Die Boyband der 90er Jahre

Take-That-Sensation: Comeback mit Robbie Williams deutet sich an - Mark Owen völlig verändert

Die Boyband „Take That“ performt bei einem Konzert 1995 in Berlin
+
Die Boyband „Take That“ bei einem Konzert 1995 in Berlin

Die erfolgreiche Boyband „Take That“ kommt zurück - dies lässt zumindest Gary Barlow durchsickern. Der Sänger schließt ein Comeback mit seinen Boyband-Kollegen nicht aus.

  • Gary Barlow bezeichnet „Take That“ als einen „sicheren und schönen Ort“.
  • In einem Interview bestätigt er, dass er an ein Comeback mit seinen Boyband-Kollegen glaubt.
  • Robbie Williams soll ebenfalls wieder Teil der erfolgreichen 90er-Band sein.

London - „Whatever I said, whatever I did, I didn‘t mean it, I just want you back for good“ - diese Songzeilen und dieser Ohrwurm werden wohl niemals aus dem Gedächtnis verschwinden. „Back for Good“ gehört zu den erfolgreichsten Songs, die „Take That“ in ihrer Hoch-Zeit veröffentlicht hat. Gary Barlow, Howard Donald, Mark Owen, Jason Orange und Robbie Williams - sie sind „Take That“. Millionen Fan-Herzen gehören in den 90er Jahren ihnen, Poster hängen in den Zimmern vieler Teenager - auf dem Cover der „BRAVO“ strahlen sie mehrfach. Es sind die guten alten Zeiten der 90er Jahre.

Take That-Star Gary Barlow äußert sich über Comeback

„Take That“-Mitglied Robbie Williams verlässt die Band im Sommer 1995 - offiziell trennt sich die Band 1996. Im Jahre 2005 feiern Vier von ihnen das große Comeback - Robbie Williams ist nicht dabei, er ist zu dieser Zeit auch als Solokünstler erfolgreich unterwegs. Doch der Sänger steigt fünf Jahre später wieder in die Band ein - der Erfolg hält letztendlich knapp über ein Jahr - bis sie sich gemeinsam eine längere Auszeit gönnen. Für Fans ist das On-Off-Comeback der Band bis heute ein ewiges Hin und Her. Jetzt kündigt Barlow ein neues „Take That“-Comback an - für ihre Millionen Anhänger ist es die Eilmeldung des Tages. Der heute 50-jährige Sänger kann sich eine Rückkehr mit all seinen Band-Kollegen vorstellen - auch mit Robbie Williams.

Eine Reunion der Band versetzt viele „Take That“-Fans wieder in ihre geliebte Teenager-Zeit. Doch wie denkt Barlow über dieses Comeback? „Ich glaube, das wird‘s geben. Das ist einer dieser Nervenkitzel, wenn man Teil dieser Band ist. Man weiß nie, was von Platte zu Platte alles passieren wird und ich liebe es. Take That ist ein sicherer Ort. Es ist eine schöne Umgebung. Es fühlt sich einfach wie ein sicherer Hafen an“, bestätigt der 50-Jährige gegenüber dem Online-Portal mirror.co.uk.

Take That-Comeback: Sind alle fünf Boyband-Mitglieder dabei? Jason Orange hält sich erstmal zurück

Ein Comeback wünsche er sich mit allen fünf Bandmitgliedern. Doch Jason Orange möchte sich diese Entscheidung, wieder Teil von „Take That“ zu werden, erstmal noch offen halten. „Bei einem Bandtreffen letzte Woche habe ich Mark, Gary und Howard bestätigt, dass ich mich nicht dazu verpflichten möchte, ein neues Album aufzunehmen und es zu promoten. Am Ende von der „The Progress“-Tour begann ich mich zu fragen, ob es der richtige Zeitpunkt für mich sein könnte, nicht mehr mit Take That weiterzumachen.“

Take That-Star Mark Owen: So sieht der Boyband-Star heute aus

„Es gab keine Ausfälle, nur eine Entscheidung meinerseits, dass ich dies nicht mehr tun möchte“, sagte Jason Orange laut mirror.co.uk. Für Barlow ist dies eine Entscheidung, die er nachvollziehen kann und akzeptiert: „Wer weiß, was die Zukunft bringt. Vielleicht beschließt er, seine Meinung noch zu ändern - und wenn er es tut, ist er jederzeit wieder willkommen.“ Eine optische Veränderung hat zumindest Mark Owen durchgemacht. Kurze braune Haare und ein süßes Boyband-Gesicht gehören der Vergangenheit an. Aus dem Teenie-Schwarm ist ein Mann mit leicht gräulichen Haaren geworden.

Auf seinem Instagram-Account postet er regelmäßig Selfies - und vor allem sein gekochtes Essen. Doch ein paar Bilder die er immer wieder gerne teilt: die Zeit und die Erinnerungen mit „Take That“. Der heute 48-Jährige scheint gerne auf die guten alten Zeiten zurückzublicken. Für einen Neuanfang mit seinen Band-Kollegen sollte also eigentlich nichts mehr im Weg stehen. Einen konkreten Plan für ein „Take That“-Comeback gibt es noch nicht - doch laut Gary Barlow könnte eine Reunion schneller kommen als gedacht.

Auch interessant

Kommentare