Schwangerschaft

+
Schwangerschaft

„Herzlichen Glückwunsch! Sie sind schwanger!“ So manchen trifft diese Aussage vollkommen unvorbereitet. Das Wort „schwanger“ stammt von dem althochdeutschen Wort „swangar“ ab. Dieses lässt auf das achte Jahrhundert zurückführen und bedeutet „schwer“ oder „schwerfällig“.

Eine Schwangerschaft dauert generell neun Monate. Im Durchschnitt geht man von dem Zeitpunkt der Befruchtung bis zur Geburt von 266 Tagen Schwangerschaft aus. Während der Schwangerschaft bezeichnet man das heranwachsende Kind zunächst in den ersten acht Wochen als Embryo. Der Begriff Embryo kommt aus dem Griechischen und bedeutet so viel wie „ungeborene Leibesfrucht“ oder auch „hervorsprießen lassen, schwellen“.

mehr weniger anzeigen

Die Schwangerschaft wird in drei Dreimonatige Phasen eingeteilt, sogenannte Trimenons. Der erste Trimenon bezeichnet den Zeitraum bis zur 12. Schwangerschaftswoche. In dieser Etappe stellt sich die bekannte Schwangerschaftsübelkeit ein da während dem Anfang der Schwangerschaft die Hormone der Frau sich für die Schwangerschaft umstellen. Im Allgemeinen beruhigt sich dies jedoch mit dem Andauern der Schwangerschaft wieder.

In den ersten vier Wochen der Schwangerschaft nistet sich die Eizelle in der Gebärmutter ein und nach der dritten Woche beginnt das Herz des Embryos zu schlagen. Der zweite Monat dient um die größeren Organe, sowie die Wirbelsäule langsam auszubilden und der Kopf und Rumpf des Kindes beginnt Form anzunehmen. Hierbei entwickeln sich die allbekannten „Fressattacken“ der Schwangeren, begleitet von Müdigkeit und Stimmungsschwankungen.

Ab der neunten Schwangerschaftswoche sind die inneren Organe des Embryos ausgebildet und er wird fortan als Fötus bezeichnet. Der Terminus Fötus leitet sich von dem lateinischen „fetus“ ab welches „die Brut“ oder auch „Nachkommenschaft“ bedeutet.

Mit dem vierten Schwangerschaftsmonat beginnt das zweite Trimenon. Ab diesem Zeitpunkt verringern sich meist anfängliche Komplikationen, wie die Schwangerschaftsübelkeit bis sie vollständig verschwindet. Grundsätzlich gilt dieser Zeitraum als der Angenehmste für die Schwangere. Der Bauch ist noch nicht sonderlich groß und der Körper hat sich in der neuen Situation akklimatisiert.

In den folgenden Wochen nimmt der Fötus mehr und mehr menschliche Gestalt an, entwickelt seine Organe weiter aus und beginnt sich zu bewegen. Für die Frau gilt im Zeitraum der Schwangerschaft die allgemeine Faustregel, dass sie pro Woche ca. 250 Gramm zunimmt.

Der fünfte Monat ist der Monat in dem die Kinderbewegungen meist spürbar werden und die werdende Mutter so manchen Tritt zu spüren bekommt. Dies allerdings erst später, ganz zu Beginn wird die Bewegung des Kindes meist als leichtes Kribbelgefühl beschrieben.

In der 20. bis 24. Woche wird die Großhirnrinde angelegt und ab der 21. Woche beginnt das Kind auf äußere Reize zu reagieren. Die Gebärmutter verlagert sich und erreicht die Nabelhöhe und kann unter Umständen auf den Magen drücken, was zu Sodbrennen führen kann.

Das letzte Trimenon beginnt und der Fötus reift vollständig heran, während der Körper der Mutter sich auf die Geburt vorbereitet. Da die Schwangere in diesem Zeitraum ihren vollen Schwangerschaftskörperumfang erreicht, kann dies sehr anstrengend für sie sein. Der Uterus drückt auf die Lunge und Verdauungsorgane, was zu Kurzatmigkeit führt und das größere Gewicht führt teilweise zu verstärkten Fuß- und Rückenschmerzen.

Da das Innen- und Mittelohr des Fötus zwischen der 24. und 26. Woche voll ausgebildet ist, kann das Kind fortan den Herzschlag, Sprache und Atemgeräusche der Mutter hören, sowie teilweise Außengeräusche.

 Die ersten schmerzlosen Übungswehen treten ab dem achten Monat auf. Das Kind ist inzwischen ca. 40 cm groß und hat im Durchschnitt ein Gewicht von 1700 bis 2000 Gramm. Auch sind, bis auf die Lungen sämtliche Organe fast vollständig ausgereift.

Ende der 34. Woche ist die Entwicklung des Fötus abgeschlossen, ab nun nimmt er nur noch an Gewicht zu - bis zum Moment der Geburt.

Die Schwangerschaft ist vollendet und beendet im Moment der Geburt.

Studie

Kinderkriegen kann zu Kettenreaktion zu führen

Eine Kollegin ist schwanger, der eigene Bruder wird Vater. Macht es das für einen Menschen wahrscheinlicher, selbst ein Kind zu bekommen? Und wenn ja, setzt sich dieser Effekt weiter fort?
Kinderkriegen kann zu Kettenreaktion zu führen

Einen zweiten Anlauf wagen

Wenn Frauen nach einer Fehlgeburt wieder schwanger werden

Die unbändige Freude darüber, ein Kind in sich zu tragen - und die Trauer, es vor der Geburt zu verlieren: Manche Frauen erleben beides. Eine Betroffene erzählt ihre Geschichte, um anderen Mut zu machen.
Wenn Frauen nach einer Fehlgeburt wieder schwanger werden

Geburtsmedizin

Gefahr durch Wehen-Tablette bei der Geburt

Ein Magenmedikament kann Wehen fördern. Es wird auch in Deutschland in der Geburtshilfe genutzt, ohne dass es dafür zugelassen ist. Das kann offenbar böse Folgen haben. Muss das sein?
Gefahr durch Wehen-Tablette bei der Geburt

Baby-News

Lena Gercke verkündet Schwangerschaft auf Instagram

Freudige Nachrichten: Lena Gercke und ihr Freund Dustin Schöne sind bald zu dritt.
Lena Gercke verkündet Schwangerschaft auf Instagram

Kein Risiko eingehen

Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen

Viele Frauen versuchen während einer Schwangerschaft auf Medikamente zu verzichten. Doch bei chronischen Krankheiten ist dies nicht unbedingt immer sinnvoll. Was sollten Frauen mit Asthma beachten?
Asthma-Therapie in der Schwangerschaft fortsetzen

Gesunde Ernährung

Schwangere und Stillende brauchen viel Jod

Jod ist wichtig für die Entwicklung des Gehirns. Gerade Schwangere und Stillende sollten daher auf jodreiches Essen achten - aus dem Meer zum Beispiel.
Schwangere und Stillende brauchen viel Jod

Sehen Sie es auch? 

Heidi Klum postet Foto - manche Fans sehen prompt pikanten Verdacht bestätigt 

Das Kleid, das Heidi Klum in der TV-Show „Queen of Drags“ trägt, sitzt perfekt. So perfekt, dass aufmerksame Fans etwas entdecken, das die Gerüchte um ein Baby befeuert.
Heidi Klum postet Foto - manche Fans sehen prompt pikanten Verdacht bestätigt 

Mineralwasser und Co.

Schwangere brauchen Getränke mit Magnesium

Wer schwanger ist, braucht viel Flüssigkeit. Doch nicht nur die Menge ist entscheidend - sondern auch das, was drin ist.
Schwangere brauchen Getränke mit Magnesium

Klimawandel

Studie: Hitze verkürzt Schwangerschaften

Gerade zum Ende einer Schwangerschaft können heiße Tage für Frauen sehr belastend sein. Forscher haben errechnet, dass Hitze zudem für frühere Geburten sorgt. Drohen mit dem Klimawandel mehr gesundheitliche Probleme bei Kindern?
Studie: Hitze verkürzt Schwangerschaften

Im sechsten Monat

Dschungelcamp-Star schwanger: Das sind die ersten Fotos von ihr mit Babybauch 

Bekannt ist sie durch zahlreiche Trash-TV-Formate. Ende Oktober hat sie die Baby-Bombe platzen lassen und zeigt sich nun mit Babykugel auf Instagram. Die Fans freuen sich darüber.
Dschungelcamp-Star schwanger: Das sind die ersten Fotos von ihr mit Babybauch