Tina Turner: Das Leben der Queen of Rock‘n‘Roll

1 von 19
Sie ist die „Queen of Rock‘n‘Roll“. Das Magazin „Rolling Stone“ rühmte sie als eine der größten Stimmen aller Zeiten. Jetzt feiert die Rockröhre ihren 70. Geburtstag. Klicken Sie sich in unserer Fotostrecke durch ihren Lebenslauf.
2 von 19
Fast 200 Millionen Platten hat die Rock-Ikone bisher verkauft und mehr Konzertkarten als irgendein anderer Solo-Interpret der Geschichte.
3 von 19
Bei der letzten Tournee, “Tina! 50th Anniversary Tour“, aus Anlass ihrer ein halbes Jahrhundert umspannenden Musikkarriere blieb nicht ein Platz frei.
4 von 19
Mühelos füllte die 70-jährige Rock-Veteranin die Olympiahalle in München, das Staples Center in Los Angeles, den Madison Square Garden in New York und das O2-Stadion in London.
5 von 19
Derzeit legt sie wieder eine Pause ein. Fragt sich nur, wie lange. Fünfmal schon hat sich die frühere Soulsängerin mit der rauchig-röhrenden Stimme in den Ruhestand verabschiedet. 
6 von 19
Jedes Mal kehrte sie zum Show-Business zurück, als wäre die Zeit spurlos an ihr vorbeigegangen: Kein Zeichen von Alter und Müdigkeit, kein Verlust an Vitalität und erotischer Ausstrahlung.
7 von 19
1939 - noch zur Zeit des rassistischen Ku-Klux-Klans - kam Tina Turner als Anna Mae Bullock in Brownsville (Tennessee) zur Welt.
8 von 19
Ihr Vater war der schwarze Vorarbeiter auf einer Baumwollplantage, die Mutter hatte indianisches Blut in den Adern.

Tina Turner ist die „Queen of Rock‘n‘Roll“. Das Magazin „Rolling Stone“ rühmte sie als eine der größten Stimmen aller Zeiten. Jetzt feiert die Rockröhre ihren 70. Geburtstag.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgesehen

Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 
Edel, sexy, elegant: So präsentierten sich die Stars bei der amfAR-Gala 
Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar
Von wegen untendrunter: Unterwäsche trägt man nun sichtbar
Mit Konstantin Wecker auf den Spuren seines Lebens
Mit Konstantin Wecker auf den Spuren seines Lebens
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München
Helene Fischer und der Käsekuchen: Konzertkritik zur Mini-Show in München

Kommentare