Wichtige Botschaft

Intimes Geständnis von Vanessa Blumhagen: „Heute mal etwas Ernstes“

Vanessa Blumhagens Selfie auf Instagram.
+
Vanessa Blumhagen teilt eine wichtige Botschaft auf Instagram.

Vanessa Blumhagen wird auf Instagram überraschend persönlich. Inspiriert wurde die „Frühstücksfernsehen“-Expertin durch zwei Olympia-Stars.

Köln - „Sat.1-Frühstücksfernsehen“-Reporterin und Society-Expertin Vanessa Blumhagen zeigt sich auf ihrem Instagram-Account meistens mit einem Strahlelächeln im Gesicht. Dazu präsentiert 43-Jährige oftmals glamouröse Outfits. Jetzt schlägt sie auf ihrem neuesten Post plötzlich andere Töne an.

Vanessa Blumhagen (Sat.1/Frühstücksfernsehen) spricht gesellschaftliches Tabu an

„Heute mal etwas Ernstes“, schreibt Blumhagen zu einem Bild von sich. Ihr geht es zunächst um die olympischen Sportlerinnen Simone Biles und Naomi Osaka. „.(...) Zwei olympische Spitzensportlerinnen, die ganz offen dazu stehen, dass ihnen der Druck zu viel wird und ihre Seele leidet. Das ist in unserer Gesellschaft noch immer ein Tabu, so offen über Depressionen und psychische Probleme zu sprechen“, so Blumhagen über die beiden Ausnahmetalente.

Vanessa Blumhagen (Sat.1/Frühstücksfernsehen): Inspiriert durch Olympionikinnen

Die beiden Frauen standen schon im Vorfeld des Sport-Turniers viel in den Medien. Simone Biles, die 24-jährige Spitzen-Turnerin aus den USA, und Naomi Osaka, das 23-jährige Tennis-Ass aus dem Gastgeberland Japan. Riesige Erwartungen wurden auf die beiden gesetzt, inzwischen gelten sie als Idole. Doch dann der Schock: Biles vertrat sich bei einer Landung nach ihrem Sprung im Mannschaftsfinale den Fuß und musste aus dem Wettbewerb aussteigen, erklärte danach auf Instagram: „Ich fühle mich wahrhaftig, als hätte ich zurzeit die Last der Welt auf meinen Schultern.“ Osaka schied in der zweiten Runde des olympischen Tennisturniers aus.

Vanessa Blumhagen (Sat.1/Frühstücksfernsehen) macht privates Geständnis

Ausgelöst durch diese starken Frauen macht auch Vanessa Blumhagen auf Instagram ein Geständnis: „Ich bin schon seit Jahren bei einem Hypnosetherapeuten, mit dem ich meine größeren und kleineren Probleme bespreche, Dinge aufarbeite und den richtigen Weg für mich im Leben finde. Das hat mich zu einem glücklicheren, gelasseneren Menschen gemacht. Und ich wäre ganz sicher nicht da, wo ich heute bin, hätte ich nicht die letzten Jahre so hart an mir gearbeitet. Also: Es muss sich niemand schämen für Täler, die er durch schreitet. Nur so können wir wachsen und uns weiter entwickeln. Und uns selbst finden und lieben“, erzählt die 43-Jährige.

Kürzlich sorgte die Expertin mit einem anderen Foto für Aufsehen. Blumhagen hatte kürzlich geheiratet.

Auch interessant

Kommentare