1. tz
  2. Stars

80er-Musik-Legende tot: Band „am Boden zerstört“ - Songs laufen noch immer auf etlichen Partys

Erstellt:

Von: Jennifer Kuhn

Kommentare

Sänger Terence Wilson bei einem Auftritt 2018 in London
Sänger Terence Wilson bei einem Auftritt 2018 in London © IMAGO / PA Images

Seine Hits wie „Red Red Wine“ feierten in den 80ern und 90ern große Erfolge. Doch nun gibt es die traurige Gewissheit: Sänger Terence Wilson verstirbt mit nur 64 Jahren.

England - Große Trauer um Reggae-Musik-Legende Terence Wilson. Der UB40-Sänger Terence Wilson ist tot. Der Musiker verstirbt mit 64 Jahren an einer sehr kurzen Krankheit, wie es laut Medienberichten heißt. Mit „Red Red Wine“, „Can‘t Help Falling in Love“ und „I Got You Babe“ feierte die Band große Erfolge in den 1980er- und 90er-Jahren.

UB40-Sänger Terence Wilson verstirbt mit 64 Jahren: Fans nehmen Abschied

Bei seinen Fans war der Sänger auch unter dem Spitznamen Astro bekannt. Über die Social-Media-Kanäle der Band wurde vor wenigen Stunden verkündet, dass Terence Wilson verstorben ist. „Wir sind am Boden zerstört und mit gebrochenem Herzen müssen wir euch mitteilen, dass unser geliebter Astro heute nach sehr kurzer Krankheit verstorben ist. Die Welt wird ohne ihn nie mehr dieselbe sein. Wir bitten euch, in dieser unglaublich schwierigen Zeit die Privatsphäre seiner Familie zu respektieren“, heißt es in dem Statement des öffentlichen Instagram-Postings. „Es tut so weh diese Nachricht zu hören. Es war für mich eine Ehre ihn damals getroffen zu haben. Ruhe in Frieden“, kommentierte ein Fan. „Ich sende viel Liebe und Kraft. Danke für deine Musik!“, so ein weiterer Follower.

UB40-Sänger Terence Wilson: 2022 wollte er mit Ali Campbell auf Tour gehen

Für viele seiner Fans war es eine der überraschendsten Nachrichten, denn UB40-Sänger Terence Wilson wollte im kommenden Jahr mit Musiker und seinem ehemaligen Bandkollegen Ali Campbell auf Tour gehen, wie es laut Medienberichten hieß. Woran der Sänger verstorben ist, ist derzeit noch nicht bekannt.

Auch interessant

Kommentare