Trotz allem optimistisch

„Nur noch zwei Wochen zu leben“: Deutscher Youtube-Star erhält schreckliche Diagnose

Ein junger Mann in einem schwarzen Kapuzenpulli sitzt in einem Baumhaus und schaut nach oben.
+
Youtube-Star Philipp Mickenbecker ist zum dritten Mal an Krebs erkrankt.

Youtuber Philipp Mickenbecker von „The Real Life Guys“ sprach offen über seine schwere Krebserkrankung. Von seinem Arzt erhielt er eine schreckliche Prognose.

  • Youtube-Star Philipp Mickenbecker ist zum dritten Mal an Krebs erkrankt.
  • Sein Arzt teilte ihm mit, dass der Tumor sich bereits im Endstadium befände.
  • Der junge Mann habe nur noch kurze Zeit zu leben.

Der deutsche Youtuber Philipp Mickenbecker will vor allem eines: authentisch sein. Deshalb hat er sich nun auch dazu entschieden den 1,22 Mio Abonennten seines Youtube-Kanals „The Real Life Guys“ gegenüber sehr ehrlich zu sein. In einem Video teilt er mit, dass er erneut und damit zum dritten Mal an Krebs erkrankt sei. Sein Arzt machte ihm wegen seines Tumors eine furchtbare Prognose.

Deutscher Youtube-Star erneut an Krebs erkrankt - „Nur noch zwei Wochen zu leben“

„Ich will euch wirklich in unser real life mit hineinnehmen und nicht so tun, als wäre bei uns immer nur alles perfekt und gut“, setzte Philipp in einem über dreiminütigen Video auf seinem Youtube-Kanal an, auf dem er seine Fans zusammen mit seinem Zwillingsbruder Johannes vor allem mit Do-it-yourself-Projekten begeistert. Er berichtet weiter, dass er bereits zweimal an Krebs erkrankt war. Beide Male konnte er die Krankheit in der Vergangenheit jedoch besiegen. „Die Sache ist, dass das jetzt für drei Jahre wirklich kein Thema mehr war. Ich lag damals wirklich im Sterben und bin da auf übernatürliche Weise wieder gesund geworden,“ erzählt der Social Media-Star.

Nachdem er allerdings vor rund zwei Monaten (Stand 2.10.) wieder Schmerzen in der Brust verspürte und sich daraufhin untersuchen ließ, wurde nun zum dritten Mal ein Tumor bei ihm festgestellt. Laut seinem Arzt befinde sich dieser bereits im Endstadium. „Ich habe auch lange überlegt, ob ich das auf Youtube sagen soll und mit euch teilen soll. Aber der Arzt hat mir einfach gesagt, dass es sehr, sehr schlecht aussieht“, so Philipp. Der Mediziner stellte ihm dann eine erschütternde Diagnose. Er sagte dem jungen Mann, dass er ihm „nur noch zwei Wochen bis zwei Monate zu leben gibt.“

Deutscher Youtube-Star bekommt erschütternde Diagnose und ist trotzdem voller Hoffnung

Trotz dieser furchtbaren Prognose zeigt sich der Erkrankte jedoch voller Hoffnung gegenüber seinen Fans. „Ich will euch ganz besonders zeigen, was für eine Hoffnung ich habe. Gerade nach dem allen, was ich in letzter Zeit erlebt habe, glaube ich nicht mehr an Zufälle. Ich glaube, dass es wirklich jemanden gibt, der einen Plan mit mir und mit meinem Leben hat und auch mit der ganzen Sache jetzt einen Plan hat. Und das gibt mir so eine unglaubliche Hoffnung, dass ich mir jetzt gar keine Sorgen machen muss und gar keine richtige Angst habe“, schildert er weiter seine Situation. Kraft schöpft der Youtuber vor allem aus seinem Glauben, über den er das Buch „Meine Real Life Story und die Sache mit Gott“ geschrieben hat.

„Ich will nicht, dass ihr euch Sorgen macht oder irgendwie Angst habt“, wendet er sich weiter an seine Fans. „Wir werden auf jeden Fall auf diesem Kanal noch so lange es geht viele schöne Videos drehen“, verspricht er und kündigt dann an, dass er allerdings in den nächster Zeit dort weniger zu sehen sein wird. „Aktuell weiß ich auch nicht, wie es weitergeht, weil es medizinisch gesehen jetzt eigentlich keine Lösung für den Krebs gibt“, so der Youtuber. Eine Chemotherapie käme in seinem Falle wegen der starken Nebenwirkungen nicht mehr in Frage. Ein Leben danach wäre nicht mehr lebenswert, so seine schlimme Prognose. In seiner Einstellung bleibt er dennoch optimistisch: Er hoffe, dass seine Abonnenten und er noch viel zusammen erleben werden. (jbr)

Ein anderer Youtube-Star starb mit 26 Jahren durch einen tragischen Unfall bei einem E-Scooter-Ausflug. Eine deutsche Bloggerin bloggte vor ihrem Tod über ihre Krebserkrankung.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare