreharbeiten nach Corona-Zwangspause wieder aufgenommen

Update vom 20. April: Woche für Woche gab es nur schlechte Neuigkeiten, jetzt können Fans der ARD-Serie "Sturm der Liebe" aber endlich wieder aufatmen. Denn nach vier Wochen Corona-Pause laufen seit Montag (20. April) die Kameras am Set der Fürstenhof-Telenovela wieder. Auch wenn nach und nach etwas Normalität einkehrt, produziert wird natürlich unter Einhaltung der Hygiene- und Abstandsregeln. Also keine Szenen mit viel körperlicher Nähe zwischen den "Sturm der Liebe"-Stars. 

Eine Regel hat es aber in sich: Die ARD-Darsteller müssen auf ihre Maskenbildner verzichten und sich selbst schminken und stylen - natürlich aber unter Anleitung. Außerdem stehen den Darstellern zwei Medical Consultants für die Gesundheit und Sicherheit zur Seite, die die Einhaltung der Maßnahmen kontrollieren.

Sturm der Liebe (ARD): Während Corona-Krise werden Wiederholungen der 9. Staffel gezeigt

Leider müssen sich Fans von "Sturm der Liebe" noch etwas gedulden, bis sie bei den neuen Folgen der 16. Staffel im heimischen Wohnzimmer mitfiebern können. Ab Juni werden zunächst Folgen der 9. Staffel im Ersten wiederholt.

Update vom 16. April: Wochenlang haben wir gehofft, doch nun ist es traurige Gewissheit: die 16. Staffel der beliebten ARD-Serie "Sturm der Liebe" wird wegen derCorona-Krise unterbrochen. Nur noch bis Ende Mai können wir bei der aktuellen Staffel der Fürstenhof-Telenovela mitfiebern, dann ist Schluss mit lustig, da die vorgedrehten Folgen aufgebraucht sind.

"Gemeinsam mit dem Sender haben wir beschlossen, die Ausstrahlung der aktuellen Staffel auszusetzen. wir arbeiten daran, die Dreharbeiten für Staffel 16 unter Einhaltung aller erforderlichen Sicherheitsvorkehrungen wieder aufzunehmen. Die Sicherheit und Gesundheit der Crew vor und hinter der Kamera haben dabei höchste Priorität", so Produzentin Bea Schmidt. Wann die Dreharbeiten von "Sturm der Liebe" nach der Corona-Krise wieder aufgenommen werden können, ist bislang unklar. Klar ist allerdings, dass treue Fans nicht vollständig auf ihre Lieblingsserie verzichten müssen, denn ab dem 2. Juni werden die "Sturm der Liebe"-Folgen der 9. Staffel ausgestrahlt. 

Update vom 5. April: Eigentlich sollten die Dreharbeiten für die ARD-Serie "Sturm der Liebe" nach zweiwöchiger Corona-Pause jetzt langsam wieder anlaufen. Doch das Coronavirus hat die Welt und die Fernsehindustrie weiter im Griff. Daher wurde die Zwangspause der beliebten Telenovela nun verlängert. Bis mindestens zum 19. April soll die Kamera nun noch weiter ruhen. Solange werden montags bis freitags um 15.10 Uhr bereits vorgedrehte Folgen von "Sturm der Liebe" zu sehen sein.

Brenzlig könnte es dann allerdings im Mai und Juni werden. "Klar ist, wenn insbesondere bei den täglichen Serien nicht gedreht werden kann, dann werden wir Ende Mai/Anfang Juni keine neuen Folgen mehr zur Verfügung haben. Das heißt, wir werden Wiederholungen oder Ersatzprogramm senden müssen", so Christine Strobl, die Geschäftsführerin der Degeto Film GmbH.

Update vom 29. März: Ganze zwei Wochen soll die Produktion derARD-Serie "Sturm der Liebe" wegen der Corona-Krise brach liegen. Es bleibt also viel Zeit für die Darsteller der beliebten Telenovela - Zeit, die mehr oder minder sinnvoll genutzt werden will. Auf Instagram meldeten sich die "Sturm der Liebe"-Darsteller aus ihrer häuslichen Isolation und gaben ihren treuen Fans nicht nur einen Einblick in ihr Privatleben, sondern auch sinnvolle Tipps, die man die Corona-Krise gut übersteht. Markus Pfeiffer alias Dirk Baumgartner frischt seine Sprachkenntnis auf und lernt Spanisch, Uta Kargel alias Eva Saalfeld schwingt den Malpinsel und Sepp Schauer Alfons Sonnbichler probiert sich an einem Thaicurry aus.

Seit 2005 ist die ARD-Serie "Sturm der Liebe"* nicht mehr aus dem deutschen Fernsehen wegzudenken. Von Montag bis Freitag um 15.10 Uhr fiebern zahlreiche Fürstenhof-Fans mit, wenn das Drama rund um die Saalfelds oder die Sonnbichlers in die nächste Runde geht. Doch nun machte die Coronavirus-Pandemie der Produktion von "Sturm der Liebe" einen Strich durch die Rechnung.

Sturm der Liebe (ARD): Die Coronavirus-Pandemie lähmt die Filmindustrie

Aktuell steht alles  still - das Coronavirus versetzt nicht nur Deutschland, sondern die ganze Welt in einen Ausnahmezustand. Allein in Deutschland haben sich mittlerweile über 9.800 Menschen (Stand 18.03.2020 um 10.45 Uhr) mit dem Virus infiziert. Darunter leidet nicht nur das öffentliche Leben, nachdem der komplette Shutdown in vielen Städten verkündet und zahlreiche Geschäfte geschlossen wurden, sondern auch die Filmindustrie. Die hiesigen Kinos bleiben leer, die Filmstarts von Blockbustern wie "James Bond" und "Mulan" wurden verschoben und Daily Soaps werden in die Zwangspause geschickt, wie nordbuzz.de* berichtet.

Sturm der Liebe (ARD): Produktion der Fürstenhof-Telenovela wird vorerst eingestellt

Fans der Serie "Sturm der Liebe" müssen jetzt ganz stark sein. Die Bavaria-Fiction-Produktio und der Sender ARD haben infolge der Coronavirus-Pandemie nun beschlossen, die Produktion der Kult-Serie für zwei Wochen aufzusetzen, um das gesamte Team zu schützen.  Produzentin Bea Schmidt erklärte die Zwangspause in einem Statement: "Obwohl es bisher keine bestätigten Fälle von COVID-19 am Set von "Sturm der Liebe" gibt, haben wir in enger Absprache mit dem Sender beschlossen, die Produktionspause vorzuziehen. Die Sicherheit und die Gesundheit der Crew vor und hinter der Kamera hätten höchste Priorität." Denn ein Sicherheitsabstand kann bei romantischen Beziehungsszenen und dramatischen Familienszenen am Set von "Sturm der Liebe"* nicht gewährt werden. 

Daher werden die Schauspieler am Freitag (20. März 2020) ein letztes Mal vor der Kamera stehen, bevor es in die Coronavirus-Zwangspause geht, sozusagen in die vorgezogene Sommer-Pause. So eine Überraschung ist diese Pause allerdings nicht - schon vor wenigen Tagen erzählten Melanie Wiegmann (Natascha Schweitzer) und Lukas Schmidt (Fabien Liebertz) in einem Video, dass Küsse am Set von "Sturm der Liebe" bereits verboten sind. 

Sturm der Liebe (ARD): Gute Nachricht für Fans - beliebte Serie läuft weiter

Dennoch können wir etwas aufatmen - immerhin werden die "Sturm der Liebe"-Folgen acht Wochen im Voraus aufgezeichnet. Derzeit liegt also reichlich Film-Material vor - also reichlich Stoff um die Fans der ARD-Serie montags bis freitags um 15.10 Uhr weiterhin zu rühren, zum Schmunzeln und zum Aufregen zu bringen. Und während das "Sturm der Liebe"-Team in Coronavirus -Zwangpause geht, wird mit Sicherheit schon an Ideen für neue spannende Folgen rund um die Saalfelds, die Sonnbichlers und die anderen Fürstenhof-Charaktere getüftelt. Derweil machte sich Serien-Biest Nadja Saalfeld große Sorgen um ihr Baby, wird sie etwa ihr Ungeborenes verlieren? Nun bangt ein Ex-"Sturm der Liebe"-Star wegen Corona um seine Existenz und postete auf Instagram einen Hilfeschrei. Auch Sonja Zietlow wurde nun hart von der Corona-Krise getroffen. Die RTL-Moderatorin wurde als "Verschwörungstheoretikerin" beleidigt und löschte daraufhin ihr Facebook-Profil.

Das Coronavirus hat nun auch die Filmindustrie erreicht. Nun wird auch die Produktion der ARD-Serie "Sturm der Liebe" eingestellt.

Quelle: nordbuzz.de 

*nordbuzz.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Rubriklistenbild: © Fotomontage picture alliance / dpa / ARD / Ann Paur

Auch interessant

Meistgelesen

Sophia Thiels Kollegin bricht ihr Schweigen „enorm viel Druck“
Sophia Thiels Kollegin bricht ihr Schweigen „enorm viel Druck“
Bauer sucht Frau (RTL): Gagen enthüllt - so viel Geld kriegen die Kandidaten
Bauer sucht Frau (RTL): Gagen enthüllt - so viel Geld kriegen die Kandidaten
Florian Silbereisen: Fans glauben an unmissverständliche Botschaft an Helene Fischer
Florian Silbereisen: Fans glauben an unmissverständliche Botschaft an Helene Fischer
First Dates (VOX): Alles Fake? Zwei Kandidaten erzählen pikante Details
First Dates (VOX): Alles Fake? Zwei Kandidaten erzählen pikante Details

Kommentare