Mit Social Media gegen die Corona-Tristesse

Hautnah, lustig, kurzweilig: Sylvie Meis verkürzt sich und uns die Wartezeit auf das Ende der Coronakrise

Nach eigener Aussage ist Sylvie Meis hier beim Netflix-Marathon. Könnten diese Augen lügen. (Screenshot)
+
Nach eigener Aussage ist Sylvie Meis hier beim Netflix-Marathon. Könnten diese Augen lügen. (Screenshot)

Sylvie Meis treffen die Kontaktbeschränkungen durch den Coronavirus auf vielen Ebenen. Öffentliche Auftritte kann sie nicht wahrnehmen, ihre Hochzeit musste verschoben werden. Doch ihre Postings sind so fröhlich und voller Lebensfreude wie immer.

Hamburg/Eppendorf – Sylvie Meis* ist eine Geschäftsfrau. Eine erfolgreiche. Bei all dem Glamour und der Öffentlichkeit wird das oft vergessen. Neben ihrer Arbeit als Moderatorin, Model und Werbefigur hat sie außerdem in Hamburg die Medien- und Künstleragentur Meis Media gegründet. Wer auf derart vielen Hochzeiten tanzt, den treffen die Kontaktbeschränkungen im Kampf gegen das Coronavirus-Sars-CoV-2* natürlich besonders hart. Doch viele Arbeiten in diesem Bereich lassen sich auch von zu Hause organisieren.

Im Interview mit 24hamburg.de gibt sie Einblicke: „Solange das Internet funktioniert und ich und mein Team gesund sind, sind die wirtschaftlichen Auswirkungen zum Glück überschaubar.“ Und das Internet nutzt Sylvie auch um ihre Fans und Follower mit frischen und hautnahen Videos in der Coronavirus-Krise aufzumuntern, berichtet 24hamburg.de*.

* 24hamburg.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes 

Auch interessant

Kommentare