Verletzter Poptitan

Nach Unfall-Schock ist bei Dieter Bohlen „alles im Eimer“

Dieter Bohlen zeigt sich auf der Verleihung „Lifetime Award“ in München
+
Poptitan Dieter Bohlen ist auch nach einer Verletzung so umtriebig wie sonst.

Auf einem Bein und mit beiden Armen am Geländer hüpft Dieter Bohlen seine heimische Treppe herunter. Grund für die Humpelei: Er hat sich schwer am Fuß verletzt.

Tötensen - Das Lachen ist dem Poptitan Dieter Bohlen nur kurz vergangen, immerhin nimmt der 67-Jährige seine Verletzung inklusive dick geschientem Fuß mit viel Humor. Tatsächlich ist der Unfall, den Bohlen beim Schlittenfahren hingelegt hat, aber wohl mit gehörigem Schaden einher gegangen: Sprunggelenk und Sehnen sind laut Bohlen „im Arsch.“

Dieter Bohlen: Fatale Schlittenfahrt

Was genau ist denn nun beim Schlittenfahren passiert, das den Fuß des Pop-Titan so zugerichtet hat? Bohlen gibt zu: „ Ich bin mir doch glatt über meinen eigenen Fuß gefahren“. Wie das dann aussah, beschreibt er so: „Die Zehen waren auf einmal nach hinten“. Autsch, das klingt nach einem ziemlich üblen Ausgang der Schlittenpartie. Und so hat der DSDS-Juror einen schicken roten Gips-Stiefel verpasst bekommen, der die Verletzung ruhig stellen soll.

Dieter Bohlen nach Unfall: Weiter in Action trotz Gipsbein

Stillhalten scheint nun aber so gar kein Talent des Musikproduzenten zu sein. Auf Instagram präsentiert er seinen Followern nicht nur, wie er mit seinem neuesten Accessoire - dem Gipsbein - die Treppe herunterturnt, sondern kündigt auch an: „Carina und ich, wir üben jetzt ganz neue Dance-Moves aus, seid gespannt!“ Tatsächlich war Dieter Bohlen erst vor wenigen Tagen aus dem Urlaub von den Malediven wieder ins winterliche Deutschland gekommen - die Rückkehr hat er sich wohl auch eher anders vorgestellt.

Dieter Bohlen verletzt: Anteilnahme der Fans ist groß - Bohlen gibt sich robust und humorvoll

Unter dem Videos erhält Bohlen zahlreiche Wünsche zur guten Besserung und reagiert fleißig mit Antworten. Ein Nutzer fragt beispielsweise nach Dieters Juroren-Job: „DSDS auf Krücken? Gut, dass da nicht getanzt wird.“ Bohlens humorvoller Konter darauf: „Ich kann alles machen, denk ja nicht mit den Füßen!“

Auch seine Eigenständigkeit scheint dem TV-Star sehr wichtig zu sein: Auf ein „dann lass dich mal schön pflegen“ erwidert er, dass ihm das so gar nicht liegt: „Ich renn hier trotzdem rum!“ Einen Lichtblick gibt es neben den guten Wünschen seiner Fans für den quirligen 67-Jährigen aber: „In 8 Wochen Reha“ - dann geht es also wohl mit der offiziell erlaubten Wieder-Mobilisierung los. (eu)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare