Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist mit seinem 4. Formel 1 Weltmeisterschaftstitel in die Riege der Formel 1 Legenden aufgestiegen. Nur zwei Fahrer waren in der Formel 1 erfolgreicher.

Geburtstag: 3. Juli 1987

Geburtsort: Heppenheim (Bergstraße), Hessen 

Größe: 1,76 m

Eltern: Norbert Vettel, Heike Vettel

Geschwister: Fabian Vettel, Melanie Vettel, Stefanie Vettel

Spitzname: Seppi

Nominierungen: Laureus World Sports Awards/Weltsportler des Jahres

Titel: Formel 1 Weltmeister (2010 - 2013)

Julie, Kate, Kate’s Dirty Sister, Luscious Liz, Randy Mandy, Kinky Kylie, Abbey und Hungry Heidi – so benennt Sebastian Vettel seine Rennwägen. Mit ebendiesen Rennwägen wurde er bereits jüngster Grand-Prix-Teilnehmer, jüngster Sieger, jüngster Weltmeister, jüngster Titelverteidiger und jüngster Dreimal- und Viermal-Weltmeister. Damit ist er einer von vier Formel 1 Fahrern, in der 80-jährigen Geschichte der Formel 1, die es geschafft haben viermal Weltmeister zu werden. Vettel ist das Rennen fahren und der Motorsport in die Wiege gelegt. Sein Vater, Norbert Vettel selbst war 13 Jahre hobbymäßig im Bergrennsport aktiv. Norbert Vettel motivierte seinen Sohn bereits in jungen Jahren sich ihm in seiner Leidenschaft, dem Motorsport, anzuschließen. Sebastian Vettel drehte im zarten Alter von dreieinhalb Jahren bereits seine ersten Runden im ersten eigenen Kart, den ihm sein Vater zuvor zu Weihnachten geschenkt hatte. In eben diesem Kart bestritt er dann auch seine ersten Kartrennen. Im Bereich des Kartsportes war Vettel von 1995 bis 2002 aktiv und gewann, unter anderem, 2001 sowohl die deutsche als auch die europäische Juniorenkartmeisterschaft.

mehr weniger anzeigen

Start im Formelsport

Ab 2003 widmete Vettel sich dann dem Formelsport, dem er bis heute treu geblieben ist. Sein Debüt hatte er 2003 in der deutschen Formel BMW, hierbei erlangte er fünf Siege und sogar den Vizetitel. Im Jahr darauf holte er dann den Meistertitel. 2005 wechselte Sebastian Vettel in die Formel-3-Euroserie und für eine Veranstaltung zur spanischen Formel 3. Er erzielte mehrere Podest Plätze, einen Sieg errang er 2005 jedoch nicht.

2006 war ein abwechslungsreiches Jahr für Vettel. Er startete in seine zweite Saison in der Formel-3-Euroserie und konnte den Vizemeistertitel erringen. Des Weiteren nahm er an zwei Formel Renault 3.5 Wochenendrennen teil, eines der beiden Rennen gewann er. Und abschließend wurde er bereits im August 2006 als Freitagstestfahrer bei BMW Sauber unter Vertrag genommen, was sein Einstieg in die Formel 1 war. Noch im selben Jahr gelang es ihm, bei seinem Formel 1 Debüt, vor dem Großen Preis der Türkei als jüngster Fahrer der Geschichte der Formel 1 den ersten Platz des Freitagstrainings zu erreichen.

2007 startete er dann zunächst in der Formel Renault 3.5, verließ diese jedoch nach dem siebten Rennen da er ein Formel-1-Stammcockpit erhalten hatte. Er wurde zunächst jedoch nur als Freitagsfahrer eingesetzt. Als jedoch Robert Kubica, einer der zwei eigentlichen Einsatzfahrer für Formel 1 Rennen, einen schweren Unfall hat, wird Vettel als Ersatz eingesetzt. Somit hatte Sebastian Vettel sein Formel-1-Renndebüt am 17.Juni 2007.

Sebastian Vettels Siegerjahre

Zum Großen Preis von Ungarn wurde er dann von Scuderia Toro Rosso verpflichtet. Er fuhr mehrere Rennen für Toro Rosso, konnte allerdings keines gewinnen. Mit dem Qualifying für den Großen Preis von Italien gelang es ihm das erste Mal eine Pole-Position zu erlangen, damit wurde er der jüngste Fahrer der Formel 1 Geschichte auf dem ersten Startplatz. Er war damals 21 Jahre alt. Anschließend daran, gelang es ihm auch den Siegertitel zu holen und wurde somit auch der bisher jüngste Formel-1-Grand-Prix-Sieger. Dies war sein erster Sieg bei der Formel 1 und sollte auch nicht der Letzte sein. 2009 wurde Vettel von Red Bull angeworben und fuhr mehrere Rennen für das Team. Er gewann zwei Große Preise und schaffte es sich den Vizeweltmeistertitel zu sichern.

