Wechsel zum Heute Journal

„ZDF heute“-Moderator verabschiedet sich rührend - Jetzt tritt er in die Fußstapfen einer Legende

Christian Sievers im Studio des heute journals
+
Der Journalist und Fernsehmoderator Christian Sievers verlässt das Nachrichtenmagazin „Heute“ - und wird bald das „Heute Journal“ von Claus Kleber übernehmen.

Bei seinem letzten Einsatz beim Nachrichtenmagazin „Heute“ verabschiedete sich der Journalist Christian Sievers mit warmen Worten von seinen Zuschauern.

Mainz - Vor über 30 Jahren begann die journalistische Laufbahn von Christian Sievers (52), der schon während des Studiums als Reporter arbeitete. Nun folgt der nächste Karriereschritt: Ab Januar wird er Claus Kleber beim „Heute Journal“ ersetzen. Der 30. September war Sievers letzter Arbeitstag bei der ZDF-Nachrichtensendung „Heute“. Zur Verabschiedung fand der Journalist und Moderator warme Worte.

Christian Sievers: „Ich bin nicht der neue Claus Kleber“

Sievers war jahrelang Nahost-Korrespondent des ZDF und lebte in Tel Aviv. Er war außerdem bei den Terroranschlägen des 11. September live vor Ort und berichtete auch live vom Tsunami in Südostasien vor 15 Jahren. Nun übernimmt er die Position der Moderatoren-Legende Claus Kleber. Die beiden Journalisten haben einige Gemeinsamkeiten: Beide studierten zunächst Jura, kamen dann zum Radio und gingen beide in die USA. Ist Christian Sievers also der neue Claus Kleber? Er selbst will von diesem Vergleich nichts wissen: „Ich bin nicht der neue Claus Kleber. Claus kann man nicht klonen, aber man kann sehr viel von ihm lernen.“ Claus Kleber (66) hatte die Sendung 18 Jahre lang moderiert und entscheidend geprägt. Sievers selbst nahm sich vor zu „berichten, was ist. Ganz dicht dabei sein. Nüchtern-seriös, packend-emotional. Und auch mal mit einem Augenzwinkern“, wie er auf Twitter verriet.

Bevor Sievers Moderator bei „Heute“ war, stand er unter anderem beimZDF-Morgenmagazin“ vor der Kamera. „Ich habe als Langschläfer elf Jahre meines Lebens die Frühaufsteher-Karte gehabt“, beschreibt Sievers gegenüber der Süddeutschen Zeitung seine nicht gerade idealen Arbeitszeiten. Darüber muss er sich heute keine Sorgen mehr machen. Das Nachrichtenmagazin „Heute“ ging immer um 19 Uhr auf Sendung, das „Heute Journal“ beginnt sogar noch später: Um 21:45 Uhr.

ZDF-Moderator Sievers beim Abschied: „Das werde ich nicht vergessen“

Schon im Vorfeld hatte Sievers gesagt, keine große Showeinlage für seinen Abschied zu planen. Dennoch fand er am Ende der Sendung warme Worte für die Zuschauer und sein Team. „Das waren sieben spannende, herausfordernde und meist schwierige Nachrichten-Jahre“, fasst der Moderator seine Zeit bei „Heute“ zusammen. „Nichts ginge ohne das großartige Team hier hinter den Kulissen. Immer professionell. Seriös. Aber intern dabei auch sehr witzig und sehr nett. Das bleibt.“

An die Zuschauer gewandt sagte er: „Ihnen allen, unseren Zuschauerinnen und Zuschauern, danke ich für Ihr Vertrauen, Ihr enorm großes Interesse, gerade auch während der schweren Pandemiezeit. Das werde ich nicht vergessen. Danke, dass ich immer wieder Teil Ihres Abends sein darf.“ Dann wünschte er allen ein letztes Mal einen angenehmen Abend und verabschiedet sich mit einem „Tschüss“.

Bald begrüßt Sievers dann die Zuschauer aus dem Studio des „Heute Journal“, wo er „gemeinsam mit der großartigen Crew Millionen Menschen jeden Abend unsere wilde Welt näher bringen wird.“

Auch interessant

Kommentare