Berghain-Überbleibsel

„Wenn alle Clubs zu sind“: Deutsche Schauspielerin macht skurrile Entdeckung an Berliner Zaun

Wolke Hegenbarth macht einen skurrilen Fund in Berlin.
+
Wolke Hegenbarth macht einen skurrilen Fund in Berlin.

Schauspielerin Wolke Hegenbarth meldet sich aus ihrer Social Media-Pause zurück - und teilt einen kuriosen Fund, den sie auf ihrem Spaziergang in Berlin entdeckt.

Berlin - Schauspielerin Wolke Hegenbarth machte mit ihrem Verlobten Oliver Vaid ihr Glück perfekt. Die beiden bekamen im September 2019 Sohn Avi. Der Einjährige hält die beiden auf Trapp und spielt zum Beispiel schon morgens mit Mamas Autogrammkarten, wie Wolke Hegenbarth auf Instagram zeigt. Die neuentdeckte Lieblingsbeschäftigung des Kleinen: Bagger beobachten.

Wolke Hegenbarth: „Neues Hobby Bagger“

Wolke Hegenbarth amüsiert es, sie packt Avi dick in einem Sternchen-Anzug ein und geht auf einen kleinen Spaziergang mit Kinderwagen. Die 40-Jährige kommentiert: „mein neues Hobby...Bagger!“ und fügt hinzu: „Boy Mum“. Während sie mit Avi an der Baustelle am Zaun steht und einem schwarzen Bagger zusieht, der gerade alte Weihnachtsbäume verlädt, fällt der Wahlberlinerin aber noch etwas Kurioses auf. Statt einer „zu verschenken“-Kiste hat jemand einen Zaun offenbar als Wiederverwertungsstelle seiner Kleidung entdeckt.

Wolke Hegenbarth beobachtet mit Sohn Avi Bagger.

Wolke Hegenbarth: Kurioser Fund am Zaun

Typisch Berlin, handelt es sich dabei aber nicht einfach nur um eine Jeans, sondern um einen ledernen Einteiler mit Brustausschnitt. Da die Clubs während Corona auch in Berlin geschlossen haben, hat sich der ehemalige Besitzer statt des nächsten Berghain-Besuchs wohl zur Weitergabe entschieden und es kurzerhand über einen Zaun gehängt. Wolke Hegenbarth postet ein Foto des Funds mit einem tränenlachenden Smiley in ihre Story: „Was Berlin halt so zu spenden hat...wenn alle Clubs zu sind“.

Wolke Hegenbarth macht einen skurrilen Fund in Berlin.

Wolke Hegenbarth: Zurück aus der Social Media-Pause

Damit meldet sich Wolke Hegenbarth nach ihrem selbsternannten „Media-Lockdown“ auf Social Media zurück. Unter ihrem letzten Post über die vergangene Zeit beschreibt die Mutter, wie sie die Zeit empfunden hat: „Überwiegend nachdenklich. Gefangen in den Umständen. Ziellos. Zeitlos. Ohne viel Abwechslung. Ohne Highlights.“ Allerdings: Als ein bisschen „spaßbefreit“ empfand sie ihre Social-Pause auch. Also: „2021. I AM READY.“, resultiert Wolke Hegenbarth. (jh)

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare