Schauspieler und Regisseur Til Schweiger im Überblick 

Til Schweiger: Von Hollywood-Produktionen bis zum Tatort

Schauspieler Til Schweiger im Europa-Park in Rust
+
Till Schweiger gilt als einer der erfolgreichsten Schauspieler Deutschlands

Till Schweiger gilt als einer der erfolgreichsten Schauspieler Deutschlands. Der “Keinohrhasen”-Star war bereits in Hollywood-Produktionen sowie einem Tarantino-Film zu sehen

  • Till Schweiger ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor.
  • Der 56-Jährige ist nicht nur erfolgreich in Deutschland, sondern war auch bereits in Hollywood-Filmen an der Seite von Stars wie Sylvester Stallone, Brad Pitt und Angelina Jolie zu sehen.
  • Till ist Vater von vier Kindern, gemeinsam mit seiner Ex-Frau Dana Schweiger. Seine Töchter Emma und Luna sind ebenfalls Schauspielerinnen und spielten mit Papa Til in zahlreichen Filmen mit.

An Til Schweiger kommt kein Zuschauer vorbei. Der erfolgreiche Schauspieler wurde als Tilman Valentin Schweiger am 19.Dezember 1963 in Freiburg, Baden-Württemberg, geboren und wuchs mit seinen zwei Brüdern und seinen Eltern in Heuchelheim auf. Sowohl sein Vater als auch seine Mutter sind als Lehrer tätig und inspirierten ihren Sohn ebenfalls eine akademische Laufbahn in Germanistik und Medizin einzuschlagen. Doch der junge Til zog sich schon früh zu der Show-Welt hingezogen und entschied sich letztlich für ein Schauspielstudium in Köln. Der Karriere-Wechsel lohnte sich, denn Schweiger ist nicht nur einer der größten Filmstars in Deutschland, sondern war auch in einigen Hollywood-Produktionen zu sehen. Til ist seit Jahren ein erfolgreicher Produzent und Regisseur und produzierte Kassenknüller wie „Keinohrhasen” und „Honig im Kopf”.

Til Schweiger: Der Start einer erfolgreichen TV-Karriere

Als junger Schauspieler ging es für Til nicht direkt nach Hollywood, denn auch die meisten Stars fingen erst einmal klein an. Um sich nach seinem Studium in Köln über Wasser zu halten, lieh Schweiger anderen Schauspieler seine Stimme und synchronisierte Filme. Der TV-Star gab zu, dass er mit der Wahl der Filme nicht besonders wählerisch war, da er dringend Geld brauchte. Daher bekam auch die ein oder andere Rolle in einem Pornofilm die Stimme von Til Schweiger! Seine erste bekannte Rolle im Deutschen Fernsehen war „Jo Zenker” auf der „Lindenstraße“. Dort war er von 1990 bis 1992 jeden Sonntag zu sehen und machte seine ersten Erfahrungen im Showgeschäft. 

Seine Hartnäckigkeit hat sich gelohnt, denn kurz darauf bekam Til seine erste Kinorolle. Der deutsche Filmemacher Bernd Eichinger gab dem jungen Schauspieler die Hauptrolle in der Actionkomödie „Manta, Manta” aus dem Jahr 1991. In dem Film schauspielerte Schweiger neben bekannten Darstellern wie Tina Ruland und Michael Kessler. Drei Jahre später landete Til seine zweite Rolle in der Comicverfilmung „Der bewegte Mann” in 1994, gemeinsam mit Katja Riemann und Armin Rohde. Der Film war ein großer Erfolg und machte Til Schweiger endgültig zu einem der begehrtesten Schauspieler Deutschlands. In 1996 feierte er den nächsten Erfolg mit dem Film „Männerpension”, zusammen mit dem Detlev Buck, Marie Bäumer und Heike Makatsch. Im gleichen Jahr legte Schweiger mit der Liebeskomödie „Das Superweib” nach, in der er die Hauptrolle an der Seite von Veronica Ferres übernimmt. Das Erfolgsjahr nutzte Til seiner Leidenschaft nachzugehen: Eigenständige Produktion. Er gründete deshalb die Produktionsfirma „Mr. Brown Entertainment” und produzierte 1997 erstmals einen Film namens „Knockin’ on Heaven’s Door” mit Jan Josef Liefers und Moritz Bleibtreu.

Til Schweiger in Hollywood

Um Til Schweiger rissen sich nicht nur Produzenten und Regisseure in Deutschland, sondern auch in Hollywood. Sein großer Erfolg in Deutschland bleibt auch in Kalifornien nicht unbemerkt. Mit seiner damaligen Frau Dana Schweiger und seinen Kindern wagte er den Schritt und zog nach Los Angeles. Sein Mut hat sich gelohnt, denn gemeinsam mit Alan Rickman und Emma Thompson spielte Til 1998 in dem Film „Judas Kiss”. Bereits drei Jahre später bekam Schweiger ein weiteres Angebot aus Hollywood. In 2001 stand er mit Neve Campbell und Nick Nolte in „Investigating Sex” vor der Kamera. Danach folgte „Driven” mit Hollywood-Größe Sylvester Stallone. Doch Stallone ist nicht der einzige Hollywood-Star den Schweiger persönlich kennt. Auch Mega-Star Angelina Jolie lernte er 2003 während der Dreharbeiten für „Lara Croft: Tomb Raider - Die Wiege des Lebens” kennen. Ein Jahr später in 2004 drehte er “King Arthur” mit Keira Knightley und Clive Owen.

Während er in den nächsten Jahren noch weiter in deutschen Filmen zu sehen war, kam in 2009 ein weiteres internationales Angebot was Schweiger nicht ablehnen konnte. Quentin Tarantino ist für den Schauspieler ein großes Vorbild, weshalb er das Angebot für eine Rolle in „Inglourious Basterds” nicht ablehnen konnte. Till Schweiger war nicht der einzige deutsche Star, denn auch Hollywood-Stars wie Diane Kruger, Daniel Brühl und Oscar-Preisträger Christoph Waltz waren in dem Film zu sehen. Brad Pitt bekam ebenfalls eine der Hauptrollen in dem Tarantino-Kriegsfilm, welcher auch bei den Filmfestspielen von Cannes in großer Erfolg war. 

Till Schweiger: Karriere als Schauspieler und Regisseur in Deutschland

Trotz seiner internationalen Erfolge in Hollywood drehte Schweiger auch weiterhin Filme in Deutschland. In 2004, demselben Jahr von dem Historienfilm „King Arthur”, drehte Til den Kassenknüller „(T)Raumschiff Surprise - Periode 1”, an der Seite von Mega-Star Michael Bully Herbig sowie Christian Tramitz und Rick Kavanian. Die lustige „Star Wars”-Parodie wurde zu einem der erfolgreichsten deutschen Filme, wozu sicher auch Til Schweiger beigetragen hat. 2004 war nicht nur ein erfolgreiches Jahr als Schauspieler sondern auch als Produzent. Til gründete die Produktionsfirma „Barefoot Films” und brachte 2005 das erste Projekt heraus. In „Barfuss” fungierte Schweiger als Hauptdarsteller, Drehbuchautor, Produzent und Regisseur. Aus seinen ersten eigenen Filmen konnte Til viel lernen, denn später brachte er mit der gleichen Firma den erfolgreichen Film „Keinohrhasen” von 2007 heraus, zusammen mit Nora Tschirner und Matthias Schweighöfer. Der Film entwickelte sich schnell zu einem der erfolgreichsten Produktionen von Schweiger. In den nächsten Filmen bekamen auch seine Töchter Hauptrollen. In „Zweiohrküken” von 2009 und „Kokowääh” 1+2, spielte er gemeinsam mit seiner jüngsten Tochter Emma. In „Schutzengel” von 2012 bekam Tochter Luna die Hauptrolle. 

In 2014 landete Schweiger erneut einen Hit mit „Honig im Kopf”. Til nahm nicht nur eine Hauptrolle ein sondern schrieb auch das Drehbuch, arbeitete als Regisseur und Produzent. In dem Film sind außerdem Dieter Hallervorden und seine Tochter Emma Schweiger zu sehen, die Tragikomödie brachte stolze 7,19 Millionen Zuschauer in die Kinos.

 Besonders beliebt war Til auch in seiner Rolle als „Nick Tschiller” für den Hamburger Tatort. Nach vier Jahren Pause lief der neue Tatort bei ARD, welcher, anders als die Kino-Filme der Reihe, ein großer Erfolg war. Zusammen mit Fahri Yardim bildete Schweiger ein Ermittlungsteam welches vor spannende Aufgaben gestellt wurde, auch Tochter Luna Schweiger bekam eine Rolle. „Willkommen in Hamburg” lockte stolze 12,57 Millionen Zuschauer vor den Fernseher, die höchste Zuschauerzahl für den Tatort seit 20 Jahren. Ob bald noch ein weiterer Film mit „Nick Tschiller” erscheint, verriet der Schauspieler allerdings noch nicht.

Til Schweiger der Familienmensch: Hollywood-Star ganz privat

Till Schweiger war von 1995 bis 2014 mit der Amerikanerin Dana Carlsen, ein ehemaliges Model, verheiratet. Die beiden haben vier gemeinsame Kinder, Luna, Lilli, Emma und Valentin Schweiger. Um Tils Hollywood-Karriere voranzutreiben zog die Familie von 1997-2004 zurück in die Vereinigten Staaten, Danas Heimat. Dort wohnten sie in Malibu, bis sie wieder zurück nach Hamburg-Niendorf zogen. Im Jahr 2008 trennte sich das Paar, verzichtete jedoch auf eine Scheidung. Nach seiner Ehe mit Dana hatte Till Beziehungen mit Model Melanie Scholz und Svenja Holtmann. Seit Januar 2020 zeigt sich Schweiger öffentlich mit seiner neuen Freundin Sandra. Erstmalig präsentierte er die neue Frau an seiner Seite bei einer Boxveranstaltung in Hamburg, auch auf Instagram teilt der 56-Jährige immer wieder Bilder mit seiner Freundin. 

Til Schweiger abseits des Show-Geschäftes

Neben seinen TV-Projekten hat Til noch eine weitere Leidenschaft: Die Gastronomie. Der TV-Star eröffnete der Lebemann in Hamburg im Jahr 2016 das „Barefoot Deli”. In 2019 eröffnete er in Hamburg-Uhlenhorst die Pizzeria „Henry Likes Pizza”. Til eröffnete außerdem zwei Hotels, eins der „Barefoot Hotels” ist in Südafrika und das andere am Timmendorfer Strand

Neben seinen Restaurants und Film-Projekten engagiert sich Til ehrenamtlich und unterstützt mit der „Til Schweiger Foundation” benachteiligte Kinder und Jugendliche. Die Organisation fokussiert sich auf Bildung und soziale Integration. 

Auch interessant

Kommentare