Sängerin vor Image-Wechsel?

Taylor Swift kauft Schmuddel-Domains

+
Pop-Sauberfrau Taylor Swift.

New York - Das Image von Pop-Prinzessin Taylor Swift ist nicht nur sauber, sondern geradezu aseptisch. Trotzdem hat sich die US-Sängerin jetzt zwei Web-Domains gesichert, die für Schweinkram stehen.

Taylor Swift ist so etwas wie die amerikanische Helene Fischer: Sie ist wahnsinnig erfolgreich mit ihrer massenkompatiblen Musik und dem perfekten Sauberfrau-Image. Damit letzteres auch so unbefleckt bleibt, musste die 25-Jährige jetzt blitzschnell reagieren. Ab dem ersten Juni werden nämlich von der zuständigen Behörde ICANN (Internet Corporation for Assigned Names and Numbers) 547 neue Web-Domains freigegeben. Neben Endungen wie etwa .com und .de wird es dann Webseiten mit den Endungen .porn, .adult sowie .sucks [dt.: saugt, sinngemäß: ist schei**e] geben.

Als das die Musikerin erfuhr, habe sie sich die Rechte an den Webseiten "taylorswift.porn" und "taylorswift.adult" gesichert, berichtet CNN. Der Grund: Swift will verhindern, dass ihr jemand die Domains vor der niedlichen Stupsnase wegschnappt und ihren Namen in Verbindung mit sexuellen Inhalten bringt.

Bis zu 2499 Dollar kostet die Marken-Pflege pro Jahr. Das Geld dürfte Swift, die zu den bestverdienenden Künstlern unser Zeit zählt, allerdings aus der Kaffeekasse nehmen.

hn

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Beliebter Radio-Moderator ist tot - „Das war für mich DIE Stimme“
Foto-Panne bei Vanessa Mai: Urlaubs-Foto dreckiger als gedacht - Fans blicken weit runter
Foto-Panne bei Vanessa Mai: Urlaubs-Foto dreckiger als gedacht - Fans blicken weit runter
Ohne Hose auf Pferd: Lena Meyer-Landrut veröffentlicht seltsames Bild - dann kennen Fans den Grund
Ohne Hose auf Pferd: Lena Meyer-Landrut veröffentlicht seltsames Bild - dann kennen Fans den Grund
Star tot in Betonklotz aufgefunden - Ermittler haben gruselige Theorie
Star tot in Betonklotz aufgefunden - Ermittler haben gruselige Theorie

Kommentare