"Whitney rief sie zu sich"

Tote Bobbi Kristina: Vater macht sich schwere Vorwürfe

+
Whitney Houston hat ihre Tochter zu sich geholt, ist Bobby Brown überzeugt.

Atlanta - Ende Januar fand man sie leblos in einer Badewanne, nach einem halben Jahr im Koma starb die Tochter von Whitney Houston. Jetzt hat sich der Vater von Bobbi Kristina erstmals zu ihrem Tod geäußert. 

„Wenn ich zwei Tage vorher hätte da sein können, wäre das alles nicht passiert“, sagte Sänger Bobby Brown (46) nach vorab veröffentlichten Videos in der US-Talkshow „The Real“ des Senders Fox. „Wir haben sechs Monate lang gebetet und gehofft, dass sich die Situation verbessert. Aber wenn Gott dich ruft, dann ruft er dich.“

Auch ihre Mutter Whitney Houston war fast genau drei Jahre zuvor leblos in einer Badewanne entdeckt worden und gestorben. Der 46-Jährige sagte, er glaube daran, dass Houston „im Himmel“ bereit gewesen sei, zusammen mit ihrer Tochter zu sein: „Sie hat sich alleine unwohl gefühlt, denke ich, und meine Tochter zu sich gerufen.“

Die Sendung sollte am Montagmittag (Ortszeit) ausgestrahlt werden.

Whitney Houston ist tot - Bilder aus ihrem Leben

dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos
Betrunkene schlagen ARD-Moderator auf Mallorca bewusstlos
Richard Gere verrät: So hätte „Pretty Woman“ eigentlich enden sollen
Richard Gere verrät: So hätte „Pretty Woman“ eigentlich enden sollen
So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage
So genial reagiert Tageszeitung auf Til Schweigers Leitungswasser-Klage
„Kurz vor komplettem Zusammenbruch“: Prinz Harry gibt bewegendes Interview
„Kurz vor komplettem Zusammenbruch“: Prinz Harry gibt bewegendes Interview

Kommentare