Aussage zu Herkunftsländern von Migranten

Nach UNO-Rüffel: Trump bestreitet „Drecksloch“-Bemerkung

Die UNO hat die Wortwahl von US-Präsident Donald Trump zu den Herkunftsländern bestimmter Migranten als "rassistisch" und "schockierend" verurteilt.
Nach UNO-Rüffel: Trump bestreitet „Drecksloch“-Bemerkung

Mit Verspätung

Syrien-Friedensgespräche in Genf begonnen

Mit dem Eintreffen von Regierungsvertretern aus Damaskus haben in Genf Gespräche für einen Frieden in Syrien begonnen.
Syrien-Friedensgespräche in Genf begonnen

Über 15 000 Tote seit 2013

Mehr als 3000 Tote und Vermisste im Mittelmeer seit Jahresbeginn

Auf der gefährlichen Flucht über das Mittelmeer sind seit Jahresbeginn bereits mehr als 3000 Menschen ums Leben gekommen. Die meisten Opfer gab es auf der Route zwischen Libyen und Italien.
Mehr als 3000 Tote und Vermisste im Mittelmeer seit Jahresbeginn

Zuerst war sie nicht erschienen

UNO: Syrische Regierung nimmt am Mittwoch an Friedensgesprächen teil

Nachdem die syrische Regierung zunächst nicht zu der achten Gesprächsrunde der Genfer Friedensgespräche erschienen ist, wird sie am Mittwoch jetzt doch eintreffen. Dort soll es auch um Neuwahlen in Syrien gehen.
UNO: Syrische Regierung nimmt am Mittwoch an Friedensgesprächen teil

Nach massivem Protest

WHO-Chef macht Rückzieher: Mugabe kein Sonderbotschafter mehr

Dem internationalen Protest ließ die WHO Taten folgen. Simbabwes Präsident Robert Mugabe ist nach nur wenigen Tagen seine Rolle als WHO-Sonderbotschafter los. Es war eine erste politische Feuertaufe für den neuen WHO-Chef.
WHO-Chef macht Rückzieher: Mugabe kein Sonderbotschafter mehr

Laut WHO

Womöglich Hunderte in Uganda dem Marburg-Virus ausgesetzt

In Uganda sind möglicherweise mehrere hundert Personen dem Marburg-Virus ausgesetzt worden. Die WHO geht aber davon aus, dass die Situation unter Kontrolle ist. 
Womöglich Hunderte in Uganda dem Marburg-Virus ausgesetzt

Epidemie im Umlauf

Pest-Ausbruch in Madagaskar: WHO liefert 1,2 Millionen Antibiotika

Angesichts des bedrohlichen Pest-Ausbruchs in Madagaskar hat die Weltgesundheitsorganisation (WHO) 1,2 Millionen Dosen Antibiotika in den Inselstaat geschickt.
Pest-Ausbruch in Madagaskar: WHO liefert 1,2 Millionen Antibiotika

Kampf der UN gegen unmenschliche Praxis

Weibliche Genitalverstümmlung: Ende der Praxis bis 2030

Genf - Der Kampf gegen die Genitalverstümmelung von Frauen und Mädchen schreitet voran. Bis 2030 will die UN die Praxis weltweit stoppen.
Weibliche Genitalverstümmlung: Ende der Praxis bis 2030

Rösler hält nichts von Protektionismus 

Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug

Genf - In Davos diskutieren Politiker, Wirtschaftsbosse und Wissenschaftler über die Globalisierung. Der Vorstand des Weltwirtschaftsforums Rösler macht klar, was er von Trumps Abschottungsprinzip hält.
Weltwirtschaftsforum: Simple Antworten sind nicht genug

UN schlagen Alarm

Flüchtlinge frieren in Griechenland in unbeheizten Zelten

Genf - Der Wintereinbruch trifft auf den griechischen Inseln Tausende Flüchtlinge und Migranten besonders schwer: Viele müssten bei Minustemperaturen in unbeheizten Zelten ausharren, berichtete das UN-Flüchtlingshilfswerk UNHCR.
Flüchtlinge frieren in Griechenland in unbeheizten Zelten