Tipp gegen Fernweh in Corona-Zeiten

Wigald Boning macht Urlaub am Meer - naja, fast

Wigald Boning hat das Rezept gegen Fernweh
+
Wigald Boning hat das Rezept gegen Fernweh

Wigald Boning postet ein Foto von sich vor traumhafter Strandkulisse. Doch der Moderator ist keinesfalls im Urlaub - er gibt lediglich einen Tipp gegen Fernweh!

München - #StayHome – dieses Motto gilt nun schon seit einem Jahr! Kein Wunder also, dass das Fernweh von Tag zu Tag wächst und es immer schwerer wird, der Reiselust zu widerstehen. Doch vom Reisen wird weiterhin abgeraten, zu hoch sind Risiken, sich mit dem Coronanvirus zu infizieren. Zu Hause bleiben hat also weiterhin Priorität.  

Bonings Tipp gegen Fernweh - Urlaub zu sich nach Hause holen!

Doch was machen, wenn der Wunsch auf Reisen zu gehen in diesen Corona-Zeiten unerträglich wird? Einen Tipp hat nun der Komiker Wigald Boning parat, der im Handumdrehen eine Reise ans Meer mit Sandstrand, türkis-blauem Wasser und Palmen möglich macht. Zumindest mehr oder weniger. Der Moderator hat ein Foto auf Instagram gepostet, auf dem er vor einer traumhaften Urlaubskulisse steht. Sonne, Sommer, Strand und Palmen sind im Hintergrund dazu sehen. Allerdings ist es nur eine Fototapete. Könnte aber trotzdem fast als Urlaubsschnappschuss durchgehen. Ganz nach dem Motto, wenn man schon nicht ans Meer reisen kann, holt man sich den Strand eben nach Hause. Zu dem Posting schreibt der 54-Jährige „Tipp des Tages” und erklärt, dass eine gute Fototapete durch Schneeregen und Coronablues helfe. Zudem sende er Grüße aus dem „angepappten Südsee-Paradies!” und fügt scherzend hinzu, dass der Herr Ober, ihm doch bitte einen Lumumba bringen solle. Abschließend schreibt er die Hashtags #fiction #tapetenliebe und #beachlife dazu. Fototapeten, Reisereportagen, Bildbände, exotische Gerichte oder in alten Urlaubsfotos in Erinnerungen schwelgen - so könnte man das Fernweh in Zaum halten und ein wenig für Abwechslung sorgen - Urlaub von zu Hause aus eben.

Ein bisschen Abwechslung im Corona-Alltag sorgte bei Boning auch seine Teilname in der aktuellen Staffel von „The Maske Singer” - er steckte unter dem Kostüm des Party-Frosches. In der vierten Runde fiel er jedoch aus der Sendung. Seine Reise empfand er trotzdem als ein Abenteuer, wie er damals noch in der Show verriet. Seine Frau, die Opernsängerin Teresa Tièschky, wusste zwar, dass er als Frosch teilnimmt, wirklich Tipps habe sie ihm jedoch nicht gegeben.

Auch interessant

Kommentare