1. tz
  2. Stars

Eklat bei GNTM: ProSieben stinksauer, wie mit den Models umgegangen wird

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Clara Marie Tietze

Kommentare

„Germany‘s Next Topmodel“ war immer schon eine Castingshow, die polarisiert. Doch mit diesen Entwicklungen hat nicht einmal der Sender gerechnet.

Los Angeles - Bereits seit mehreren Jahren startet Heidi Klum jede Staffel von „Germany‘s Next Topmodel“ sinngemäß mit den Worten: „Diese Staffel ist so divers wie nie zuvor“. Vor ein paar Jahren waren damit die Übergrößen-Models gemeint - die sich dann als Größe 38 tragende schlanke Frauen herausstellten. In der aktuellen Staffel scheinen die Models aber ernsthaft divers. Dafür sorgt die Produktion schon nach wenigen Wochen Sendezeit für einen Eklat.

GNTM-Skandal: Nacktshooting in der Öffentlichkeit - Sender stinksauer

Denn wie jede Staffel werden die Folgen auch in diesem Jahr bereits vorab gedreht. Logisch also, dass jetzt gerade Folgen gedreht werden, die hier erst in ein paar Wochen oder Monaten über die Bildschirme laufen. So beispielsweise auch das alljährliche Nacktshooting. Das Problem dabei: In diesem Jahr wurde die Location von der Produktion so öffentlich gewählt und schlecht abgeschirmt, dass das Internet seither mit Bildern der nackten Models überflutet wird.

„Absolute Sperrzone“: Ex-Juror nach Nacktshooting-Skandal schockiert

Ein No-Go, sagt auch ProSieben. Sprecher Christoph Körfer äußert sich gegenüber Promiflash folgendermaßen: „Wir schützen unsere Models, indem wir insbesondere bei Shootings, bei denen unsere Models weniger bekleidet vor der Kamera stehen, immer mit Verpixelungen arbeiten. Das würden wir uns von allen Medien wünschen, die Paparazzifotos kaufen.“

Ex-Juror Peyman Amin sieht den Fehler auch bei der Produktion. Er erklärt im Gespräch mit Promiflash: „Wenn im richtigen Modelleben in der realen Welt ein Nacktshooting ansteht, dann wird dafür gesorgt, dass keine Passanten einen Blick auf die nackte Haut der Models werfen können – das ist eine absolute Sperrzone für das laufende Publikum.“ Ein Statement von Heidi gibt es zu den Geschehnissen bisher nicht. Klum zeigte sich indessen im Pool mit den Elevator Boys und schockierte ihre Fans*, wie ruhr24.de berichtete.

Immer wieder gab es in den vergangenen Staffeln Kandidatinnen, die die Teilnahme an der Show freiwillig abgebrochen haben. Damit drohte nun auch die 66-jährige Teilnehmerin Lieselotte. Die Berlinerin fühlte sich sichtlich unwohl. *tz.de und ruhr24.de sind Angebote von IPPEN.MEDIA

Auch interessant

Kommentare