„Verkorkste Mitteilungsbedürftigkeit“

Familien-Video kassiert Shitstorm - jetzt platzt Wayne Carpendale der Kragen

Wayne Carpendale ärgert sich über wütende Fan-Kommentare und wettert zurück.
+
Wayne Carpendale ärgert sich über wütende Fan-Kommentare und wettert zurück.

Wayne Carpendale erhält auf Instagram einen Shitstorm wegen eines Videos. Dann reicht es ihm und er holt zum verbalen Gegenschlag aus.

München - Wayne Carpendale (44) teilt auf seinem Instagram-Account regelmäßig Ausschnitte aus seinem Familienleben mit Ehefrau und ProSieben-Moderatorin Annemarie (43) und ihrem gemeinsamen Sohn Mads (3). Mal zeigen sie sich während ihres zuckersüßen Fitnessprogramms, dann bei einem Zoo-Besuch oder bei einem Ausflug an den See.

Immer wieder tauchen in den Kommentaren unter seinen Posts kritische Stimmen über den Umgang mit ihrem Sohn auf. Bisher nahm der 44-Jährige das meist mit Humor und konterte gelassen. Doch ein aktuelles Video von einer brenzligen Situation auf ihrer Radltour sorgte nun für Wirbel. Denn nach einem Shitstorm, der ihm offensichtlich zu weit ging, wetterte der Sohn von Schlager-Star Howard Carpendale heftig gegen einige seiner Follower.

Wayne Carpendale wettert nach Shitstorm gegen seine Fans

Während einer Fahrradtour durch den Englischen Garten in München filmte Annemarie vor wenigen Tagen mit ihrer Handy-Kamera im Selfie-Modus den fröhlichen Familienausflug. Doch plötzlich kam es beinahe zu einem kurzen Zusammenstoß mit ihrem Sohn Mads. Der Dreijährige wollte nämlich an seiner Mutter vorbeiziehen, verlor dabei kurz das Gleichgewicht und rammte mit seinem Rad das von Annemarie. Das Kamerabild wackelte heftig, doch zum Glück passierte nichts. Niemand stürzte und Mads versicherte selbst: „Nicht so schlimm.“ Doch von der Instagram-Community hagelte es für dieses Video einen mächtigen Shitstorm.

Dabei stoßen ihren Fans gleich mehrere Dinge auf: Die Eltern trugen beide keine Fahrradhelme. Für viele ist es zudem ein Unding, dass Annemarie sich und ihre Familie während des Fahrens mit ihrem Smartphone filmt. „Hauptsache das Handy in der Hand, während man mit dem Rad fährt, statt nach vorne zu gucken ...“, meckert eine Followerin. „Leider sehr schade, dass hier die Vorbildfunktion für den eigenen Nachwuchs und für die jungen Follower nicht existiert. (...) In eurem privaten Bereich, könnt ihr das ja machen, aber ihr steht in der Öffentlichkeit und habt dies selbst in die Öffentlichkeit getragen“, findet eine weitere. Nachdem sich die negativen Äußerungen häuften und es gewaltig unter dem Post schepperte, platzte Wayne offenbar der Kragen.

Wayne Carpendale platzt die Hutschnur: Er verteidigt sein Verhalten

Zuvor hatte er noch auf einzelne Kommentare reagiert, doch dann setzte er selbst ein Statement unter dem Video ab. „Und nu mal ein paar abschließende Worte zu den wenigen Knalltüten, die auch bei diesem Post mal wieder meckern müssen…Leute, Leute, auf Instagram darf und soll man ne Meinung haben, aber ich bin nicht der Mülleimer für Eure verkorkste Mitteilungsbedürftigkeit“, wettert der 44-Jährige. Er betont, dass es zudem in Deutschland keine Helmpflicht gibt. Sein Sohn trage natürlich einen und auch Knieschützer.

Und selbst wenn sich Teile seines Jobs in der Öffentlichkeit abspielen, möchte er kein Vorbild sein, so Wayne weiter. „Zumal es einfach nur stinklangweilig und um ehrlich zu sein unmöglich ist, alles so richtig zu machen, wie diese selbsternannten Möchtegerns es gern hätten.“ Deshalb richtet er zum Schluss auch noch einen Appell an genau diese Personen: „Entfolgt mir, verzieht Euch und hört auf, bloß weil Euch was fehlt, anderen den Spaß, die Aufregung, das Risiko, also einfach das interessante Leben vermiesen zu wollen.“ Dem Rest seiner Community rät er stattdessen: „An alle anderen 99,9% - lasst Euch nicht von den wenigen Lauthälsen einschüchtern…lebt Euer Leben und lasst die anderen ihres leben!“ (jbr)

Auch interessant

Kommentare