Eine Fernsehlegende im Porträt

Thomas Gottschalk – Karriere und Privatleben

Thomas Gottschalk bei seiner letzten „Wetten, dass..?“-Show
+
Thomas Gottschalk bei seiner letzten „Wetten, dass..?“-Show

Thomas Gottschalk ist einer der erfolgreichsten deutschen Entertainer. Er ist als Moderator, Schauspieler, Synchronsprecher, Werbefigur und Buchautor bekannt.

  • Thomas Gottschalk war 22 Jahre lang Moderator der Sendung „Wetten, dass..?“
  • Er ist einer der hochbezahltesten Entertainer Deutschlands
  • Gottschalk ist auch für seinen Werbedeal mit Haribo bekannt

Baden-Baden – Der Fernsehmoderator mit den blonden Locken gehört zu den bekanntesten und hochbezahltesten Entertainern in ganz Deutschland. Am besten bekannt ist Thomas Gottschalk für seine Moderation der populären Spielshow „Wetten, dass..?“. Ganze 151 Episoden hat Gottschalk moderiert. Sein gewitzter Moderationsstil und seine schrillen Bühnenoutfits prägten das Image der Sendung nachhaltig und spielten allen Beteiligten hohe Gewinne ein. Gottschalk ist auch als Schauspieler, Synchronsprecher, Werbefigur und Buchautor tätig.

Thomas Gottschalk: Kindheit und Jugend

Thomas Gottschalk wurde am 18. Mai 1950 in Bamberg geboren. Er hat zwei Geschwister, sein Bruder Christoph Gottschalk (*19.08.1953) ist drei Jahre jünger, seine Schwester Raphaela Ackermann (*05.06.1960) ist zehn Jahre jünger als er. Seine leiblichen Eltern hießen Hans (*1902, † 1964) und Rutila (*1922, † 2004), sein Vater war Rechtsanwalt. Beide stammten ursprünglich aus Oberschlesien. Fünf Jahre vor der Geburt ihres ersten Sohnes wurden sie jedoch aus ihrer Heimat vertrieben und siedelten ins oberfränkische Kulmbach um.

Thomas Gottschalk besuchte das Markgraf-Georg-Friedrich-Gymnasium in Kulmbach und machte 1971 sein Abitur. Neben der Schule war er beruflich als DJ und Nachhilfelehrer tätig. Er engagierte sich außerdem als Ministrant und Jugendbetreuer bei der katholischen Pfarrgemeinde im Ort. Später zog er nach München und schloss dort ein Germanistik- und Geschichtsstudium auf Lehramt ab. Seine berufliche Karriere sollte ihn jedoch anderswohin verschlagen.

Thomas Gottschalk: Erste Anfänge beim Radio

Bereits im Alter von 21 Jahren wurde Thomas Gottschalk erstmals beim Bayerischen Rundfunk tätig. Zwischen 1971 und 1989 moderierte er zahlreiche Radiosendungen, darunter die „Abendschau-Nachrichten“, „Pop nach acht“ und die „B3-Radioshow“. Zwischenzeitlich wechselte er zum Radio Luxemburg, wo er unter anderem als Moderator der „RTL-Hitparade“ auftrat. Im Zuge seiner Radiokarriere machte Gottschalk Bekanntschaft mit den späteren Fernsehgrößen Frank Elstner (*19.04.1942) und Günter Jauch (*13.07.1956).

Thomas Gottschalk: Der Sprung ins Fernsehen

Im Alter von 29 Jahren trat Thomas Gottschalk erstmals als Fernsehmoderator auf. Bis zu seiner Übernahme als Moderator von „Wetten, dass..?“ moderierte er zahlreiche deutsche Fernsehsendungen:

  • Szene/Pop stop (1976)
  • Telespiele (1978)
  • Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest (1979 und 1980)
  • Thommys Pop Show (1982-1984)
  • Peters Pop Show (1985-1992)
  • ZDF Pop Show (1993)
  • Na sowas! (1982-1987)
  • Eurovision Song Contest (1989)

Für seine Moderation von „Na sowas!“ erhielt Thomas Gottschalk eine Goldene Kamera.

Thomas Gottschalk: Karriere bei „Wetten, dass..?“

Im Jahr 1987 übernahm Thomas Gottschalk schließlich die Moderation des deutschen Fernsehklassikers „Wetten, dass..?“ – und schaffte damit den ganz großen Durchbruch. Die Spielshow war vorher sechs Jahre lang von dessen Erfinder Frank Elstner moderiert worden und galt bereits vor Gottschalk als „größte Fernsehshow Europas“. „Wetten, dass..?“ wurde sechs- bis siebenmal im Jahr auf verschiedenen Programmen in Deutschland, Österreich und in der Schweiz ausgestrahlt. Die meistgesehene Ausgabe im Jahr 1985 wurde von rund 23 Millionen Deutschen verfolgt.

Durch den Moderationswechsel bekam „Wetten, dass..?“ einen neuen Anstrich und Thomas Gottschalk erntete zunächst Kritik für seinen Moderationsstil. Dieser war vergleichsweise lässig und zum Teil etwas frech. Gleich bei der ersten Ausstrahlung scherzte er beispielsweise, er hätte den Namen der Sendung vergessen. Mit der Zeit entpuppte sich jedoch gerade dieser Moderationsstil – oft gepaart mit auffällig schrillen Bühnenoutfits – als gewinnbringendes Markenzeichen von sowohl Gottschalk als auch der Show als Ganzes. Gottschalk behielt den Posten für 22 Jahre und moderierte insgesamt 151 Sendungen.

Thomas Gottschalk: Sein Abschied von „Wetten, dass..?“

Im Jahr 2011 kündigte Thomas Gottschalk seinen Rücktritt von der Moderation bei „Wetten, dass..?“ an. Als Grund gab er an, die Sendung bereite ihm nicht mehr die gleiche Freude, nachdem ein Wettkandidat im vorangegangenen Jahr vor laufenden Kameras schwer verunglückt war. Samuel Koch (*28.09.1987) hatte für eine Wette versucht, mithilfe von Sprungfedern an den Schuhen über mehrere fahrende Autos zu springen. Der zweite Sprung missglückte derartig, dass Koch eine Querschnittslähmung erlitt.

Nach seinem Abgang 2011 moderierte Thomas Gottschalk weitere vier Sonderausgaben von „Wetten, dass..?“. Eine weitere Spezialsendung war für das Jahr 2020 geplant. Diese musste jedoch aufgrund der Coronapandemie verschoben werden. Die Moderation der regulären Ausgabe von „Wetten, dass..?“ übernahm kurzzeitig Markus Lanz (*16.03.1969). 2014 wurde die Show eingestellt.

Thomas Gottschalk: Auszeichnungen und Preise

Sein charismatisches Auftreten als Moderator brachte Thomas Gottschalk zahlreiche Preise ein. Allein für „Wetten, dass..?“ erhielt er folgende Auszeichnungen:

  • Goldener Löwe von RTL, Kategorie Beste TV-Show (1997)
  • Deutscher Fernsehpreis, Kategorie Beste Show (1999)
  • Goldene Rose für Game-Show-Moderation (2005)
  • Deutscher Fernsehpreis, Kategorie Beste Unterhaltungssendung/Moderation (2009)

Thomas Gottschalk ist noch immer ein sehr gefragter Fernsehmoderator. Der größte Teil seiner Arbeiten sind Produktionen des ZDF. Seine neuste Sendung „Gottschalk feiert: Nochmal 18! Der große Promigeburtstag“ startete am 16.04.2021 im SWR Fernsehen.

Thomas Gottschalk: Karriere als Schauspieler und Synchronsprecher

Neben seinen Tätigkeiten als Radio- und Fernsehmoderator ist Thomas Gottschalk auch als Schauspieler und Synchronsprecher bekannt. Sein Filmdebüt machte er im Alter von 28 Jahren mit einer Nebenrolle in „Summer Night Fever“. Zwischen 1989 und 2011 trat er auch in einigen US-amerikanischen Filmproduktionen auf:

  • Highway Chaoten (1989, Originaltitel: Think Big)
  • Keep on Running (1991)
  • Trabbi goes to Hollywood (1991)
  • Der Ring der Musketiere (1992, Originaltitel: Ring of the Musketeers)
  • Sister Act 2 – in göttlicher Mission (1993, Originaltitel: Sister Act 2: Back in the Habit)
  • Der Zoowärter (2011, Originaltitel: Zookeeper)

Als Synchronsprecher war Thomas Gottschalk an folgenden Filmproduktionen beteiligt:

  • Kuck mal, wer da spricht! (Originaltitel: Look Who’s Talking, 1989)
  • Kuck mal, wer da spricht 2 (Originaltitel Look Who’s Talking Too, 1990)
  • Weihnachten mit Willy Wuff (1994)
  • Garfield der Film (2004)
  • Triff die Robinsons (2007)

Thomas Gottschalk: Werbefigur und Buchautor

Thomas Gottschalk machte Werbung für zahlreiche Unternehmen, darunter Haribo, McDonald‘s und den Modelleisenbahnhersteller Fleischmann. Sein Werbevertrag mit Haribo lief von 1991 bis 2015 und ging aufgrund seiner Länge in das Guinness-Buch der Weltrekorde ein. Des Weiteren veröffentlichte er zwei Autobiographien:

  • Herbstblond: Die Autobiographie (2015)
  • Herbstbunt: Wer nur alt wird, aber nicht klüger, ist schön blöd (2019)

Thomas Gottschalk: Vermögen

Thomas Gottschalk gehört zu den höchstbezahlten Entertainern in ganz Deutschland. Allein für „Wetten, dass..?“ erhielt er Berichten zufolge stattliche 100.000 Euro pro Sendung. Auch seine zahlreichen Werbedeals brachten dem Moderator vermutlich hohe Summen ein. Sein aktuelles Vermögen wird auf 85 Millionen Euro geschätzt.

Thomas Gottschalk: Privatleben

Thomas Gottschalk hat eine Größe von 1,92 Metern. Der Moderator war einmal verheiratet. Seine Ehe mit Thea Hauer (*1946) hielt über 42 Jahre und brachte zwei Kinder hervor. Ihr erster gemeinsamer Sohn, Roman Gottschalk, wurde am 05.11.1982 geboren. Im Jahr 1989 adoptierte das Paar einen weiteren Sohn, Tristan Gottschalk. Um der Medienaufmerksamkeit in Deutschland zu entgehen, lebte die Familie lange Zeit in Malibu, Kalifornien.

2019 gab Gottschalk die Trennung von Thea Hauer bekannt und stellte zugleich seine neue Freundin Karina Mroß (*1962) vor. Der aktuelle Wohnort des Paars liegt in Baden-Baden.

Thomas Gottschalk: Kontroverse um seinen Gesundheitszustand

Im Jahr 2019 kamen Gerüchte auf, Thomas Gottschalk leide an einer Krankheit und sei gesundheitlich angeschlagen. Dies stellte sich jedoch bereits kurze Zeit später als Missverständnis heraus. Am 04.12.2019 trat Gottschalk in der Talkshow „maischberger. die woche“ auf und erklärte, er habe sein Arbeitsverhältnis beim Bayerischen Rundfunk zugunsten anderer Pläne aufgegeben. Aus dem Bedürfnis heraus, diese in der Sendung zu begründen, ohne zukünftige Pläne preiszugeben, sei die Ausrede entstanden, sein Arzt hätte ihm geraten, sein Arbeitspensum zu reduzieren. Rückblickend bezeichnete Gottschalk diese Aussage als „dummes Zeug“.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare