Tania Mallet drehte mit Sean Connery

Trauer um „James Bond“-Star - Todesursache noch unklar

Tania Mallet war das „Bond-Girl“ im Film „James Bond - Goldfinger“. Dort spielte sie neben Sean Connery auch mit einem deutschen Schauspieler zusammen. Nun ist sie tot.

London - Seit 1962 bekämpft James Bond auf Kinoleinwänden das Böse - und die Film-Reihe ist auch heute noch beliebt wie eh und je. Der Plot ist bei allen mittlerweile 24 Teilen ziemlich ähnlich: Ein charmanter, gutaussehender und britischer Agent legt Schurken auf der ganzen Welt das Handwerk. Zur Seite steht ihm jedes Mal ein „Bond-Girl“, mit dem er auch eine kurze, aber umso heftigere Liebesaffäre hat. Eines dieser „Bond-Girls“ ist nun gestorben. Tania Mallet starb am Samstag im Alter von 78 Jahren, wie der offizielle Twitter-Account der Filmreihe bestätigte. 

„James Bond“: Tania Mallet spielte in „Goldfinger“

Tania Mallet spielte an der Seite von Sean Connery in „James Bond - Goldfinger“ im Jahr 1964. Sie verkörpert darin Tilly Masterson, die Bond dabei hilft, den Bösewicht Auric Goldfinger zu schnappen. Ihr reizvolles Auftreten schadet dabei natürlich nicht. Doch schließlich wird Masterson von Goldfingers Leibwächter getötet. Den Bösewicht verkörpert übrigens der deutsche Schauspieler Gert Fröbe, vielen bekannt als Räuber Hotzenplotz. 

55 Jahre nach „James Bond - Goldfinger“ ist Tania Mallet nun also verstorben. Die Todesursache ist bislang nicht bekannt, die Fans können nur spekulieren.

Video: Bond-Girl Tania Mallet ist gestorben

Tania Mallet: „James Bond“-Star ist tot - So trauern die Fans

„Wir sind betrübt zu hören, dass Tania Mallet, die Tilly Masterson in ‚Goldfinger‘spielte, gestorben ist. Unsere Gedanken sind bei ihrer Familie und Freunden in dieser traurigen Zeit“, ist auf dem Twitter-Account der „Bond“-Reihe zu lesen.

Die Fans reagieren bestürzt. „Es tut mir so unglaublich leid. Mein Beileid“, „Durch ihre Performance wird sie für immer weiterleben“, „Ruhe in Frieden Tania. Vielen Dank für die schönen Momente“, schreiben die Nutzer. Andere fragen, woran die Schauspielerin denn gestorben sei. Dazu ist jedoch nichts bekannt, weder der „James Bond“-Account noch britische Medien äußern sich dazu.

In den sozialen Netzwerken trauern die Fans um das „Bond-Girl“, dabei war sie eigentlich auf ganz anderem Wege berühmt geworden. Tania Mallet machte sich in den 60er-Jahren einen Namen als Model.

„James Bond“: „Goldfinger“-Star Tania Mallet spielte nur in einem einzigen Film mit

Bereits mit 16 Jahren fing Tania Mallet an, zu modeln. Schon bald wurde sie zu einer der angesagtesten Damen für zahlreiche Labels. Durch ihren Erfolg wurden auch die „James Bond“-Produzenten auf sie aufmerksam und wollten sie ursprünglich schon für den Film „Liebesgrüße aus Moskau“ casten. Den Part bekam zwar eine andere, doch ein Jahr später wurde Mallet das „Bond-Girl“ in „Goldfinger“.

Es blieb jedoch ihre einzige Rolle im Filmgeschäft, schon bald kehrte Tania Mallet wieder zum Modeln zurück. Die britische Zeitung Daily Mail zitiert Mallet mit den Worten, der Model-Alltag viel „angenehmer“ und „lukrativer“. „Der Film war eine sehr interessante Erfahrung, aber ich fühlte mich immer viel wohler in einem kleinen Studio, nur mit dem Fotografen und seinem Assistenten“, zitiert das Blatt das „Bond-Girl“. Außerdem sei sie mit den Auflagen des Filmstudios nicht zufrieden gewesen. Sie habe nicht ins Ausland gehen dürfen und auch das Reiten wurde ihr wegen der Verletzungsgefahr verboten.

Für die „James Bond“-Filme dürfte es währenddessen eine große Veränderung geben: Elektro-Autos als Dienstwagen. Außerdem trauern Fans der Filmbranche im Moment auch um einen Serienstar der 80er.

Der Sohn von Shawn Smith hat Fans der Seattle-Legende eine traurige Nachricht überbracht: Der Brad-Sänger ist im Alter von 53 Jahren gestorben.

mef

Rubriklistenbild: © picture-alliance / gms / Eidos_interactive

Auch interessant

Meistgelesen

Alarm auf dem Roten Teppich: Model ohne Slip?
Alarm auf dem Roten Teppich: Model ohne Slip?
Model bemerkt Busenblitzer auf dem Roten Teppich zu spät - Beide Brustwarzen zu sehen
Model bemerkt Busenblitzer auf dem Roten Teppich zu spät - Beide Brustwarzen zu sehen
Charlotte Würdig: XXL-Dekolleté - aber alle schauen nur in ihr Gesicht
Charlotte Würdig: XXL-Dekolleté - aber alle schauen nur in ihr Gesicht
TV-Star Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“
TV-Star Sarah Kuttner trennt sich „nach langem, schwerem Kampf“

Kommentare