Austropop-Legende traut sich was

Wolfgang Ambros sorgt für Knall-Effekt

+
Wolfgang Ambros hat wieder geheiratet.

Waidring/Tirol - Heimlich, still und leise hat er es getan: Wolfgang Ambros hat am Donnerstagvormittag seine Uta geheiratet. Auf die Presse hatte er dabei keine Lust.

Alle hat er sie überrascht: Weder Künstler-Freunde wie die Kabarettisten Christoph Fälbl und Joesi Prokopetz noch Manager Peter Fröstl und Szene-Wirt Niki Neunteufel haben davon gewusst. Die Austropo-Legende Wolfgang Ambros (64) hat am Freitagvormittag seiner langjährigen Freundin Uta (51) das Jawort gegeben, schreibt die Tageszeitung Kurier.at online.

Die Trauung fand im ganz kleinen Kreis statt und sei extra so angesetzt worden, dass sie ohne Medien über die Bühne gehen konnte. "Ich heirate so früh, dass keiner von euch Reportern mehr hier in Waidring auftauchen kann", so Ambros am Donnerstag zum Kurier.

Für Ambros ist es die zweite Ehe. Vor fünf Jahren hatte er sich von seiner ersten Frau Margit nach 32 Ehejahren scheiden lassen. Mit der damaligen Lebensgefährtin Anne Reger wurde er 2010 noch einmal Vater der Zwillinge Rosalie und Sebastian. Sein Sohn aus erster Ehe ist der Schlagzeuger der Band Seiler und Speer („Ham kummst“).

Mit seiner Tour „Ambros pur! Vol. V.“ steht der Sänger ab siebten März in Östereich und Deutschland auf der Bühne. In der Vergangenheit hatte er immer wieder mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen, scheint jetzt aber fit für die Tour mit über 50 Konzerten.

jb/dpa

Auch interessant

Meistgelesen

Drogen-Razzia bei Ex-Bayer Lell - das sagt sein Anwalt
Drogen-Razzia bei Ex-Bayer Lell - das sagt sein Anwalt
Christine Kaufmann gestorben: Sie hat ihr ganzes Leben nur gekämpft
Christine Kaufmann gestorben: Sie hat ihr ganzes Leben nur gekämpft
Dieses Foto hätte Heidi Klum wohl besser nicht posten sollen
Dieses Foto hätte Heidi Klum wohl besser nicht posten sollen
Christine Kaufmann: Ihr Enkel fand sie bewusstlos auf dem Boden
Christine Kaufmann: Ihr Enkel fand sie bewusstlos auf dem Boden

Was denken Sie über diesen Artikel?

Kommentare