WM 2014 in Brasilien

Fußball-WM Gruppe A

Fußball-WM Gruppe A

Die Gruppe A wurde traditionell vom Gastgeber angeführt. Bei der Fußball WM 2014 war Brasilien Veranstalter und damit der Kopf der WM Gruppe A.

Tabelle der WM Gruppe A

Mannschaften Sp S U N T GT P
Brasilien 3 2 1 0 7 2 7
Mexiko 3 2 1 0 4 1 7
Kroatien 3 1 0 2 6 6 3
Kamerun 3 0 0 3 1 9 0
mehr weniger anzeigen

Seit der Fußball-WM 2006 darf der Gastgeber das Turnier eröffnen, zuvor war es immer der Titelverteidiger. Der Gegner des Gastgebers Brasilien beim Eröffnungsspiel der 20. FIFA Fußball Weltmeisterschaft am 12. Juni in Sao Paulo war die Fußball Nationalmannschaft aus Kroatien. Brasilien gewann das Spiel mit 3:1.

Das zweite Gruppenspiel der WM Gruppe A bestreiten die zwei anderen Nationalmannschaften aus Mexiko und Kamerun, dass Mexiko mit 1:0 für sich entscheiden konnte.

Die weiteren WM Gruppenspiel im Überblick:

Brasilien - Mexiko 1:1

Kamerun - Kroatien 0:4

Kamerun - Brasilien 1:3

Kroatien - Mexiko 1:3

Erwartungsgemäß konnten sich Brasilien und Mexiko aus der Fußball WM Gruppe A für das WM Achtelfinale qualifizieren.

"Spiegel"-Bericht

Manipulations-Vorwürfe werden untersucht

Jaunde - Der Fußball-Verband von Kamerun hat Untersuchungen eingeleitet, nachdem es im Zusammenhang mit den drei WM-Vorrunden-Spielen der unzähmbaren Löwen zu Manipulationsvorwürfen gekommen war.
Manipulations-Vorwürfe werden untersucht

"Krieger" sagt Brasilien den Kampf an:

Vidal: "Wir sind wie ein Selbstmord-Kommando"

Sao Paulo - Außenseiter Chile hat vor dem Achtelfinale gegen Brasilien keinerlei Angst. Ganz im Gegenteil. Arturo Vidal findet markige Worte.
Vidal: "Wir sind wie ein Selbstmord-Kommando"

Brasilien und Mexiko weiter

WM-Ticker: Zwei Achtelfinal-Kracher stehen fest

München - Mexiko und Brasilien sind der Niederlande und Chile ins Achtelfinale der WM gefolgt. Die Mittelamerikaner besiegten Kroatien klar. Der WM-Gastgeber hatte mit Kamerun keine Mühe. Alle News hier zum Nachlesen im Ticker!
WM-Ticker: Zwei Achtelfinal-Kracher stehen fest

Im TV und Internet

WM: So übertragen ARD und ZDF die Parallelspiele live

Von Montag bis Donnerstag werden bei der Fußball WM täglich je zwei Vorrundenspiele parallel angepfiffen: um 18 Uhr und um 22 Uhr. Hier erfahren Sie, wie ARD und ZDF übertragen.
WM: So übertragen ARD und ZDF die Parallelspiele live

Übertragung im TV, Mediathek, App

Brasilien gegen Kamerun heute im Live-Stream bei der ARD

München - Showdown in Gruppe A: Brasilien kämpft heute gegen Kamerun um den Einzug ins Achtelfinale. Wie und wo sie das Spiel ab 22 Uhr im Live-Stream und Free-TV sehen können.
Brasilien gegen Kamerun heute im Live-Stream bei der ARD

Übertragung im TV, Mediathek, App

Kroatien gegen Mexiko heute Konferenz und Live-Stream in ARD

München - Showdown in Gruppe A. Kroatien kämpft heute gegen Mexiko um den Einzug ins Achtelfinale. Wie und wo sie das Spiel ab 22 Uhr im Live-Stream und Free-TV sehen können.
Kroatien gegen Mexiko heute Konferenz und Live-Stream in ARD

Kovac adelt den Stürmer

"Mandzukic ist ein großer Torjäger"

Recife/Salvador - Mit dem 4:0 gegen Kamerun hat sich Kroatien die Tür zum Achtelfinale geöffnet. Jetzt wollen Mandzukic und Co. gegen die Defensivkünstler aus Mexiko den nächsten Schritt machen.
"Mandzukic ist ein großer Torjäger"

Trainer-Zwist

Scolari kontert Van Gaal: "Esel oder böswillig"

Brasília - Mit deutlichen Worten hat Brasiliens Trainer Luiz Felipe Scolari die Kritik seines niederländischen Kollegen Louis van Gaal am WM-Spielplan gekontert.
Scolari kontert Van Gaal: "Esel oder böswillig"

Mexiko-Coach erklärt

Herrera: Homophobe Sprechchöre nicht ernst gemeint

Rio de Janeiro - Mexikos Trainer Miguel Herrera hat nach homophoben Sprechchören der El Tri-Fans beim WM-Spiel gegen Kamerun die Situation zu entschärfen versucht.
Herrera: Homophobe Sprechchöre nicht ernst gemeint

Kumpels vom FC Sevilla

Mbia und Rakitic mit "Striptease": Fifa geschockt

Manaus - Der Ex-Schalker Ivan Rakitic und Stephane Mbia haben bei der WM in Brasilien für einen Striptease der besonderen Art gesorgt. Fifa-Offizielle sollen geschockt reagiert haben.
Mbia und Rakitic mit "Striptease": Fifa geschockt