1. tz
  2. Stars

Musik-Legende Wencke Myhre wird 75: Hat sie ihr Talent an den Schlager verschenkt?

Erstellt:

Von: Judith Braun

Kommentare

Wencke Myhre
Musik-Legende Wencke Myhre wird 75 Jahre alt. © Gueffroy/IMAGO

Wencke Myhre feierte mit ihrer Musik zahlreiche Erfolge. Mit Schlager-Hits wie „Knallrotes Gummiboot“ oder „Er steht im Tor“ wurde sie bekannt. Nun wird sie 75.

Oslo - Ihr „Knallrotes Gummiboot“, das „Keine Mark für Charly“, „Lass mein Knie Joe“ oder „Er steht im Tor“ sind die Hits, die in den 60er- und 70er-Jahren praktisch jeder in Deutschland mitsingen konnte. Schlager-Star Wencke Myhre schaffte damit ihren musikalischen Durchbruch. Und auch heute sind sie noch vielen ein Begriff - und das, obwohl sich Myhre in Deutschland nun schon seit vielen Jahren rar macht. Am Dienstag, 15. Februar, wird die Schlager-Sängerin 75 Jahre alt.

Schlager-Legende Wencke Myhre wird 75: Ehemalige ESC-Kandidatin hat trotz Schicksalsschläge das Lachen nicht verlernt

Solch eine lustige Oma wünscht sich wohl jedes Enkelkind: Sie lässt Luftballons fliegen, nascht mit den Fingern von ihrer Geburtstagstorte und lacht dabei. Wencke Myhre hat zu ihrem 75. Geburtstag nichts von der ansteckenden Fröhlichkeit verloren, mit der sie in Deutschland zum Star wurde, wie ein gerade von ihr veröffentlichtes Video zeigt. Dabei erlebte die Norwegerin auch schwere Zeiten - aber Lachen scheint ihr die beste Medizin. Mit dem Video bewirbt die am 15. Februar 1947 geborene Wenche - im Norwegischen wird ihr Vorname mit h statt k geschrieben - ihre Geburtstagstournee. Von Mai bis September hat sie in Norwegen Auftritte - in ihrer zweiten Heimat Deutschland sind bisher hingegen keine Shows geplant.

Wencke MYHRE, Saengerin, Musikerin, Portraet, Porträt, Portrait, Angeschnittenes Einzelbild, Einzelmotiv, zu Gast in der
Schlager-Star Wencke Myhre feiert im Februar 2022 ihren 75. Geburtstag. © Malte Ossowski/SVEN SIMON/IMAGO

Schon als ganz kleines Mädchen kam die in Oslo geborene Myhre in Berührung mit der Musik - sie begleitete ihren als Musiker auftretenden Vater bei Konzerten. „Ich schlief hinter der Bühne, ich lag auf einer Luftmatratze hinten - und so ging es los“, erinnerte sie sich einmal. Mit sieben Jahren durfte sie selbst mitsingen, mit 13 Jahren gewann sie einen Talentwettbewerb und bekam ihren ersten Plattenvertrag. Bald wurden die Talentspäher in Deutschland aufmerksam.

1964, mit 17 Jahren, folgte der erste Auftritt in Deutschland. In der „Aktuellen Schaubude“ des Norddeutschen Rundfunks sang sie „Hey, kennt ihr schon meinen Peter?“ und bezauberte mit ihrem Akzent das Publikum. Während sie in Norwegen mit der norwegischen Fassung von „Ich will nen Cowboy als Mann“ einen Superhit hatte, schaffte sie in Deutschland mit „Beiß nicht gleich in jeden Apfel“ den Durchbruch. Beim Eurovision Song Contest holte sie 1968 mit „Ein Hoch der Liebe“ den sechsten Platz für Deutschland. In den folgenden Jahren war sie dauerpräsent im Fernsehen und in den Charts.

Wencke Myhre wird 75: Hat sie ihr Talent an Schlager verschenkt?

Der verstorbene Bandleader James Last sagte einmal, Myhre hätte ein „Riesenstar“ werden können, sie habe „unglaubliche Talente“. Aber weil ihr nicht erlaubt worden sei, etwas anderes als Schlager zu singen, sei die ganz große Karriere ausgeblieben.
Womöglich haderte die Sängerin zwischenzeitlich damit, aber jetzt scheint sie ihren Frieden gefunden zu haben. Die Mutter von vier Kindern und zehnfache Großmutter war dreimal verheiratet. Inzwischen lebt Myhre aber schon viele Jahre ohne Trauschein glücklich mit dem Dirigenten Anders Elijas zusammen. „Mit Anders wurde mein Leben plötzlich ganz leicht“, sagte sie kürzlich der Bild am Sonntag. „Er ist der fürsorglichste, liebenswerteste Partner, den sich eine Frau wünschen kann.“

Elijas unterstützte sie auch in ihrer gesundheitlich schwierigsten Phase, vor zwölf Jahren überstand sie eine Brustkrebserkrankung. Für die Art, wie sie mit der Erkrankung offen umging, lobte sie Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier bei der Verleihung des Bundesverdienstkreuzes im vergangenen November. „Liebe Frau Myhre, Ihr Lebensmut gehört auch zu den Träumen, die wir in uns tragen“, sagte Steinmeier in seiner Laudatio auf die ungebrochen fröhliche Sängerin. (dpa)

Schlager-Star Roland Kaiser sorgte indessen in einer NDR-Talkshow für einen Heul-Moment, als er einem Kollegen eine Videobotschaft übermitteln ließ.

Auch interessant

Kommentare