Er sprang von einer Plattform in die Donau

ORF-Legende stirbt bei Badeunfall: TV-Reporter galt als Gesicht des Fußballs

Peter Elstner bei einem Bundesliga-Spiel von SK Rapid Wien gegen Sturm Graz
+
Peter Elstner verunglückte bei einem Badeausflug. (Archivbild)

Er galt lange als DER Reporter des Fußballsports in der ORF: Peter Elstner. Der 81-Jährige verunglückte beim Baden tödlich.

Wien - Tragischer Unfall an der Neuen Donau Nahe Wien. Der bekannte TV-Moderator Peter Elstner wollte sich offenbar während der heißen Sommertemperaturen in Österreichs Hauptstadt eigentlich nur eine kleine Abkühlung verschaffen. Er sprang von einer Badeplattform in Wien-Donaustadt in die Neue Donau - und tauchte nicht mehr auf.

ORF-Legende Peter Elstner bei Badeunfall tödlich verunglückt

Nach dem Sprung war der Mann untergegangen, die Berufsfeuerwehr wurde gegen 21 Uhr alarmiert, konnte den Mann, der später als Peter Elstner identifiziert wurde, aber nur noch leblos bergen. Ein Passant hatte den 81-Jährigen nicht mehr auftauchen sehen und wählte den Notruf. Die Wiederbelebungsmaßnahmen blieben jedoch erfolglos. Die Familie des Moderators bestätigte die Informationen der Feuerwehr gegenüber dem ORF, für den Elstner jahrelang gearbeitet hatte.

ORF: Moderator zählte als Gesicht des Fußballs

Peter Elstner arbeitete aber nicht nur für den Sender, er war eine echte ORF-Legende, die zum Gesicht der Sport- und Fußballberichterstattung in Österreich gehörte. Seit den 70er-Jahren arbeitete er für den ORF, 1980 folgte die Leitung des Fußballsports. Er war als Kommentator von Spielen und Veranstaltungen auch bei Skispringen, Langlaufwettkämpfen oder Olympischen Spielen zu hören. Endgültig bekannt wurde er seinem Publikum aber durch eine witzige Anekdote: Beim WM-Qualifikationsspiel zwischen Österreich und der DDR 1989 versuchte er im Live-Fernsehen, in die Mannschaftskabine zu gelangen - und scheiterte.

Das Blatt „Die Presse“ zitiert die legendären Aussagen des Moderators von damals: „Wir stehen jetzt vor der Kabine, aber die österreichische Mannschaft lässt uns leider nicht hinein“, kommentierte Peter Elstner. Und weiter: „Darf jetzt wer herkommen? Herr Hickersberger, kann bitte der Lindenberger herkommen oder ein Spieler, bitte, wir sind nur zwei Minuten auf Sendung, das ist live alles. Lossts mi doch eine. Geh Pepi...“

2001 ging Peter Elstner in den Ruhestand, 2004 sah man ihn nochmals auf dem Sender ATV, später arbeitete er als Medientrainer weiter. 2019 folgte ein Buch.

ORF-Generaldirektor nimmt Anteilnahme an Tod von Peter Elstner

Der ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz äußerte sich zum plötzlichen Tod Elstners: Es sei „nicht nur einer der legendärsten ORF-Sportjournalisten, sondern auch eine der bekanntesten Sportpersönlichkeiten des Landes verstorben.“ Auch „seine Leidenschaft stand jener der Sportlerinnen und Sportler, über die er berichtet hat, in nichts nach. Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.“

Im April verstarb eine weitere Legende des österreichischen Fernsehens: Star-Nachrichtensprecher Peter Fichna. Die deutsche Medien-Landschaft trauert um den 23-jährigen Philipp Mickenbecker.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare