Gedenken in Zwickau

Rechtsextreme pöbeln gegen Merkel an NSU-Gedenkort

Angela Merkel erinnert in Zwickau an die Opfer des NSU - nur wenige Meter weiter kommt es zu menschenverachtenden Szenen.
Rechtsextreme pöbeln gegen Merkel an NSU-Gedenkort

Gedenkbaum abgesägt

Erneut Mahnmal für NSU-Mordopfer in Zwickau beschädigt

In Zwickau hatten die NSU-Terroristen einst Unterschlupf gefunden. Von hier aus zogen die Rechtsextremen eine blutige Spur durchs ganze Land. Gleichgesinnte gibt es in der sächsischen Stadt bis heute.
Erneut Mahnmal für NSU-Mordopfer in Zwickau beschädigt

Abschlussbericht

Thüringer NSU-Ausschuss kritisiert Polizei und Justiz

Nach etwa vier Jahren legt der zweite Thüringer NSU-Untersuchungsausschuss seinen Abschlussbericht vor. Die Abgoerdneten üben scharfe Kritik am Innenministerium und werfen den Behörden vor, bei der Suche nach der Terrorzelle versagt zu haben.
Thüringer NSU-Ausschuss kritisiert Polizei und Justiz

Skandal um "NSU 2.0"

Polizist nach Drohfax an Anwältin vorübergehend festgenommen

Ein Polizist aus Mittelhessen wird festgenommen, kommt später wieder auf freien Fuß - die Ermittlungen laufen aber weiter. Es geht um die Todesdrohungen gegen eine Frankfurter Anwältin, die Opfer des rechtsterroristischen NSU vertreten hat.
Polizist nach Drohfax an Anwältin vorübergehend festgenommen

Auch NSU-Prozess soll Rechtsextreme bestärken

Experten warnen nach Lübcke-Mord: „Neue Dimension von Rechtsterrorismus“

Fast ein Jahr nach dem Urteil im NSU-Prozess warnen Experten: Die Hintergründe der Morde wurden nicht richtig aufgeklärt, das Urteil habe die rechte Szene sogar gestärkt. Der Mord an Walter Lübcke stelle eine erschreckende Zäsur dar.
Experten warnen nach Lübcke-Mord: „Neue Dimension von Rechtsterrorismus“

22 Verletzte durch Nagelbombe

Schweigeminute 15 Jahre nach NSU-Anschlag in Köln

2004 ließ die Terrorzelle NSU in der Kölner Keupstraße eine Nagelbombe hochgehen. 15 Jahre später sind jetzt rechtsextremistische Drohbriefe aufgetaucht.
Schweigeminute 15 Jahre nach NSU-Anschlag in Köln

Viertes Schreiben

Türkischstämmige Anwältin erhält erneut Drohfax

Frankfurt/Main (dpa) - Eine türkischstämmige Frankfurter Anwältin hat erneut einen Drohbrief erhalten. Dies hat die Staatsanwaltschaft Frankfurt bestätigt. Zuerst hatte die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" darüber berichtet.
Türkischstämmige Anwältin erhält erneut Drohfax

Verurteilte Rechtsterroristin

Beate Zschäpe ins Frauengefängnis Chemnitz verlegt

Die als NSU-Terroristin verurteilte Beate Zschäpe ist nach Chemnitz verlegt worden. Die "heimatnahe Unterbringung" war vor Jahren ein Wunsch der 44-Jährigen gewesen.
Beate Zschäpe ins Frauengefängnis Chemnitz verlegt

Nach Polizisten-Suspendierung

Erneut Drohfax mit Absender "NSU 2.0" aufgetaucht

Die Mordserie des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) sorgte für Entsetzen. Nun soll erneut eine mit "NSU 2.0" unterschriebene Drohung aufgetaucht sein. Ein erstes solches Fax hatte auf die Spur einer mutmaßlich rechtsextremen Chatgruppe von Polizisten geführt.
Erneut Drohfax mit Absender "NSU 2.0" aufgetaucht

Justiz plant Haft-Verlegung der berüchtigten NSU-Terroristin (43)

Beate Zschäpe bald raus aus Stadelheim

Chemnitz oder Aichach? Das ist die entscheidende Frage, von der Beate Zschäpes Zukunft abhängt. Wie die tz erfuhr, soll in Kürze beschlossen werden, wohin die NSU-Terroristin verlegt wird.
Beate Zschäpe bald raus aus Stadelheim