Der Schauspieler im Profil 

Wotan Wilke Möhring: Leben und Karriere des Tatort-Schauspielers

70. Berlinale, NRW- Empfang: Schauspieler Wotan Wilke Möhring
+
Wotan Wilke Möhring ist ein gefragter Filmschauspieler, TV-Star und Tatort-Kommissar sowie mehrfacher Preisträger

Von der leichtherzigen Komödie bis hin zum nervenraubenden Psychothriller: Wotan Wilke Möhring macht vor keiner Rolle Halt.

  • Wotan Wilke Möhring ist seit vielen Jahren aus der deutschen Schauspielszene nicht mehr wegzudenken.
  • Seit 2013 ermittelt er als Kriminalhauptkommissar Thorsten Falke im ARD-‚Tatort‘.
  • Für seine schauspielerischen Leistungen wurde der Star bereits mit dem Deutschen Fernsehpreis, der Goldenen Kamera sowie dem Grimme-Preis ausgezeichnet.

Der deutsche Schauspieler Wotan Wilke Möhring wurde am 23. Mai 1967 in Detmold geboren. Er hat zwei Brüder und eine Schwester. Sein Vater Heiko Möhring arbeitete als Offizier bei der Bundeswehr, während seine Mutter Lehrerin war. Sein Bruder Sönke Möhring ist ebenfalls als Schauspieler sowie Hörbuchsprecher tätig. Wotan Wilke Möhring besuchte die Hiberniaschule in Herne und schloss dort sein Abitur ab.

Obwohl er vorhatte zu studieren, schloss er sich zunächst der Bundeswehr an und verpflichtete sich als Fallschirmjäger. Anschließend probierte er verschiedene Berufswege aus und absolvierte unter anderem eine Ausbildung als Elektriker. Außerdem arbeitete er als Model und Türsteher und ging unter die Clubbesitzer. Es folgte ein Studium der Visuellen Kommunikation an der Hochschule der Künste in Berlin. Gleichzeitig begann sich der TV-Star immer mehr für die Schauspielerei zu interessieren und besuchte während seines Studiums entsprechende Kurse, die sich mit diesem Thema beschäftigten.

Anschließend reiste er in die USA und lebte zwei Jahre lang in Los Angeles und New York. Auch die Musik hat einen großen Stellenwert im Leben des Darstellers, wobei sein Interesse lange Zeit vor allem der Punk-Musik galt. Nach seiner Rückkehr nach Deutschland gründete er die Bands Red Lotus sowie DAF/DOS mit. 1996 veröffentlichte er mit letzterer Band ein Album und eine Single. Außerdem spielte er Geige und malte. Mit der Zeit gewann jedoch seine Begeisterung für die Schauspielerei überhand und das junge Talent arbeitete zielgerichteter an seiner Film- und Fernsehkarriere. Inzwischen hat Möhring in über 90 Produktionen mitgespielt und sich zu einem der gefragtesten Schauspieler Deutschlands etabliert.

Wotan Wilke Möhring: Schauspielerischer Durchbruch

1997 war Wotan Wilke Möhring erstmals in einem Spielfilm zu sehen. In der ‚Bubi-Scholz-Story‘ von Roland Suso Richter spielte er an der Seite von Götz George und Benno Fürmann und knüpfte so seine ersten Kontakte in der Schauspielbranche. Daraufhin kam seine Karriere immer mehr ins Rollen. 2000 war der Darsteller in gleich vier Filmen zu sehen, darunter die Komödie ‚Otto – Der Katastrofenfilm‘ und Kai Wessels Drama ‚Hat er Arbeit?‘. Für die Hauptrolle in letzterem Film wurde er 2002 für den Deutschen Fernsehpreis nominiert. Eine weitere Nominierung folgte für Möhrings Darbietung im TV-Melodram ‚Liebe und Verrat‘. Auch im Psychothriller ‚Das Experiment‘ von Oliver Hirschbiegel brillierte der Darsteller. 2001 wirkte er außerdem neben Lucas Gregorowicz und Moritz Bleibtreu in der Kifferkomödie ‚Lammbock – Alles in Handarbeit‘ mit, die 2017 mit ‚Lommbock‘ eine Fortsetzung fand.

Schon früh bewies der Schauspieler seine Vielseitigkeit und dass er auf keine bestimmte Rolle festgelegt war. So spielte Möhring in den kommenden Jahren in einer schwarzen Komödie (‚Eierdiebe‘, 2003), einem Medizin-Thriller (‚Anatomie 2‘, 2003), sowie einem Ehedrama (‚Gegenüber‘, 2007) mit. Für den TV-Film ‚Die Konferenz‘ wurde er 2005 mit dem Hessischen Fernsehpreis ausgezeichnet. Beim Filmfestival Málaga folgte ein Preis in der Kategorie Bester Schauspieler für den Thriller ‚Antikörper‘. 2008 erschienen insgesamt acht Film- und TV-Produktionen mit Wotan Wilke Möhring, darunter das Beziehungsdrama ‚In jeder Sekunde‘. Im deutsch-amerikanischen Kinofilm ‚Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat‘ hatte er im gleichen Jahr eine kleine Nebenrolle und spielte an der Seite von Tom Cruise.

Wotan Wilke Möhring: Weitere Erfolge als Schauspieler

2009 ging es ebenso erfolgreich weiter für Wotan Wilke Möhring: Er landete eine Hauptrolle in der Komödie ‚Männerherzen‘ und mimte einen Immobilienhai in Fatih Akins ‚Soul Kitchen‘. Zu diesem Zeitpunkt gehörte er bereits zu den Großen in Deutschlands Schauspielszene und war neben Stars wie Moritz Bleibtreu, Til Schweiger und Florian David Fitz zu sehen. 2011 folgte die Fortsetzung ‚Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe‘. Als Teil des Ensembles erhielt der Schauspieler 2011 einen Bambi.

Währenddessen blieb er weiter fleißig und war allein 2011 in sieben Produktionen zu sehen. Beim Internationalen Filmfestival Thessaloniki erhielt Möhring einen Preis als bester Schauspieler für seine Rolle als Vergewaltiger in ‚Der Brand‘. Für die Darstellung des Familienvaters Lars Langhoff im Drama ‚Der letzte schöne Tag‘, der den Suizid seiner Frau verarbeiten muss, wurde Möhring 2012 mit dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. 2013 folgte der Grimme Preis. Ein weiteres Karriere-Highlight kam 2012: Der Kurzfilm ‚Raju‘, in dem er die Hauptrolle spielte, wurde für einen Oscar nominiert.

Wotan Wilke Möhring: Seine ‚Tatort‘-Karriere

Wotan Wilke Möhrings ‚Tatort‘-Karriere begann bereits 2007, als er in der Folge ‚Die dunkle Seite‘ mit der Ludwigshafener Ermittlerin Lena Odenthal (Ulrike Folkerts) zu sehen war. Über die Jahre folgten weitere Gastauftritte. 2012 gab der Sender NDR bekannt, dass der Schauspieler künftig als Kriminalhauptkommissar Thorsten Falke in Norddeutschland ermittelt. Unterstützt wurde Falke dabei erst von Hauptkommissarin Katharina Lorenz (Petra Schmidt-Schaller) und später von Oberkommissarin Julia Grosz (Franziska Weisz). Sie sind das einzige ‚Tatort‘-Team, das bei der Bundespolizei beschäftigt ist. Seit 2013 sind 13 Folgen des Falke-‚Tatorts‘ erschienen.

Dafür gab der Darsteller seine Rolle als ZDF-Kommissar Benjamin Lietz in der Krimireihe ‚Stralsund‘ auf, für die er seit 2010 vor der Kamera stand. Sein Vertrag sieht nämlich vor, dass er abgesehen vom ‚Tatort‘ in keiner anderen Serie als Ermittler auftreten darf.

Wotan Wilke Möhring: Der Erfolg reißt nicht ab

Bis in die Gegenwart macht Wotan Wilke Möhring immer wieder klar, wie unfassbar breit sein schauspielerisches Repertoire ist. 2016 schlüpfte er in der dreiteiligen Neuauflage der Winnetou-Erzählung in die Rolle von Old Shatterhand, die RTL unter dem Namen ‚Winnetou – Der Mythos lebt‘ produzierte. Für seine Performance wurde er 2017 als bester Schauspieler für den Deutschen Fernsehpreis, die Goldene Kamera sowie den Jupiter Award nominiert.

Obwohl Möhring aufgrund seiner ‚Tatort‘-Rolle keine andere Ermittlerrolle annehmen darf, wirkte er auch in einigen Krimi-Produktionen mit, wie etwa im Film ‚Am Ruder‘ und in der TV-Reihe ‚Parfum‘. In letzterer spielte er einen Staatsanwalt, der zusammen mit einem Ermittlerteam versucht, eine Mordreihe aufzuklären, die von Patrick Süskinds Roman ‚Das Parfum‘ inspiriert wurde.

Deutlich lockerer war 2019 dagegen der Ton in der Komödie ‚Das perfekte Geheimnis‘ von Bora Dagtekin, in der sieben Freunde ihre Handynachrichten während eines gemeinsamen Abendessens miteinander teilen, was von allerlei Missverständnissen und peinlichen Enthüllungen begleitet wird. In dem Remake des italienischen Kinoerfolgs ‚Perfetti Sconosciuti‘ geben sich die Stars die Klinke in die Hand. Neben Möhring spielen so auch Jessica Schwarz, Elyas M’Barek, Karoline Herfurth, Jella Haase und Florian David Fitz mit. 

Große Aufmerksamkeit erregte 2020 auch seine Katastrophen-Serie ‚Sløborn‘, in der sich ein tödliches Virus auf einer Nordseeinsel verbreitet. Gedreht wurde die achtteilige ZDFneo-Reihe tatsächlich vor Ausbruch der Coronavirus-Pandemie, auch die Idee stammte aus dem Jahr davor. Mit Regisseur Christian Alvart hatte Möhring bereits einige Male zusammengearbeitet, wie etwa 2018 für den Actionfilm ‚Steig. Nicht. Aus!‘.

Wotan Wilke Möhring: Familie und Privatleben

Zusammen mit der Kamerafrau Anna Theis hat Wotan Wilke Möhring zwei Töchter namens Mia Josefine und Henriette Marie sowie einen Sohn namens Karl Michel. Anfang 2014 verkündete das Paar, sich nach zehn Jahren Beziehung getrennt zu haben. Als Begründung gaben sie an, sich mit der Zeit auseinander gelebt zu haben.

Ein neues Liebesglück fand der Schauspieler anschließend mit der Regieassistentin Cosima Lohse. Nach vier Jahren Beziehung folgte im Februar 2020 das Beziehungsaus. Öffentlich hält sich der Darsteller sehr bedeckt über sein Privatleben und wollte sich nicht weiter über die Hintergründe zur Trennung äußern.

Allerdings gab er an, infolge der Coronavirus-Pandemie endlich mehr Zeit mit seinen Kindern verbracht haben zu können. Sein Nachwuchs wohnt zwar bei der Mutter, jedoch lebt Möhring nur zehn Minuten von seiner Familie entfernt in Köln. Während des Lockdowns habe der dreifache Vater viele Ausflüge zusammen mit seinem Nachwuchs in die Natur gemacht.

Möhring ist bekennender Anhänger des Fußballclubs Borussia Dortmund und zeigt dies auch gerne auf seinen Social Media-Kanälen. Bei der ‚Tatort‘-Premiere 2013 erschien er sogar im BVB-Trikot auf dem roten Teppich, weil sein Lieblingsteam an diesem Abend im Halbfinale der Champions League gegen Real Madrid antrat.

Auch interessant

Kommentare