Instagram-Appell

Udo Lindenberg: Panikrocker schlägt Kultur-Alarm

Udo Lindenberg steht mit Sonnenbrille und Hut vor einer Leinwand im Scheinwerferlicht und hebt die rechte Hand.
+
Obwohl Udo Lindenberg seine Panik-Konzerte absagen musste, macht er seinen Fans Mut.

Kult-Rocker Udo Lindenberg fordert Hilfe von der Politik. Den arg gebeutelten Menschen im Kultursektor soll finanzielle Unterstützung zugutekommen.

Hamburg – Udo Lindenberg* ist wütend und schlägt Alarm. In einem längeren Instagram-Statement weist der 74-jährige Hamburger* auf die prekäre Situation der Menschen im Kunst- und Kultursektor hin. Die dort arbeitenden Personen sehen sich aufgrund von Coronavirus-Sars-CoV-2* mit einer ungewissen, düsteren Zukunft konfrontiert. Veranstaltungen können nur im kleinen Rahmen oder gar nicht stattfinden, Existenzen sind extrem bedroht.

Das weiß auch Udo Lindenberg, der fordert, dass die Politik entsprechend reagiert und finanziell Abhilfe schafft*. Andernfalls sieht Lindenberg schwarz für eine kulturelle Diversität, wie sie in der Bundesrepublik gegeben ist. Darüber hinaus betont der Musiker die immense Bedeutung von Kultur und warnt vor Eintönigkeit und Volksverblödung, infolge ausbleibender kultureller Angebote. Nun muss der flammende Instagram-Appell des Rockmusikers aber auch auf die richtigen Personen stoßen. * 24hamburg.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Auch interessant

Kommentare