Fans bereits alamiert

Verona Pooth gastiert in München - und missachtet dabei die Corona-Regeln mehrfach

Verona Pooth beim Friseur in München. Sie umarmt innig Friseur Alex, während sie die Corona-Regeln missachtete.
+
Zwei Corona-Verstöße in einem Bild. Verona Pooth bewegt sich auf dünnem Eis.

Man könnte meinen, dass Verona Pooth auf dem Weg von Düsseldorf nach München vergessen hat, dass Corona existiert. Bei ihrem Friseur-Besuch verstößt die Moderatorin nämlich gegen eine Corona-Regel nach der anderen.

  • Der Corona-Virus ist allgegenwärtig und bedarf einiger Sicherheitsmaßnahmen.
  • Durch Risiko-Gebiete und ohne Schutz: Moderatorin Verona Pooth verstößt gegen Corona-Regeln.
  • Fans auf Instagram total entrüstet: „Du weißt aber, dass du in einem Corona-Risikogebiet bist?

München - Das Corona-Virus ist allgegenwärtig. Man kommt fast gar nicht mehr drum herum, nichts von den geltenden Sicherheitsmaßnahmen zu wissen. Besonders wichtig: Die Maske und die Abstandsregeln. Doch hin und wieder kommt es auch vor, dass manche Menschen die Corona-Regeln missachten. Ob Verona Pooth sich dessen auch bewusst war, als sie den Friseursalon in München betrat? Von Sicherheitsmaßnahmen kann bei diesem Besuch nämlich nicht die Rede sein.

Verona Pooth missachtet so gut wie alle Corona-Regeln bei Friseurbesuch

Quietschvergnügt war Verona Pooth auf den Weg nach München: Eine neue Frisur stand auf dem Plan und damit ihre Fans das auch nicht verpassen, ließ die Ex von Dieter Bohlen ihre Instagram-Follower live daran teilhaben. Zunächst zeigte sie sich am Düsseldorfer Flughafen noch mit ihrer Schutzmaske - in München angekommen, muss diese aber anscheinend abhandengekommen sein, denn plötzlich war die zuvor maskierte Moderatorin ohne jeglichen Mundschutz. Auch beim Betreten des Salons fehlt davon weiterhin jede Spur.

Zur Begrüßung gab es auch eine dicke Umarmung für Friseur Alex, der wiederum schon einen Mundschutz trug. Das schien Verona aber nicht weiter zu irritieren. Während der ganzen Haar-Prozedur und auch anschließend sah man die 52-Jährige in ihrer Instagram-Story nicht ein einziges Mal mehr mit Maske.

Ob Verona Pooth bewusst ist, dass sie hier gegen einige Corona-Regeln verstößt?

Verona Pooth erntet bereits vor kurzem Corona-Shitstorm: „Immer schön als Beispiel voran in Risikogebiete reisen“

Bereits vor kurzer Zeit machte sich die Moderatorin bei einigen ihrer Follower ziemlich unbeliebt, als sie ein Foto aus Mallorca postet. Dort posiert sie ganz unbekümmert auf einem Felsen. Anfang September wurde allerdings ganz Spanien von der Bundesregierung als Risikogebiet erklärt, weil ein erhöhtes Risiko für Corona-Infektionen besteht. Bei der Rückkehr aus Risiko-Gebieten ist man dazu verpflichtet einen Corona-Test zu machen und bis zum Ergebnis in Quarantäne zu bleiben. Grundsätzlich verboten ist der Besuch allerdings nicht.

Doch das ihr Idol ausgerechnet mitten in die Gefahren-Zone reisen musste, gefiel ihren Fans überhaupt nicht: „Du weißt aber, dass du in einem Corona-Risikogebiet bist?“, fragte ein verärgerter User. Ein anderer wetterte: „Immer schön als Beispiel voran in Risikogebiete reisen.“ Ein wiederum anderer User erkundigte sich, ob sie nach ihrem Mallorca-Besuch nicht in Quarantäne müsste? Anscheinend nicht, denn die neusten Bilder zeigen Verona ja wenige Tage später in München. Ob es jetzt einen erneuten Shitstorm hageln wird? Geäußert hat sie sich jedenfalls noch nicht dazu. (mrf)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare