Die Bilanz zur Winterpause in der Bayernliga Süd

FC Ismaning: Daheim schwach und auswärts stark

Der FC Ismaning überwintert in der Bayernliga nur knapp vor den Abstiegsplätzen. Der FC Pipinsried hingegen könnte diese Saison den nächsten Aufstieg perfekt machen.
FC Ismaning: Daheim schwach und auswärts stark

Kapitän des FC Ismaning arbeitet beim Streamingdienst DAZN

Maximilian Siebald zwischen Bayernliga und Champions League

Das Hobby ist die Bayernliga und der Job die Champions League. Maximilian Siebald, der Kapitän des FC Ismaning, arbeitet auch in Ismaning und hat in den vergangenen Jahren den Aufstieg des Sport-Streamingdienstes DAZN bis in die Königsklasse des Fußballs mitgemacht. Der Spagat zwischen seinen Fußballwelten ist auch deshalb möglich, weil DAZN im Ismaninger Agrob-Mediengelände sitzt und er zum Training nur einmal durch den Ort fahren muss.
Maximilian Siebald zwischen Bayernliga und Champions League

„Wir haben die Fühler bereits ausgestreckt“

Heide-Coach Bachinger sucht Verstärkung 

Wenigstens haben die Fußballer des SC Grüne Heide nicht noch verloren, wie schon acht Mal in dieser Kreisligasaison. Aber auch das 2:2 (0:2) beim direkten Konkurrenten aus dem Tabellenkeller hat die Männer um Spielertrainer Thomas Bachinger nicht wirklich fröhlich gestimmt, die jetzt auf Relegationsplatz zwölf überwintern.
Heide-Coach Bachinger sucht Verstärkung 

Kreisliga kompakt

Heimstettens Alexander Pölzer im Verletzungspech

Der ATSV schafft nach einem 2:0 Rückstand gegen die Grüne Heide Ismaning noch ein Unentschieden. Trotz „Granatentor“ von Fino verliert Heimstetten gegen Oberföhring auf heimischem Boden. 
Heimstettens Alexander Pölzer im Verletzungspech

3:0 über Tabellendritten Wasserburg

FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Der letzte Eindruck zählt und der ist richtig gut. In den finalen 180 Minuten der ersten Bayernliga-Saisonhälfte hat der FC Ismaning noch einmal einiges geradegerückt.
FC Ismaning erlöst die Fans erst in der Schlussminute

Im Sportpark gegen Aufsteiger Wasserburg

Bauchgefühl: Trainer Stijepic bastelt FCI-Aufstellung am Frühstückstisch

Ende gut, alles gut? Am vergangenen Wochenende haben die Ismaninger Fußballer ihre lange Sieglosserie in der Bayernliga Süd beendet. Und nun winkt schon gleich wieder ein einstelliger Tabellenplatz, wenn sie nach der bockstarken Leistung in Kirchanschöring noch eine Überraschung gegen den Tabellendritten Wasserburg (Samstag, 14 Uhr, Kunstrasenplatz) gelingt. Die auf Rang 13 rangierenden Ismaninger sind gerade einmal zwei Zähler vom Achten Donaustauf entfernt.
Bauchgefühl: Trainer Stijepic bastelt FCI-Aufstellung am Frühstückstisch

2:1 in Kirchanschöring

FC Ismaning: Der Bann ist gebrochen

Der Bann ist gebrochen nach sechs Spielen, die sich anfühlten wie eine Ewigkeit. Bei vier Unentschieden und zwei Niederlagen war man teilweise besser, nie schlechter und rutschte doch immer mehr in die (Ergebnis-)Krise. Am Samstag wurde nun das Spiel in Kirchanschöring statistisch knapp mit 2:1 (1:0) gewonnen, aber gefühlt war es ein strahlendes 3:0 eines richtig starken FCI.
FC Ismaning: Der Bann ist gebrochen

Letzter Sieg datiert vom 6. Oktober

Ismaning will seine Krise in Kirchanschöring beenden

In der Fußball-Bayernliga kann jeder jeden schlagen, nur haben Kirchanschöring oder Ismaning schön länger keinen mehr besiegt. Der FC Ismaning bestreitet an diesem Samstag (14 Uhr) sein letztes Auswärtsspiel des Jahres in Kirchanschöring und dort wollen beide Teams ihre Krise beenden.
Ismaning will seine Krise in Kirchanschöring beenden

Fußball Bayernliga

FC Ismaning präsentiert sich als fragiles Gebilde

Im Landkreis-Derby der Bayernliga Süd verspielen die Fußballer des FC Ismaning eine 2:1-Führung und unterliegen dem SV Pullach noch 2:3.
FC Ismaning präsentiert sich als fragiles Gebilde

Isar-Derby gegen Pullach

Ismaning will gegen Pullach die Heim-Krise beenden: „Der Fußball ist halt verrückt“

Es ist das berühmte Spiel, das für längere Zeit die Richtung angibt. Der FC Ismaning steht in der Fußball-Bayernliga nur noch einen Punkt vor den Relegationsplätzen und hat nun gegen den Drittletzten Pullach (Samstag, 14 Uhr) die letzte Chance, sich doch noch vor der Winterpause eher an das Mittelfeld heranzukuscheln, sonst überwintert der Klub im dunklen Keller.
Ismaning will gegen Pullach die Heim-Krise beenden: „Der Fußball ist halt verrückt“