2010, 2011, 2012 und 2013 wurden dann seine Siegerjahre. Er gewann vier Mal hintereinander den Weltmeisterschaftstitel. Damit hatte er es geschafft in die Riege der Formel 1 Legenden aufzusteigen. Neben ihm hatten ansonsten nur Juan Manuel Fangio, Alain Prost und Michael Schumacher es geschafft vier Mal den Meisterschaftstitel zu holen. Fangio hatte es im Laufe seiner Formel 1 Karriere auf insgesamt 5 Weltmeistertitel und Schumacher sogar auf sieben Weltmeistertitel gebracht. Somit steht abzuwarten ob und wie weit Vettel noch das Treppchen hochsteigt. Interessant bleiben auf jeden Fall auch weiterhin die Namensgebungen seiner Rennwagen.

Spekulationen um möglichen Wechsel

Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?

Kurz nach dem Ende der Formel-1-Saison sorgt Weltmeister Lewis Hamilton für Wirbel. Gab es ein Treffen mit dem Ferrari-Boss? Und was passiert mit Sebastian Vettel?
Geheimtreffen mit Ferrari-Boss: Wirbel um Hamilton-Aussage - löst er Vettel ab?

Formel 1 in Abu Dhabi

Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel

Lewis Hamilton hat sich standesgemäß aus der Formel-1-Saison verabschiedet. Der alte und neue Weltmeister gewann den Grand Prix von Abu Dhabi. Für Sebastian Vettel war es ein gebrauchtes Wochenende.
Hamilton rast erneut allen davon - nächste Enttäuschung für Vettel

Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison

Der WM-Kampf in der Formel 1 ist im vollen Gange, doch wie schlagen sich Mercedes, Ferrari und Co.? Hier finden Sie die aktuellen Tabellen der Fahrer- und Teamwertung.  
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der WM-Stand zum Ende der Saison

100. Rennen für Ferrari endet bitter

Chaotische Szenen in der Formel 1 - Vettel nach Crash frustriert: „So ein Bockmist“

Sebastian Vettel absolvierte Sonntag sein 100. Rennen als Ferrari-Pilot. Weil dieses einmal mehr nicht nach seinen Vorstellungen verlief, war der Deutsche mehr als angefressen.
Chaotische Szenen in der Formel 1 - Vettel nach Crash frustriert: „So ein Bockmist“

Ferrari-Heimrennen in Monza

Blackout bei Vettel, Leclerc lässt Tifosi jubeln: Wachablösung bei Ferrari vollzogen

Blackout bei Sebastian Vettel, Jubel bei Charles Leclerc - die Wachablösung bei Ferrari wurde ausgerechnet beim Heimrennen vollzogen.
Blackout bei Vettel, Leclerc lässt Tifosi jubeln: Wachablösung bei Ferrari vollzogen

Helmut Marko im Interview

Red-Bull-Berater exklusiv: „Wenn er seine Ziele erreichen will, muss Vettel ...“

Im tz-Interview spricht Red-Bull-Berater Helmut Marko über seinen ehemaligen Schützling Sebastian Vettel. Außerdem geht es um Max Verstappen und eine Erinnerung an Ayrton Senna.
Red-Bull-Berater exklusiv: „Wenn er seine Ziele erreichen will, muss Vettel ...“

Letztes Formel-1-Rennen vor Sommerpause

Hamilton fängt Verstappen kurz vor dem Ziel noch ab - Ferrari kassiert nächsten Rückschlag

Lewis Hamilton hat sich mit einem hart erkämpften Sieg in Ungarn in die Sommerpause der Formel 1 verabschiedet. Für Ferrari gibt es dagegen einmal mehr nichts zu bestellen.
Hamilton fängt Verstappen kurz vor dem Ziel noch ab - Ferrari kassiert nächsten Rückschlag

Ex-Weltmeister feiert Befreiungsschlag

„Regengott“: Sebastian Vettel liefert gewaltige Aufholjagd beim Heim-Grand-Prix - Hamilton von der Rolle

"Regengott" Sebastian Vettel erlebte eine Wiedergeburt beim Heimrennen am Hockenheim-Ring und landete den ersehnten Befreiungsschlag
„Regengott“: Sebastian Vettel liefert gewaltige Aufholjagd beim Heim-Grand-Prix - Hamilton von der Rolle

Spektakulärer GP von Großbritannien 

Formel 1: Hamilton triumphiert bei Vettel-Debakel: Deutscher erlebt Rennen zum Vergessen

Lewis Hamilton ist mal wieder allen davon gefahren. Der Brite triumphierte beim Heim-Grand-Prix von Silverstone. Sebastian Vettel erlebte einen Nachmittag zum Vergessen.
Formel 1: Hamilton triumphiert bei Vettel-Debakel: Deutscher erlebt Rennen zum Vergessen

Ex-Weltmeister spricht über die Pechsträhne

Pleiten, Pech und Pannen: Vettels Ferrari-Albtraum geht bei Formel 1 in Österreich weiter

Die Formel 1 2019 ist eine Horror-Saison für Sebastian Vettel. Die Pechsträhne geht beim Österreich Grand Prix weiter, denn sein Wagen ließ ihn im Stich.
Pleiten, Pech und Pannen: Vettels Ferrari-Albtraum geht bei Formel 1 in Österreich weiter