„Bist du süß, wo ist deine Mami?“

Unglaubliche Enthüllung: Fernsehstar wurde im Ikea entdeckt und anschließend berühmt

SOKO-Schauspielerin Amy Mußul verschwommen
+
Plötzlich berühmt - Schauspielerin Amy Mußul hat immer eine spannende Geschichte zu erzählen

Eine bekannte Schauspielerin enthüllt den Ort, dem sie ihre Bekanntheit zu verdanken hat. Was wie ein Traum klingt, ist wirklich passiert.

  • Die TV-Karriere einer Schauspielerin begann mit einer verblüffenden Entdeckung.
  • Was viele nicht wissen: Sie steht bereits im Teenageralter vor der Kamera.
  • Seither spielt bei großen deutschen Produktionen mit.

Leipzig - Schauspielerin Amy Mußul war bereits Teil des ARD-Traumschiffs und seit 2019 ist sie Teil des Kommissaren-Teams der SOKO Leipzig. Als ZDF-Kommissarin „Kim Nowak“ löst die Berlinerin kniffelige Fälle. Jetzt überrascht die 29-Jährige allerdings mit einem verblüffenden Geständnis: Sie verrät, an welchem verrückten Ort ihr Schauspieltalent erstmals entdeckt wurde.

Potenzial seit der Kindheit: SOKO-Schauspielerin steht bereits ewig vor der Kamera

Für ihre Rolle als TV-Polizistin hing sie ihren Job als Hochzeitsplanerin „Laura Russo“ bei dem ZDF-Traumschiff an den Nagel. Seit Anfang 2019 ist sie fester Bestandteil der SOKO Leipzig. Für ihre Rolle hat sich Amy damals besonders gut vorbereitet: „Ich war zur Vorbereitung beim Schießtraining, was Respekt einflößend und beeindruckend war, wenn man weiß, dass man da einen Gegenstand in der Hand hat, der über Leben und Tod entscheiden kann", erzählte sie damals der Bild. Was die wenigsten jedoch wissen: Schauspielerei wurde Amy quasi in die Wiege gelegt. Schon im Teenageralter war sie Moderatorin beim Disney Channel und KIKA. Dass sie dafür großes Potenzial hat, entdeckte sie damals allerdings gar nicht selbst.

Von einem Möbelhaus auf Deutschlands Bildschirme: Verblüffende Entdeckung an kuriosem Ort

Das Amy als Kind durch ein Möbelhaus läuft, entdeckt wird und später als erfolgreiche Schauspielerin arbeitet, hätte sie wohl selbst nicht gedacht, aber genau so ist es abgelaufen. „Ich bin als Sechsjährige bei Ikea angesprochen worden. Ich spazierte so durch die Gänge, als eine Frau plötzlich zu mir meinte ,Bist du süß. Wo ist denn deine Mami?‘ Sie lud uns gleich für den nächsten Tag zu einem Werbe-Casting ein. Das hat mir so viel Spaß gemacht, dass ich zu meiner Mutter sagte, das will ich jetzt öfter machen. Sie meldete mich in einer Kinderagentur an“; erzählte Amy gegenüber der Bild. Von da an ging es bei der Berlinerin Job-technisch steil bergauf: „Ich habe immer wieder für Werbung vor der Kamera gestanden und mit zehn Jahren bekam ich meine erste Hauptrolle in einem TV-Film. Da wusste ich, das will ich machen“, meinte Amy im Interview. (mrf)

Auch interessant

Kommentare