Fleischfreund?

Tim Mälzer über vegane Ideologie: Mag ich nicht

Tim Mälzer
+
Fernsehkoch Tim Mälzer in der Küche seines Restaurants ««Die Gute Botschaft»» in Hamburg.

Tim Mälzer redet viel: über Corona, die Politik und jetzt auch über Veganer. Was er zu veganer Ernährung sagt und was genau nicht sein Ding ist.

Hamburg – Tim Mälzer ist bekannt dafür besonders ehrlich zu sein und seine Meinung auch dann preiszugeben, wenn es für ihn unangenehm werden könnte. So spricht er politische Probleme offen an, kritisiert das Versagen von Bundeskanzlerin Angela Merkel in der Corona-Krise* und jetzt spricht er auch über Veganismus. Obwohl er sehr gerne fleischlos esse, möge Mälzer die Ideologie einfach nicht*, sagte der TV-Koch in einem Interview mit der Welt. Daher verkaufe er fleischlose Kost nicht unter dem Etikett „vegan“, vielmehr gehe es ihm um Geschmack.

Trotzdem wisse auch der TV-Koch, dass veganes und vegetarisches Essen längst zu einem Trend geworden ist. Auch Menschen, wie Mälzer selbst, die keine eingefleischten Veganer sind, finden Gefallen an fleischlosen Gerichten. Das fördere auch die Vielfalt in der Küche und lasse aus der Mode gekommene Lebensmittel wieder aufleben, so Mälzer. Daher hat er wohl auch die Speisekarte in seinem Restaurant „Bullerei“ nun einen veganen Stempel verpasst. Apropos Restaurants – seine Hamburger Restaurants sind jetzt, mit Ausnahme einer kleinen Unterbrechung, seit fast einem Jahr wegen Corona dicht. Das zwingt Mälzer jetzt schon dazu wie ein Vertreter immer neue Kochboxen zu verkaufen*, um sich finanziell über Wasser zu halten. * 24hamburg.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare