Auf Highway in der Wahlheimat

„ZDF-Traumschiff“: Deutscher TV-Star mit schwerem Auto-Crash in den USA

Bis Weihnachten 2020 war Nick Wilder noch als Doktor beim „ZDF-Traumschiff“ zu sehen. Nun ist der bekannte Schauspieler offenbar knapp am Tode vorbeigeschrammt.

Montana (USA) - Bis 2020 schipperte Nick Wilder mit dem „ZDF-Traumschiff“ über die Weltmeere. Nun sah sich der frühere Schiffsarzt des bekanntesten Dampfers der deutschen Fernsehlandschaft einer lebensbedrohlichen Situation ausgesetzt. Dabei wollte der deutsche TV-Star in seiner Wahlheimat in den USA eigentlich nur seinen Rasenmäher zur Reparatur bringen.

Nahe der Kleinstadt Helena im US-Bundesstaat Montana war der in Fehmarn geborene Wilder dabei, auf den Highway einzubiegen, als es plötzlich zum schweren Unfall kam: „Ein Albtraum, den viele nachvollziehen können. Ich wollte auf die Bahn und sah diesen schweren Pick-Up mit hoher Geschwindigkeit schlingernd auf mich zu rasen“, lässt der Schauspieler gegenüber der Bild wissen. Dabei führt er aus, dass der entgegenkommende Fahrer offenbar eingeschlafen oder gar bewusstlos geworden sei.

„ZDF-Traumschiff“: Nick Wilder mit schwerem Unfall in seiner Wahlheimat Montana

Ein brachialer Zusammenstoß mit dem schweren Geländewagen ließ sich demnach nicht vermeiden und das außer Kontrolle geratene Schwergewicht traf mit voller Wucht auf das Fahrzeug des prominenten „Traumschiff“-Doktors. Zwei Dinge ließen den Crash aus Sicht von Nick Wilder glimpflich ausgehen: Zum einen befand er sich selbst in einem robusten Geländewagen.

Zudem habe der auch in Südtirol ansässige Künstler seinen Ford Explorer geistesgegenwärtig noch nach rechts steuern können, um einen Einschlag direkt in die Fahrerseite zu vermeiden. Glück im Unglück also für den „ZDF-Traumschiff“-Star, der zwischen 2011 und 2020 in 25 Folgen der TV-Reihe die medizinischen Geschicke verantwortete, ehe er von Bord ging.

Nick Wilder mit Serienkollegen beim ZDF-Traumschiff: Barbara Wussow und Sascha Hehn (v. l. n. r.).

„ZDF-Traumschiff“: Schiffsarzt Dr. Wolf Sander in schweren Unfall verwickelt

Verletzt wurde Wilder bei dem schweren Crash dennoch: Glasstücke bohrten sich in seinen linken Arm, woraufhin er genäht werden musste. Es hätte jedoch wesentlich schlimmer kommen können. „Der Fahrer hat meinen Wagen von vorne bis hinten aufgeschlitzt“, beteuert die ZDF-Größe „Dr. Wolf Sander“. Außerdem sei durch den Zusammenprall angeblich ein schwerer Frontalcrash mit einem anderen beteiligten Auto verhindert worden. Letztlich gab es einige Verletzte und einen Sachschaden von über 100.000 US-Dollar.

Einem größeren Publikum wurde Wilder nicht erst als Schiffsarzt des „ZDF-Traumschiff“ bekannt: Zuvor kam er bei der beliebten öffentlich-rechtlichen TV-Produktion bereits in Nebenrollen zum Einsatz. Schon früher wurde der 68-Jährige als prominentes Werbegesicht in heimische Wohnzimmer ausgestrahlt: als Herr Kaiser von der Hamburg-Mannheimer. Daher ist anzunehmen, dass das Thema Versicherungsschutz bei dem Darsteller kein Problem darstellt. Abgesehen davon, dass ihn bei dem glimpflich ausgegangenen Unfall keine Schuld getroffen habe.

Nahezu in Armut muss unterdessen offenbar ein weiterer bekannter ZDF-Protagonist verharren. Jedoch lässt die Schlager-Ikone wissen: Sie sei „eben sehr faul“. (PF) 

Rubriklistenbild: © Dirk Bartling/ZDF/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare