„Wir wurden behandelt wie die größten Kriminellen“

Verona Pooth im Sohnemann-Desaster: Dubai-Urlaub von Diego geht komplett schief

Verona Pooth und ihr Sohn Diego stehen sich sehr nahe.
+
Verona Pooth und ihr Sohn Diego stehen sich sehr nahe.

Urlaub ohne Mama Verona Pooth. Das hat Diego erst vor Kurzem mit seinem Freund Philipp erlebt - dabei kam es zu einigen Problemen - Geldsorgen inklusive.

Meerbusch - Dass Verona Pooth es im Leben nicht immer einfach hatte und sie für vieles kämpfen musste, ist kein Geheimnis. Heute führt die 52-Jährige zusammen mit ihrem Ehemann Franjo (51) und ihren Kindern San Diego (17) und Rocco (9) ein luxuriöses Leben - doch da steckt harte Arbeit dahinter. Auch ihre Kinder sollen lernen, dass Geld nicht an Bäumen wächst und sie sich ab zu durch den Alltag beißen müssen, das ist Verona Pooth wichtig. Ihr Sohn Diego musste das erst vor Kurzem schmerzlich feststellen. In ihrem Podcast „Der Poothcast – Um Kopf und Kragen“ erzählten Verona Pooth und der 17-Jährige von seiner letzten abenteuerlichen Reise.

Verona Pooths: Sohn Diego muss Urlaub selbst bezahlen - „Kümmere ich mich nicht drum“

Ein Urlaub war für Verona Pooth kein Problem - doch finanzieren musste ihn sich Sohn Diego selbst, wie sie im Podcast erklärt. Sie würde nur die Flugtickets bezahlen. Für Hotel, Verpflegung und Freizeitaktivitäten musste Diego selbst aufkommen. „‚Kümmere ich mich nicht drum. Du hast in letzter Zeit einige Jobs gehabt, du hast gut verdient, regelt das“, hat Pooth zu ihrem Sohn gesagt. Der 17-Jährige ist gerade dabei, in die Fußstapfen seiner Mutter zu treten. Er ist an der Seite seiner Familie als Werbegesicht zu sehen, schauspielerte in der Serie „Der Lehrer“ und gestaltet gemeinsam mit seiner Mutter den beliebten Podcast. Erst vor Kurzem wurde Diego jedoch zu Sozialstunden verurteilt.

Diego Pooth und Freund Philipp landen in Dubai im Escort-Hotel

Als Diego mit seinem Freud Philipp in Dubai landete, begannen jedoch die Probleme. Schon das Hotel kam den beiden etwas komisch vor. „Wir steigen aus dem Taxi aus. Mit unserem Rucksack, total übermüdet. Da wird Philipp direkt auf den A**** geklatscht“, erinnert sich der 17-Jährige. Die beiden hatten in ein Escort-Hotel eingecheckt. „Das wussten wir ja nicht. Wir haben irgendwas gebucht online.“ Verona Pooth, die zufällig zur gleichen Zeit in Dubai war, besuchte die beiden Jungs im Hotel. „Die (Frauen) waren alle bildschön, aber Escort mal tausend. Und mittendrin mein kleiner Sohn mit seinem besten Freund Philipp.“

Nicht genügend Geld? Verona Pooth hilft ihrem Sohn Diego nicht

Von dem Schock erholt, kam für die beiden kurz darauf die nächste Überraschung. „Philipp und ich, typisch wir beide, total verplant, dachten, das Hotel wäre bezahlt“, sagt Diego. Doch falsch gedacht - beide sollten das Hotel und eine Sicherheit bezahlen. „Und wir so: ‚Was? Das ist unser ganzes Geld.‘“ Auch auf der EC-Karte konnte er nicht ausreichend Geld abheben. Auf Mutter Verona Pooth konnte Diego nicht zählen. „Ja mein Mäuschen, dann musst du in der Lobby schlafen“, habe sie zu ihm gesagt.

Franjo Pooth hilft Sohn Diego aus der Patsche - „ein mega Trip“

Die rettende Idee hatte Papa Franjo Pooth. Er erinnerte Diego an seine Ferrari-Karte mit höherem Limit. „Irgendwann, am vierten Tag, gucke ich so in mein Portemonnaie und sehe diese abgebrochene Ferrari-Karte.“ Ende gut, alles gut? „Zusammengefasst war es ein mega Trip“, sagt Diego. Erst vor Kurzem ist Diego und seiner Mutter eine peinliche Blamage passiert.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare