Schwangerschaft

+
Schwangerschaft

„Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwanger!“ So manchen trifft diese Aussage vollkommen unvorbereitet. Das Wort „schwanger“ stammt von dem althochdeutschen Wort „swangar“ ab. Dieses lässt auf das achte Jahrhundert zurückführen und bedeutet „schwer“ oder „schwerfällig“.

Eine Schwangerschaft dauert generell neun Monate. Im Durchschnitt geht man von dem Zeitpunkt der Befruchtung bis zur Geburt von 266 Tagen Schwangerschaft aus. Während der Schwangerschaft bezeichnet man das heranwachsende Kind zunächst in den ersten acht Wochen als Embryo. Der Begriff Embryo kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „ungeborene Leibesfrucht“ oder auch „hervorsprießen lassen, schwellen“.

mehr weniger anzeigen

Die Schwangerschaft wird in drei Dreimonatige Phasen eingeteilt, sogenannte Trimenons. Der erste Trimenon bezeichnet den Zeitraum bis zur 12. Schwangerschaftswoche. In dieser Etappe stellt sich die bekannte Schwangerschaftsübelkeit ein da während dem Anfang der Schwangerschaft die Hormone der Frau sich für die Schwangerschaft umstellen. Im Allgemeinen beruhigt sich dies jedoch mit dem Andauern der Schwangerschaft wieder.

In den ersten vier Wochen der Schwangerschaft nistet sich die Eizelle in der Gebärmutter ein und nach der dritten Woche beginnt das Herz des Embryos zu schlagen. Der zweite Monat dient um die größeren Organe, sowie die Wirbelsäule langsam auszubilden und der Kopf und Rumpf des Kindes beginnt Form anzunehmen. Hierbei entwickeln sich die allbekannten „Fressattacken“ der Schwangeren, begleitet von Müdigkeit und Stimmungsschwankungen.

Ab der neunten Schwangerschaftswoche sind die inneren Organe des Embryos ausgebildet und er wird fortan als Fötus bezeichnet. Der Terminus Fötus leitet sich von dem lateinischen „fetus“ ab welches „die Brut“ oder auch „Nachkommenschaft“ bedeutet.

Mit dem vierten Schwangerschaftsmonat beginnt das zweite Trimenon. Ab diesem Zeitpunkt verringern sich meist anfängliche Komplikationen, wie die Schwangerschaftsübelkeit bis sie vollständig verschwindet. Grundsätzlich gilt dieser Zeitraum als der Angenehmste für die Schwangere. Der Bauch ist noch nicht sonderlich groß und der Körper hat sich in der neuen Situation akklimatisiert.

In den folgenden Wochen nimmt der Fötus mehr und mehr menschliche Gestalt an, entwickelt seine Organe weiter aus und beginnt sich zu bewegen. Für die Frau gilt im Zeitraum der Schwangerschaft die allgemeine Faustregel, dass sie pro Woche ca. 250 Gramm zunimmt.

Der fünfte Monat ist der Monat in dem die Kinderbewegungen meist spürbar werden und die werdende Mutter so manchen Tritt zu spüren bekommt. Dies allerdings erst später, ganz zu Beginn wird die Bewegung des Kindes meist als leichtes Kribbelgefühl beschrieben.

In der 20. bis 24. Woche wird die Großhirnrinde angelegt und ab der 21. Woche beginnt das Kind auf äußere Reize zu reagieren. Die Gebärmutter verlagert sich und erreicht die Nabelhöhe und kann unter Umständen auf den Magen drücken, was zu Sodbrennen führen kann.

Das letzte Trimenon beginnt und der Fötus reift vollständig heran, während der Körper der Mutter sich auf die Geburt vorbereitet. Da die Schwangere in diesem Zeitraum ihren vollen Schwangerschaftskörperumfang erreicht, kann dies sehr anstrengend für sie sein. Der Uterus drückt auf die Lunge und Verdauungsorgane, was zu Kurzatmigkeit führt und das größere Gewicht führt teilweise zu verstärkten Fuß- und Rückenschmerzen.

Da das Innen- und Mittelohr des Fötus zwischen der 24. und 26. Woche voll ausgebildet ist, kann das Kind fortan den Herzschlag, Sprache und Atemgeräusche der Mutter hören, sowie teilweise Außengeräusche.

 Die ersten schmerzlosen Übungswehen treten ab dem achten Monat auf. Das Kind ist inzwischen ca. 40 cm groß und hat im Durchschnitt ein Gewicht von 1700 bis 2000 Gramm. Auch sind, bis auf die Lungen sämtliche Organe fast vollständig ausgereift.

Ende der 34. Woche ist die Entwicklung des Fötus abgeschlossen, ab nun nimmt er nur noch an Gewicht zu - bis zum Moment der Geburt.

Die Schwangerschaft ist vollendet und beendet im Moment der Geburt.

Gesundheit

Der zweitbeste Weg zur Geburt

Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Bettruhe, nichts zu essen, dann auch noch Abführmittel. Und große Risiken bei der nächsten Schwangerschaft. Ein Kaiserschnitt war früher mit vielen Risiken verbunden. Das ist heute anders - ganz harmlos ist der Eingriff aber nicht.
Was bei einem Kaiserschnitt auf Frauen zukommt

Füße hoch

Als Schwangere im Sommer den Kreislauf stabil halten

Hohe Temperaturen machen werdenden Müttern oft besonders zu schaffen. Um dann den Kreislauf anzukurbeln, helfen oft schon Kleinigkeiten.
Als Schwangere im Sommer den Kreislauf stabil halten

Gefährliche Keime

Schwangere sollten alle Früchte waschen

Das Gemüse aus dem eigenen Garten ist echt bio und daher unbedenklich? Nicht für jeden: Schwangere müssen auch hier aufpassen - und sollten immer auf Nummer sicher gehen.
Schwangere sollten alle Früchte waschen

Fachgesellschaften

Vaginale Geburt auch bei Corona-Infektion empfohlen

Kann ich mein Neugeborenes anstecken? Sind werdende Mütter mit dem Coronavirus infiziert, ergeben sich viele Fragen rund um die Geburt. Neue Empfehlungen mehrerer Fachgesellschaften geben Antworten.
Vaginale Geburt auch bei Corona-Infektion empfohlen

Stechende Schmerzen

Symphysenlockerung in der Schwangerschaft

Viele Schwangere sind ohnehin in ihren Bewegungen eingeschränkt - oft ist der Bauch im Weg. Bei manchen schmerzt auch noch das Schambein. Experten erklären, was dahintersteckt.
Symphysenlockerung in der Schwangerschaft

Neue Empfehlung

Keuchhusten-Impfung für Schwangere und deren enge Freunde

Es kommt selten vor. Doch wenn Neugeborene Keuchhusten bekommen, verläuft die Krankheit oft schwer. Eine neue Impfempfehlung soll das Risiko reduzieren - sie umfasst auch den Freundeskreis.
Keuchhusten-Impfung für Schwangere und deren enge Freunde

Krankenkassenwechsel lohnt

Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung

Kinderwunschbehandlungen sind teuer. Viele Krankenkassen übernehmen nur die Hälfte der Kosten. Einige zahlen jedoch freiwillig einen größeren Anteil. In einigen Bundesländern gibt es zudem Zuschüsse.
Zuschuss zur Kinderwunschbehandlung

Freudige Nachrichten

Alec und Hilaria Baldwin erwarten fünftes gemeinsames Kind

Alec und Hilaria Baldwin haben bereits vier gemeinsame Kinder. Nun erwartet das Paar erneut Nachwuchs.
Alec und Hilaria Baldwin erwarten fünftes gemeinsames Kind

Pertussis

Schwangere sollen sich gegen Keuchhusten impfen lassen

Die Impfung gegen Keuchhusten gehört zum Standard-Impfprogramm für Babys und Kleinkinder. Doch damit ist es nicht getan - auch Erwachsene brauchen eine Auffrischung. Und ab sofort auch Schwangere.
Schwangere sollen sich gegen Keuchhusten impfen lassen

In Zeiten von Corona

Geburt ohne Partner: Worauf Frauen jetzt vertrauen können

Das Coronavirus verändert auch die Geburtshilfe. In einigen Kliniken dürfen Väter im Kreißsaal nicht mehr mit dabei sein. Was bedeutet das für Schwangere und wie können sie sich darauf vorbereiten?
Geburt ohne Partner: Worauf Frauen jetzt vertrauen können