Vogel bleibt in der "Schillerstraße"

Jürgen Vogel bleibt in der "Schillerstraße".
+
Jürgen Vogel (2.v.re.) mit seinen Kollegen Bernhard Hoecker, Moritz Bleibtreu, Maike Tatzig, und Martin Schneider (v.li.) in der Improvisationscomedy "Schillerstraße" auf Sat.1.

Schauspieler Jürgen Vogel bleibt der “Schillerstraße“ bei Sat.1 erhalten. Er mache weiter, sagte der 40-Jährige in einem Interview.

“Im Herbst kommen wir wieder mit einer neuen Staffel.“ Vogel sieht darin keinen Nachteil für seine Karriere: “Schranken existieren nur im Kopf. Sie halten mich nicht ab. Im Gegenteil: Sie provozieren mich, etwas zu tun“, so Vogel zum "Focus". Er fügte hinzu: “Wer auf die Bedenkenträger hört, für den wird die Welt verdammt eng.“

Kritik an seiner Rolle in der “Schillerstraße“ treffe ihn nicht. “Ich bin da nicht empfindlich. Ich habe schon so viel Lob bekommen in meinem Leben, da kann ich es verkraften, wenn mich mal einer doof findet“, sagte Vogel. Bei den Improvisationen auf ein Stichwort sei “das Versagen Teil des Konzepts. Deshalb tut mir die 'Schillerstraße' so gut.“ Vogel schwärmte: “Du machst etwas, das dir als Mensch dient und verdienst damit gleichzeitig dein Geld. Das ist der größte Luxus.“

Eine Luxusuhr hat er sich aber auch gegönnt. “Mit der habe ich mich belohnt für meinen ersten Werbespot“, erklärte Vogel, der sich als “Arbeiterkind“ bezeichnet. “Das ist der Rest-Proll in mir. Ich fahre auch Jaguar, den finde ich einfach schön.“

ap

Auch interessant

Kommentare