Westwing-Gründerin

Einrichtungsqueen Delia Fischer eröffnet Pop-up-Store

Delia Fischer bei sich daheim in ihrer Wohnung im Münchner Osten.
+
Delia Fischer bei sich daheim in ihrer Wohnung im Münchner Osten.

Die Münchnerin Delia Fischer (33) gründete das Unternehmen Westwing, das mittlerweile 1500 Mitarbeiter in 14 Ländern beschäftigt. Jetzt folgt der erste eigene Pop-up Store in Deutschland!

München - Sie ist Deutschlands Einrichtungsqueen: Delia Fischer (33). Die hübsche und blitzgescheite Blondine ist Gründerin von Westwing, dem Onlineshop für Möbel und Wohnaccessoires. Auf der Erfolgsleiter klettert die ehemalige Elle-Redakteurin rasant nach oben: Erst vor sechs Jahren gründete die Münchnerin das Unternehmen, das mittlerweile 1500 Mitarbeiter in 14 Ländern beschäftigt. 

After weeks of renovating, moving, unpacking and decorating i finally can say: I'm home ❤️

Ein Beitrag geteilt von Delia Fischer (@delia_westwing) am

Jetzt folgt der nächste Schritt: der erste eigene Pop-up Store in Deutschland! Kommenden Freitag öffnet der Laden mit seinen 500 Quadratmetern in der Brienner Straße 12. Ende Dezember ist voraussichtlich wieder Schluss. Eine Art Testphase. Zur großen Kick-off-Party am Freitagnachmittag werden zahlreiche Prominente erwartet: Neben den Top-Models Lena Gercke und Franziska Knuppe, Schauspielerin Julia Malik und Stilikone Lilly Prinzessin zu Sayn-Wittgenstein hat sich auch ein internationaler Stargast angesagt – Model Emma Heming-Willis, die Ehefrau von Hollywood-Schauspieler Bruce Willis! Wir haben Delia Fischer vorab zum Interview getroffen und mit ihr über ihr Erfolgsgeheimnis und Trends gesprochen:

Wie kommt’s, dass Ihnen die Ehefrau von Bruce Willis die Ehre gibt?

Delia Fischer: Ich habe ­Emma Heming-Willis im Frühjahr in Berlin kennengelernt und wir waren uns auf Anhieb sympathisch. Sie hat eine eigene Kosmetiklinie für Babys, einen Mummy-Blog und sie liebt Interior Design. Deshalb habe ich sie zur Eröffnung nach München eingeladen. Sie passt perfekt zu unserer Philosophie. Sie ist bezaubernd, sieht umwerfend aus und hat einen wunderbaren Sinn für Ästhetik.

Warum haben Sie sich für München als ersten Standort eines Ladens entschieden?

Unser Hauptsitz ist München. Deshalb lag es auf der Hand, dass wir den ersten deutschen Store von Westwing hier eröffnen, da wir der Stadt sehr verbunden sind. Die Münchner haben einen großen Sinn für Schönes und haben einen guten Stil. Sie machen es sich gerne schön in den eigenen vier Wänden. Wir haben bereits zwei Stores weltweit: einen in Sao Paulo in Brasilien und einen in Warschau. München ist nun unser dritter Store und der erste in Deutschland.

Welche Produkte werden dort erhältlich sein – dieselben wie auf Ihrem Online-Portal?

Wir haben eine Auswahl getroffen. Für das gesamte Sortiment – pro Jahr sind es ca. 200.000 Produkte – wäre nicht genügend Platz. Direkt zu kaufen gibt es Deko- und Wohn-Accessoires. Alle ausgestellten Großmöbel kann man online bestellen, aber man kann auf seinem Traumsofa hier schon einmal Probe sitzen. Wenn die Resonanz gut ist, wird aus dem Pop-up-Store vielleicht ein regulärer.

Good Morning Monday! ☀️ Finally the sun is back Is there a better way to start the new week? #mondaymotivation

Ein Beitrag geteilt von Delia Fischer (@delia_westwing) am

„Es gehört eine Portion Glück dazu“

Sie haben Ihre Karriere als Redakteurin gestartet, mittlerweile haben sie rund 1500 Mitarbeiter. Was ist Ihr Erfolgsgeheimnis?

Man braucht natürlich Mut, wenn man so ein Start-up auf die Beine stellt. Es ist wichtig, seinen Traum niemals aus den Augen zu verlieren. Und: Es gehört eine Portion Glück dazu. Aber auch viel Beharrlichkeit.

Hätten Sie zu Beginn mit einem so enormen Erfolg gerechnet?

Ich glaube, damit kann man nicht rechnen. Es ist für mich manchmal immer noch wie ein Traum.

Wie halten Sie es selbst: Richten Sie Ihre Wohnung immer wieder neu ein – oder bleibt dafür keine Zeit?

Es ist mir sehr wichtig, ein schönes und gemütliches Zuhause zu haben, einen Ort, an dem ich mich wohlfühle. Ich liebe es, neue Produkte auszuprobieren und meine Wohnung saisonal immer wieder neu zu dekorieren. So wie auch jetzt im Herbst.

I love bold patterns for my interiors but also for my fashion  #patterns #fashioninteriorlove

Ein Beitrag geteilt von Delia Fischer (@delia_westwing) am

Was sind die Trends in Sachen Einrichtung für Herbst/Winter?

Der große Trend heißt Individualität. Möbel sollen die eigene Persönlichkeit widerspiegeln. Aber natürlich gibt es einige angesagte Trends: zum Beispiel der Mid-Century-Look aus den 50er-Jahren. Dazu gehört unter anderem eine Hausbar, das ist wieder total angesagt. Die passenden Accessoires dazu, wie Mixer, findet man auch bei uns. Samt ist nach wie vor ein Riesen-Thema – ein Trend, der uns sicher noch einige Zeit begleiten wird. Ich kenne kein Material, das so elegant und gleichzeitig so gemütlich ist. Angesagt ist auch der skandinavische Look mit vielen natürlichen Materialien, Holz, Kerzen ... Damit kann man sich daheim richtig schön einkuscheln, wenn es kälter wird.

The first swim of the season is pure bliss! ☀️☀️ #sunshine #goodtimes #tb #cyprus #summer

Ein Beitrag geteilt von Delia Fischer (@delia_westwing) am

Interview: Andrea Vodermayr

Auch interessant

Kommentare