Hätte es verhindert werden können?

Fall Anis Amri: Polizist erhebt schwere Vorwürfe - „...wäre ein erschütternder Skandal“

Am 19. Dezember 2016 fuhr Anis Amri mit einem LKW in eine Menschenmenge auf einem Berliner Weihnachtsmarkt. Nun tauchten neue Erkenntnisse auf.
Fall Anis Amri: Polizist erhebt schwere Vorwürfe - „...wäre ein erschütternder Skandal“

Ausschüsse bekommen Aufnahme offenbar nicht

Berlin-Anschlag: In neuem Video soll Amri seine Tat ankündigen - Aufklärer in der Kritik

Anis Amri hat seinen Anschlag auf den Berliner Weihnachtsmarkt offenbar in einem Video angekündigt. Die Sequenz soll mehreren Sicherheitsbehörden vorliegen. Es hagelt Kritik.
Berlin-Anschlag: In neuem Video soll Amri seine Tat ankündigen - Aufklärer in der Kritik

Anschlag auf Berliner Weihnachtsmarkt

“Hatten zig andere Gefährder“: Kriminalpolizist gibt im Fall Amri totale Überforderung zu

Im Amri-Untersuchungsausschuss hat ein hochrangiger Kriminalpolizist komplette Überlastung eingeräumt. Schwere Fehlentscheidungen hätten dazu geführt, dass der Terrorist auf dem Berliner Weihnachtsmarkt zuschlagen konnte.
“Hatten zig andere Gefährder“: Kriminalpolizist gibt im Fall Amri totale Überforderung zu

Für Fall Amri zuständig gewesen

Trotz Überlastung: Berlins oberster Terrorermittler ging Nebenjob nach

Noch während der Aufarbeitung des Anschlags auf den Weihnachtsmarkt klagte das Berliner LKA über Personalmangel. Dennoch hatte der Leiter des zuständigen Dezernats Zeit für eine Nebentätigkeit. 
Trotz Überlastung: Berlins oberster Terrorermittler ging Nebenjob nach

U-Ausschuss berichtet

Amri-Abschiebung scheiterte an Rechtshürden und Tunesien

Die Abschiebung des späteren islamistischen Attentäters Anis Amri im Jahr 2016 scheiterte nach Darstellung der Behörden in Nordrhein-Westfalen an den zahlreichen Vorschriften in Deutschland und dem Widerstand Tunesiens.
Amri-Abschiebung scheiterte an Rechtshürden und Tunesien

News-Ticker zur Berlin-Gedenkfeier

Diese Schlüsse will Merkel aus dem Streit mit den Opfer-Angehörigen ziehen

In Berlin ist zum ersten Jahrestag des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz der Opfer gedacht worden. Kanzlerin Angela Merkel zeigte sich selbstkritisch.
Diese Schlüsse will Merkel aus dem Streit mit den Opfer-Angehörigen ziehen

Nach Anschlag in Berlin

„Sie wollen nur Geld sparen“: Opfer beklagen kühle Einladung zur Gedenkfeier

Opfer und Angehörige werden in einem persönlichen Brief zur Gedenkfeier eingeladen. Der beinhaltet allerdings einige unterkühlte Passagen und sorgt für Unverständnis.
„Sie wollen nur Geld sparen“: Opfer beklagen kühle Einladung zur Gedenkfeier

Berliner Terroranschlag

Fall Anis Amri: Verfassungsschutz wehrt sich gegen Versagens-Vorwürfe

Das Bundesamt für Verfassungsschutz hat Vorwürfe im Zusammenhang mit dem Attentäter vom Berliner Breitscheidplatz zurückgewiesen.
Fall Anis Amri: Verfassungsschutz wehrt sich gegen Versagens-Vorwürfe

Nach massiver Kritik im Vorfeld

Spätes Zeichen: Merkel zeigt Berliner Terroropfern Mitgefühl

Fast genau ein Jahr nach dem Terroranschlag auf dem Berliner Weihnachtsmarkt hat sich die Bundeskanzlerin mit Hinterbliebenen getroffen - nach massiver Kritik. Die Begegnung im Kanzleramt dauerte länger als geplant. 
Spätes Zeichen: Merkel zeigt Berliner Terroropfern Mitgefühl

Kein einfacher Termin

Merkel trifft erstmals Hinterbliebenen der Terroropfer

Die Bundeskanzlerin will zuhören am Montag. Zuhören, was ihr Hinterbliebene von Opfern des Berliner Terroranschlags vor einem Jahr zu sagen haben. Sie fühlen sich im Stich gelassen.
Merkel trifft erstmals Hinterbliebenen der Terroropfer