1. tz
  2. Stars

Wolfang Joop mit unfassbar sexistischen Aussagen - Modeschöpfer meldet sich nun in Statement zu Wort

Erstellt:

Von: Lukas Einkammerer

Kommentare

Wolfgang Joop ist auf einer Bühne im Stuhl zu sehen.
Wolfgang Joop: Die Designer-Legende schockiert in einem neuen Interview mit sexistischen Aussagen. © dpa/Gregor Fischer

In einem Interview gibt Modeschöpfer Wolfang Joop schockierende Einblicke in die Modewelt - und macht dabei einige ziemlich fragwürdige Aussagen.

Update vom 15. November, 10.09 Uhr: Nach der heftigen Kritik an Modedesigner Wolfgang Joop, nach dessen Aussagen, entschuldigte sich dieser nun öffentlich auf Instagram. „Ich möchte mich bei allen entschuldigen, die ich im Zusammenhang mit meiner getätigten Aussage verärgert oder verletzt habe“, schrieb er. Joop habe „auf die Korruption und Frivolität der siebziger und achtziger Jahre der Branche“ hingewiesen, „deren Bestandteil bedauerlicherweise auch der respektlose und missbräuchliche Umgang mit Models war.“

„Meine Aussage bezüglich der Sünde in der Modewelt war im Kontext deplatziert“, erklärte er weiter. Er lehne jegliche Form von Machtmissbrauch und Gewalt „damals wie auch heute zutiefst ab“.

Wolfang Joop mit unfassbar sexistischen Aussagen - Modeschöpfer entsetzt im Interview

Erstmeldung vom 14. November 2021:

Potsdam - Mode-Legende Wolfang Joop spielt bei „Germany’s Next Topmodel” zwar meist den Netten und Verständnisvollen, nimmt sonst aber kein Blatt vor den Mund - Wer kann schließlich vergessen, als er die Terror-Attacken am 11. September 2001 schockierend wenig verurteilte? In einem Interview mit demSpiegel trieb es der gebürtige Potsdamer nun erneut zu weit und sorgte mit frauenfeindlichen Aussagen für Entsetzen.

Wolfgang Joop im Spiegel-Interview: „Wenn einer sich schlampig anzieht, denkt er auch schlampig”

Eigentlich fängt das Skandal-Interview relativ harmlos an. Denn bei dem Gespräch, das Der Spiegel in Wolfgang Joops Haus in Potsdam führt, drehen sich die Fragen zu Beginn vor allem um die aktuellen Modetrends und die Looks, die in der Fashionwelt nach der Corona-Pandemie die Runde machen werden.

Auch deutsche Spitzenpolitiker werden zum Thema, denn für Wolfgang Joop mangelt es sowohl Robert Habeck als auch Olaf Scholz an Stilbewusstsein. „Wenn einer sich schlampig anzieht, denkt er auch schlampig“, merkt der Designer an und fügt hinzu: „Diese Leute versinken schon in optischer Ohnmacht, bevor sie überhaupt angetreten sind.“ Ganz schön frech, aber zumindest noch unterhaltsam.

Wolfgang Joop: Modeschöpfer schockt im Spiegel-interview mit sexistischen Aussagen

Als es um Mode-Ikone Karl Lagerfeld geht, kippt die Stimmung dann plötzlich. Denn der Tod des legendären Designers, gesteht Wolfgang Joop, sei für ihn das Ende einer Modewelt gewesen, die „wunderbar frivol und frigide“ war. „Alles war käuflich“, erzählt der 76-Jährige, „Die Agenturen gaben die Schlüssel zu den Zimmern der Models, die nicht so viel Geld brachten, an reiche Männer. Und wenn sich ein Mädchen beschwerte, hieß es: Wir können auch auf dich verzichten.“

Zwar stimmt er seinem Gesprächspartner in dessen Fassungslosigkeit hinsichtlich einer solchen Horror-Geschichte zu, lässt aber auch verlauten: „Wirklich schön ist die Modewelt nur, wenn es auch die Sünde gibt.”

Wolfgang Joop: Mode-Gott sorgt mit frauenfeindlichen Aussagen für Entsetzen - “Faszinierend fürchterlich”

Dass Wolfgang Joop die groteske Welt aus seiner Erzählung augenscheinlich gutzuheißen scheint, kommt in den sozialen Netzwerken gar nicht gut an. „Wie fertig kann man sein“, fragt sich ein Twitter-Nutzer, „Was für ein kaputter Typ ist Wolfgang Joop eigentlich?“, tut es ihm ein anderer gleich. Auch, dass der Artikel deutlich banalere Themen wie Home-Office-Outfits in den Fokus stellt, sorgt für Empörung. „Wer das Tragen der Jogginghose kritischer hinterfragt als Vergewaltigung, dem ist echt nicht mehr zu helfen“, liest sich ein wütender Kommentar bei Twitter. „Faszinierend fürchterlich”, fasst ein User das Debakel zusammen, während eine andere ganz deutlich macht: „Wolfgang Joop braucht wohl auch mal ein Date mit einer feministischen Faust, die ganz zärtlich sein Gesicht streichelt”. (le)

Auch interessant

Kommentare