Bauarbeiten für Donau-Polder Sand-Entau haben begonnen
Bayern

Bauarbeiten für Donau-Polder Sand-Entau haben begonnen

Auf einer Länge von rund 14 Kilometern hat an der Donau zwischen Straubing und Deggendorf der Bau des Flutpolders Sand-Entau begonnen. „Die Donau ist die Lebensader Bayerns. Gleichzeitig kann sie bei Hochwasser zur Lebensgefahr werden. Der Polder Sand-Entau ist eine Win-Win-Win-Maßnahme: Wir schützen die Menschen vor Ort vor einem 100-jährlichen Hochwasser“, sagte Umweltminister Thorsten Glauber (Freie Wähler) am Donnerstag beim offiziellen Spatenstich in Entau (Landkreis Straubing-Bogen).
Bauarbeiten für Donau-Polder Sand-Entau haben begonnen
Wie schütze ich schnell mein Haus vor Starkregen?
Wohnen

Beängstigende Wettervorhersage

Wie schütze ich schnell mein Haus vor Starkregen?
Wie schütze ich schnell mein Haus vor Starkregen?
Rückversicherer erwarten Preisanstieg nach Flutkatastrophe
Rückversicherer erwarten Preisanstieg nach Flutkatastrophe

Regenzeit in Thailand: Flut-Lokal wird zum Renner

In den Sommer- und Herbstmonaten herrscht in Thailand Regenzeit - die aktuellen Überschwemmungen sind jedoch selbst für das südostasiatische Urlaubsland ungewöhnlich. Ein Lokal in Bangkok zieht ausgerechnet in dieser Ausnahmesituation Kunden an.
Regenzeit in Thailand: Flut-Lokal wird zum Renner

Flutkatastrophe könnte für Versicherer noch teurer werden

Die versicherten Schäden der Hochwasserkatastrophe im Sommer sind hoch. Das hat nun Folgen auch bei den Rückversicherern.
Flutkatastrophe könnte für Versicherer noch teurer werden

„Moornixe“ erfolgreich aus dem Wasser gehoben

Rund drei Monate lag die „Moornixe“ in einem Ruhr-Altarm unter Wasser. Nach einer großen Bergungsaktion ist das versunkene Fahrgastschiff endlich wieder an Land - mit vielen Beulen und Rissen.
„Moornixe“ erfolgreich aus dem Wasser gehoben

Rotes Kreuz bleibt über den Winter im Ahrtal aktiv

Nachdem in den ersten Wochen nach den verheerenden Überschwemmungen Mitte Juli bis zu 3500 Helfer des DRK im Einsatz waren, sind es heute noch knapp 50 Helfer. Diese bleiben bis auf Weiteres vor Ort.
Rotes Kreuz bleibt über den Winter im Ahrtal aktiv

Nach der Flut im Ahrtal: Tränen und Zukunftssorgen

Ein Vierteljahr nach der Sturzflut im Ahrtal mit 133 Toten ist den Menschen die traumatische Nacht noch deutlich anzumerken. Teile der Dörfer sind kaum mehr zu erkennen. Hinzu kommt Sorge um die Zukunft.
Nach der Flut im Ahrtal: Tränen und Zukunftssorgen

Garten gegen Starkregen schützen

Viele Probleme im Garten sind vom Eigentümer selbst gemacht. Dazu gehört, dass der Boden oftmals keine guten Chancen hat, Starkregen aufzunehmen. Drei Experten-Tipps für eine naturbewusste Gestaltung.
Garten gegen Starkregen schützen

Sehr nasse Gartenböden: Nach Starkregen hacken und mulchen

Starkregen kann dem Gartenboden schaden. Denn ein triefend nasser, aufgeschwemmter Boden trocknet anschließend wie Zement. Soweit sollten es Gartenbesitzer nicht kommen lassen.
Sehr nasse Gartenböden: Nach Starkregen hacken und mulchen

Das Haus besser vor Überschwemmung schützen

Starkregen ist überall ein Problem. Er flutet selbst Häuser, die nicht an Flüssen oder Hängen stehen. Kann man Gebäude besser schützen? Ja, und die Kosten sind meist nicht mal besonders hoch.
Das Haus besser vor Überschwemmung schützen