Geheimnisse, Wahrheiten und Geständnisse

Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz veröffentlicht Autobiografie: So heftig trafen ihn die Schattenseiten des Erfolgs

Tokio Hotel-Sänger Bill Kaulitz veröffentlicht seine erste Autobiografie „Career Suicide“
+
Tokio-Hotel-Sänger Bill Kaulitz veröffentlicht seine erste Autobiografie „Career Suicide“

Bill Kaulitz veröffentlicht seine erste Autobiografie „Career Suicide“. Er beschreibt er seine Erfolgs-Jahre und veröffentlicht Storys, die man so nicht erwartet hätte.

  • Bill Kaulitz und seine Band Tokio Hotel landeten mit „Durch den Monsun“ einen Welthit.
  • Der Sänger veröffentlichte am 1. Februar seine Autobiografie „Career Suicide“.
  • „Wir waren völlig hilflos und ausgeliefert“, heißt es darin.

Berlin - Von „Durch den Monsun“ zu „Rette mich“, „Love Who Loves You Back“ und den größten Musikpreisen der Welt. Tokio Hotel starten ihre Musik-Karriere 2005. Egal was Bill Kaulitz, Tom Kaulitz, Georg Listing und Gustav Schäfer machen, es wird erfolgreich. Ausverkaufte Hallen - und selbst in Amerika bekommen sie von der „German Teen-Band“ mit. Und das alles in einem Alter zwischen 16 und 21 Jahren. Heute ist Bill Kaulitz 31 Jahre alt, lebt mit seinem Zwillingsbruder Tom in Los Angeles. Am 1. Februar veröffentlichte er seine erste Autobiografie: „Career Suicide. Auf 381 Seiten lässt er sein bisheriges Leben nochmal Revue passieren, schildert jede Menge Storys, und ja - er legt in einigen Kapiteln sogar Geständnisse ab, mit denen man als Leser nicht rechnet. Er erzählt, dass es viele Momente in seiner Karriere gab, in denen es nicht immer nur Glanz und Glamour war.

Bill Kaulitz veröffentlicht seine erste Autobiografie „Career Suicide“

Sein Schreibstil ist ehrlich und direkt. Keine schwammigen Sätze und unverständliche Worte. Es sind Zeilen, die einen in vielen Momenten sogar schockieren. Und vielleicht liest man den ein oder anderen Satz sogar noch zwei bis drei Mal - um zu verstehen, was da eigentlich passiert ist. Die Erfolgsgeschichte von Tokio Hotel kennt jeder - egal ob er damals mitgerissen wurde oder nicht. Ständige Schlagzeilen, Fanterror und keine Privatsphäre, was Bill Kaulitz und seine Band psychisch belastet hat. „Der Druck der Presse und die ständige Überwachung der Stalker vor unserem Haus, machte uns physisch fertig. Besonders traf es uns, dass wir unsere Familie da mit reinzogen und niemand mehr vor dem Fanterror verschont blieb. Unsere Mutter, die beim Verlassen des Hauses bespuckt und getreten wurde, wir konnten sie nicht beschützen“, beschreibt der jetzt 31-Jährige die Situation.

Bill und Tom Kaulitz: Fanterror und Stalker - nach Einbruch zieht es die Zwillinge nach Los Angeles

Sie hätten sich „wie im Zoo“ gefühlt, es sei ein ständiger „Nervenkrieg“ gewesen, den sie durchleben mussten. Jeden Tag. Belagerungen von bis zu 200 Menschen vor ihrem Haus in Hamburg. „Es war, als stünden wir im Reiseführer für Gehirnamputierte. An den ganz extremen Tagen wurde draußen gezeltet und ein Lagerfeuer entfacht. Vor unserem Zaun sah es dann aus wie auf einem Mini-Festival“. Es gab auf Events sogar Menschen, die ein Messer in der Jackentasche mit sich getragen haben und damit am roten Teppich standen. Securitys rund um die Uhr.

Die Reißleine ziehen Bill und Tom Kaulitz 2010. Während sie ihren 21. Geburtstag in Dänemark feiern, wird in ihr Haus in Hamburg eingebrochen. Doch festgenommen oder jemanden gefunden hat die Polizei nicht. „Laut Alarmanlage vergnügten sie sich fast zehn Minuten lang in unserer Unterwäsche, privaten Fotoalben und in unseren Betten. Mein Zimmer sah aus wie ein Schlachtfeld“, schreibt er in seiner Autobiografie. Es geht nach Los Angeles - ein Umzug, der innerhalb von wenigen Tagen geplant wird. „Im Grunde war ich den Stalkern in Deutschland dankbar. Ohne sie hätten wir uns niemals selbst gefunden, hier draußen im heißen kalifornischen Valley, und würden noch der gleichen Karriere hinterherjagen.“

Tokio Hotel: Ein Neuanfang in ins Musik-Business

Von heftigen Verträgen mit Produzenten und Plattenfirmen, ständigen Reisen um die ganze Welt bis zu weiteren ehrlichen Einblicken in das Leben des Tokio-Hotel-Frontsängers: Bill Kaulitz erzählt mit ehrlichen Worten und aus vollem Herzen, wie es ihm in den Hoch-Zeiten von Tokio Hotel geht, wie er sich in jemanden verliebt hat und wie er sich fühlte, wenn er einfach mal alleine war. Heute sind Tokio Hotel immer noch erfolgreich - doch sie entscheiden selbst über ihre Karriere. 2021 fängt für die Band schon mal erfolgreich an: Mit „White Lies“ ergattern Tokio Hotel erneut den Titelsong zur neuen Staffel von „Germany‘s next Topmodel - by Heidi Klum“. „Mit Heidi kam die Leichtigkeit in unser Leben“, beschreibt er die Zeit, bei der sein Zwillingsbruder Tom das Topmodel kennenlernt. „Career Suicide“ ist seit dem 1. Februar erhältlich.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare