1. tz
  2. Stars

Desaströse Quoten für „Das Supertalent“: RTL zieht drastische Konsequenzen und schmeißt Show raus

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Jonas Erbas

Kommentare

Seit dem Abgang von DSDS-Legende Dieter Bohlen erzielt „Das Supertalent“ zunehmend schlechte Quoten. Nun zieht RTL die Konsequenzen und nimmt die Show am Samstag aus dem Programm.

Unser Artikel vom 7. Oktober: Köln - Den Auftakt der neuen „Das Supertalent“-Staffel haben sich die Verantwortlichen bei RTL wohl anders vorgestellt: Mit gerade einmal 2,28 Millionen Zuschauern fiel der Start der Castingshow recht ernüchternd aus.

Bereits im Vorfeld wurde darüber spekuliert, ob der Jury-Abgang von Dieter Bohlen (67) sich auch auf die Zuschauerzahlen auswirken werde – nun herrscht Gewissheit. Der Sender selbst reagiert und streicht dem Format einen Sendeplatz, wie extratipp.com von IPPEN.MEDIA berichtet.

Die neue Supertalent-Jury (von links: Die Ehrlich Brothers, Chantal Janzen, Andrea Kiewel und Michael Michalsky)
Auch die neue „Das Supertalent“-Jury überzeugt die Zuschauer nicht vollends – viele vermissen Pop-Titan Dieter Bohlen ©  RTL/Stefan Gregorowius

Das Supertalent: RTL reagiert auf schlechte Quoten der neuen Staffel – fehlt Dieter Bohlen?

Nein, wirklich überzeugende Quoten konnte „Das Supertalent“ („Es fehlen halt Bruce und Dieter“: Zuschauer gehen wegen Supertalent-Halbfinale auf die Barrikaden) zu seiner Staffel-Premiere nicht verbuchen. Dass RTL sein Erfolgsformat komplett umstrukturierte und die Besetzung austauschte, sorgte unter den Fans teilweise für Missmut. Das rächt sich nun hinsichtlich der Einschaltquoten. Die fielen so enttäuschend aus, dass die für 14:30 Uhr angesetzte Samstagswiederholung der Sendung nun gestrichen wurde. Stattdessen läuft die Pseudo-Doku-Soap „Der Blaulicht Report“, wie DWDL.de berichtet.

Verrückt: Bei den „Der Blaulicht Report“-Episoden, die am Samstag „Das Supertalent“ ersetzen, handelt es sich um zwei alte Folgen. Zudem belegt die Polizei-Soap an diesem Tag schon früher einen Sendeplatz. Dass die Castingshow nun gar nicht wiederholt wird, überrascht da definitiv. Der Samstagnachmittag gilt jedoch ohnehin als schwieriger Sendeplatz, da um diese Uhrzeit oftmals bereits spannende Partien der nationalen und internationalen Fußballligen laufen.

Viele Fans vermuten indes, dass das Aus von Pop-Titan Dieter Bohlen maßgeblich für die schlechten Quoten und geringen Erwartungen an „Das Supertalent“ verantwortlich ist. Der 67-jährige Produzent und Musiker galt als eines der prominentesten Aushängeschilder des Senders. Bereits im Vorfeld hagelte es Kritik: Auf Facebook echauffierten sich Fans schon im September über die Castingsendung und prognostizierten, das RTL-Format sei „ohne Dieter Bohlen gestorben“. Harte Worte!

Auch interessant

Kommentare