Tuner packt aus

Ex-„PS-Profi“ JP Kraemer lästert über TV-Zeit: „Habe Fernsehen nie gemocht“

JP Kraemer fasst sich ans Kinn
+
In einem YouTube-Video hat JP Kraemer kürzlich die Hörbuch-Fassung seiner Biografie präsentiert.

Bekannt wurde Tuner Jean Pierre „JP“ Kraemer vor allem durch die TV-Sendung „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“ – doch nun hat er verraten, dass er eigentlich ungern drehte.

Dortmund – Er hat besitzt zahlreiche Firmen, hat mehr als zwei Millionen Abonnenten auf seinem YouTube-Kanal und ist laut eigener Aussage Multimillionär: Die Rede ist vom Dortmunder Tuner Jean Pierre „JP“ Kraemer (40). Der Profi-Schrauber, der gerade erst die Hörbuch-Fassung seiner Biographie „Ich bin Jean Pierre und angstgetrieben“ vorgestellt hat, hat eine steile Karriere hingelegt: vom Porsche-Azubi zum Internet-Star. Doch vermutlich wäre er nie so weit gekommen ohne seine Zeit beim Fernsehen. Dem breiten Publikum wurde er durch die Sendung „Die PS-Profis – Mehr Power aus dem Pott“ (DSF/Sport1). Anfangs moderierte er die Show gemeinsam mit seinem damaligen Geschäftspartner Sidney Hoffmann (41). Doch nun hat JP Kraemer in einem Interview erklärt, dass er seine Fernsehzeit ziemlich schlimm fand, wie 24auto.de berichtet.

Die Aussagen von JP Kraemer stammen aus einer Podcast-Folge mit Leeroy Matata (24), der vor allem durch YouTube bekannt wurde und nun auf Amazon Music „Leeroys Podcast – Backstage Gespräche“ präsentiert. Offensichtlich hatte JP Kraemerbeim TV-Dreh überhaupt keinen Spaß. „Ich habe Fernsehen nie gemocht“, sagt der 40-Jährige. „Niemals, niemals, niemals!“ Seinen Unmut habe er aber schon damals zum Ausdruck gebracht. Generell sei er nicht für die Medienwelt und für die Bühne „gemacht“. Die TV-Karriere interessierte ihn demnach vor allem aus finanziellen Gründen. Er habe die Chance bekommen, zum Fernsehen zu kommen und gemerkt: „Ich kann mit diesem Job so viel Geld wie möglich in der kürzesten Zeit verdienen.“ *24auto.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare