Tragischer Unfall auf Rennstrecke

Millionär stirbt bei Rekordversuch - er wollte mit Porsche Geschwindigkeitsrekord aufstellen

Ein Auto nähert sich dem Fahrbahnrand und versucht, die Spur zu halten.
+
Nachdem er die Kontrolle über sein Auto verloren hatte, starb der Millionär Zef Eisenberg vergangene Woche bei einem Unfall. (Symbolbild)

Es sollte ein neuer Geschwindigkeitsrekord werden, stattdessen verlor der Millionär Zef Eisenberg die Kontrolle über sein Auto und starb bei dem Unfall.

  • Auf einer Rennstrecke nahe der britischen Stadt York hat sich ein tragischer Unfall ereignet.
  • Der Millionär und Rennfahrer Zef Eisenberg kam bei dem Versuch, einen neuen Rekord aufzustellen, ums Leben.
  • Eisenberg wurde nicht nur durch seine zahlreichen Rekorde bekannt, sondern auch durch sein Unternehmen Maximuscle, das er 1995 gegründet hatte.

York - Der britische Millionär Zef Eisenberg ist bei dem Versuch, einen neuen Geschwindigkeitsrekord mit einem Porsche 911 Turbo S aufzustellen, ums Leben gekommen. Wie „Motorsport UK“ zuerst berichtete, hatte der 47-Jährige bei hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über den Wagen verloren. Der Unfall ereignete sich am vergangenen Donnerstag auf einer Rennstrecke nahe der britischen Stadt York.

Millionär stirbt bei Rekordversuch - er stellte über viele Jahre mehr als 70 Rekorde auf

Bereits einige Jahre zuvor, im September 2016, hatte Eisenberg laut der britischen Rundfunkanstalt „BBC“ auf der gleichen Rennstrecke einen schweren Unfall erlitten, als er von einem turbinenbetriebenen Motorrad fiel - bei einer Geschwindigkeit von rund 370 Kilometern pro Stunde. Damals brach sich der Millionär zahlreiche Knochen. Es war gleichzeitig der britische Rekord für den Motorradunfall bei der höchsten Geschwindigkeit.

Eisenberg stellte über viele Jahre mehr als 70 Geschwindigkeitsrekorde auf, wie unter anderem „Motorsport UK“ berichtet. Laut „Stern.de“ auch den des schnellsten Fahrers eines turbinenbetriebenen Motorrads.

York: Millionär wollte neuen Rekord mit Porsche aufstellen - er gründete 1995 sein späteres Millionen-Unternehmen

Bekannt war der Millionär Eisenberg jedoch nicht nur durch seine zahlreichen Rekorde geworden, sondern auch als Gründer des Nahrungsergänzungsmittel-Herstellers Maximuscle. 1995 hatte er das Unternehmen einem Bericht des „Jewish Chronicle“ zufolge mit seinen Ersparnissen von damals nur 3.000 britischen Pfund gegründet. 2011 wurde es für umgerechnet rund 180 Millionen Euro an den Pharmakonzern GlaxoSmithKline verkauft.

Auch bei Maximuscle äußerte man sich jetzt unter anderem auf Twitter bestürzt über den Tod Eisenbergs.

Eisenberg hinterlässt seine Partnerin und zwei Kinder.

Vom Fernsehsender ITV, bei dem Eisenberg in der Show „Speed Freaks“ zu sehen war, hieß es laut „BBC“: „Jeder, mit dem er gearbeitet hat, wird ihn sehr vermissen. Unser Beileid geht an seine Freunde und Familie.“

Auch interessant

Kommentare