Sebastian Vettel

Sebastian Vettel ist mit seinem 4. Formel 1 Weltmeisterschaftstitel in die Riege der Formel 1 Legenden aufgestiegen. Nur zwei Fahrer waren in der Formel 1 erfolgreicher.

Geburtstag: 3. Juli 1987

Geburtsort: Heppenheim (Bergstraße), Hessen 

Größe: 1,76 m

Eltern: Norbert Vettel, Heike Vettel

Geschwister: Fabian Vettel, Melanie Vettel, Stefanie Vettel

Spitzname: Seppi

Nominierungen: Laureus World Sports Awards/Weltsportler des Jahres

Titel: Formel 1 Weltmeister (2010 - 2013)

Julie, Kate, Kate’s Dirty Sister, Luscious Liz, Randy Mandy, Kinky Kylie, Abbey und Hungry Heidi – so benennt Sebastian Vettel seine Rennwägen. Mit ebendiesen Rennwägen wurde er bereits jüngster Grand-Prix-Teilnehmer, jüngster Sieger, jüngster Weltmeister, jüngster Titelverteidiger und jüngster Dreimal- und Viermal-Weltmeister. Damit ist er einer von vier Formel 1 Fahrern, in der 80-jährigen Geschichte der Formel 1, die es geschafft haben viermal Weltmeister zu werden. Vettel ist das Rennen fahren und der Motorsport in die Wiege gelegt. Sein Vater, Norbert Vettel selbst war 13 Jahre hobbymäßig im Bergrennsport aktiv. Norbert Vettel motivierte seinen Sohn bereits in jungen Jahren sich ihm in seiner Leidenschaft, dem Motorsport, anzuschließen. Sebastian Vettel drehte im zarten Alter von dreieinhalb Jahren bereits seine ersten Runden im ersten eigenen Kart, den ihm sein Vater zuvor zu Weihnachten geschenkt hatte. In eben diesem Kart bestritt er dann auch seine ersten Kartrennen. Im Bereich des Kartsportes war Vettel von 1995 bis 2002 aktiv und gewann, unter anderem, 2001 sowohl die deutsche als auch die europäische Juniorenkartmeisterschaft.

mehr weniger anzeigen

Start im Formelsport

Ab 2003 widmete Vettel sich dann dem Formelsport, dem er bis heute treu geblieben ist. Sein Debüt hatte er 2003 in der deutschen Formel BMW, hierbei erlangte er fünf Siege und sogar den Vizetitel. Im Jahr darauf holte er dann den Meistertitel. 2005 wechselte Sebastian Vettel in die Formel-3-Euroserie und für eine Veranstaltung zur spanischen Formel 3. Er erzielte mehrere Podest Plätze, einen Sieg errang er 2005 jedoch nicht.

2006 war ein abwechslungsreiches Jahr für Vettel. Er startete in seine zweite Saison in der Formel-3-Euroserie und konnte den Vizemeistertitel erringen. Des Weiteren nahm er an zwei Formel Renault 3.5 Wochenendrennen teil, eines der beiden Rennen gewann er. Und abschließend wurde er bereits im August 2006 als Freitagstestfahrer bei BMW Sauber unter Vertrag genommen, was sein Einstieg in die Formel 1 war. Noch im selben Jahr gelang es ihm, bei seinem Formel 1 Debüt, vor dem Großen Preis der Türkei als jüngster Fahrer der Geschichte der Formel 1 den ersten Platz des Freitagstrainings zu erreichen.

2007 startete er dann zunächst in der Formel Renault 3.5, verließ diese jedoch nach dem siebten Rennen da er ein Formel-1-Stammcockpit erhalten hatte. Er wurde zunächst jedoch nur als Freitagsfahrer eingesetzt. Als jedoch Robert Kubica, einer der zwei eigentlichen Einsatzfahrer für Formel 1 Rennen, einen schweren Unfall hat, wird Vettel als Ersatz eingesetzt. Somit hatte Sebastian Vettel sein Formel-1-Renndebüt am 17.Juni 2007.

Sebastian Vettels Siegerjahre

Zum Großen Preis von Ungarn wurde er dann von Scuderia Toro Rosso verpflichtet. Er fuhr mehrere Rennen für Toro Rosso, konnte allerdings keines gewinnen. Mit dem Qualifying für den Großen Preis von Italien gelang es ihm das erste Mal eine Pole-Position zu erlangen, damit wurde er der jüngste Fahrer der Formel 1 Geschichte auf dem ersten Startplatz. Er war damals 21 Jahre alt. Anschließend daran, gelang es ihm auch den Siegertitel zu holen und wurde somit auch der bisher jüngste Formel-1-Grand-Prix-Sieger. Dies war sein erster Sieg bei der Formel 1 und sollte auch nicht der Letzte sein. 2009 wurde Vettel von Red Bull angeworben und fuhr mehrere Rennen für das Team. Er gewann zwei Große Preise und schaffte es sich den Vizeweltmeistertitel zu sichern.

2010, 2011, 2012 und 2013 wurden dann seine Siegerjahre. Er gewann vier Mal hintereinander den Weltmeisterschaftstitel. Damit hatte er es geschafft in die Riege der Formel 1 Legenden aufzusteigen. Neben ihm hatten ansonsten nur Juan Manuel Fangio, Alain Prost und Michael Schumacher es geschafft vier Mal den Meisterschaftstitel zu holen. Fangio hatte es im Laufe seiner Formel 1 Karriere auf insgesamt 5 Weltmeistertitel und Schumacher sogar auf sieben Weltmeistertitel gebracht. Somit steht abzuwarten ob und wie weit Vettel noch das Treppchen hochsteigt. Interessant bleiben auf jeden Fall auch weiterhin die Namensgebungen seiner Rennwagen.

Fahrer- und Konstrukteurs-WM

Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der aktuelle WM-Stand 

Der WM-Kampf in der Formel 1 ist im vollen Gange, doch wie schlagen sich Mercedes, Ferrari und Co.? Hier finden Sie die aktuellen Tabellen der Fahrer- und Teamwertung.  
Formel-1-Tabelle 2019: Das ist der aktuelle WM-Stand 

Ferrari-Ansage: „Lass Sebastian vorbei!“

Hamilton triumphiert im 1000. Formel-1-Rennen - Vettel fährt aufs Podest

Sebastian Vettel kann Lewis Hamilton einmal mehr nicht stoppen. Der Brite gewinnt das prestigeträchtige 1000. Rennen in der Geschichte der Formel 1. Vettel hilft auch ein Platztausch mit Charles Leclerc nicht entscheidend weiter. Ferrari hat Gesprächsbedarf.
Hamilton triumphiert im 1000. Formel-1-Rennen - Vettel fährt aufs Podest

„Menge, die ich vermissen würde“

Ungewisse Zukunft von Vettel und Ferrari: „Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein“

Nach vier Weltmeister-Titeln in Folge wartet Vettel immer noch auf den großen Erfolg mit Ferrari. Wie seine Zukunft aussieht, ist ungewiss. 
Ungewisse Zukunft von Vettel und Ferrari: „Ich weiß es nicht, um ehrlich zu sein“

Qualifikation für den Grand Prix in China

Formel-1-Eklat: Verstappen beschimpft Vettel und Co. - „Das sind solche W****er, ehrlich jetzt“

Das hatte sich Max Verstappen ganz anders vorgestellt. Beim Qualifying für den Großen Preis von China fühlt er sich hintergangen und beschimpft daraufhin Sebastian Vettel. 
Formel-1-Eklat: Verstappen beschimpft Vettel und Co. - „Das sind solche W****er, ehrlich jetzt“

Vettel nur Dritter

Bottas holt Pole Position in China vor Hamilton

Sebastian Vettel hat die Pole Position für das 1000. Rennen der Formel 1 klar verpasst. Den besten Startplatz in China erfuhr sich Valtteri Bottas.
Bottas holt Pole Position in China vor Hamilton

Melbourne

Formel-1-Saisonauftakt: Finne Bottas rast allen davon 

Die Formel 1 startet mit dem Großen Preis von Australien in die neue Saison. Es gibt einen ersten Gewinner. Es ist nicht Lewis Hamilton.  
Formel-1-Saisonauftakt: Finne Bottas rast allen davon 

Teil 2 des Interviews

Sebastian Vettel im tz-Interview: „Ich hoffe, man gibt Mick Zeit“

Am Sonntag startet die Formel 1 in Australien in eine neue Saison und Sebastian Vettel einen neuen Versuch, den WM-Titel zu gewinnen. Er spricht im zweiten Teil des tz-Interiews über Ferrari, Mick Schumacher und seinen Rücktritt.
Sebastian Vettel im tz-Interview: „Ich hoffe, man gibt Mick Zeit“

Vor dem F1-Auftakt

Sebastian Vettel im tz-Interview: „Die Formel 1 ist kein Kindergeburtstag!“

Michael Schumacher ist die Richtgröße für Sebastian Vettel. Wie einst sein Vorbild strebt auch der Hesse in seiner fünften Formel-1-Saison bei Ferrari endlich den ersten WM-Titel mit der Scuderia an. Kommt es wieder zum Zweikampf mit Mercedes-Superstar Lewis Hamilton?
Sebastian Vettel im tz-Interview: „Die Formel 1 ist kein Kindergeburtstag!“

Formel-1-Saison 2019

Vettels neuer Ferrari ist da! Vorteil gegenüber Mercedes dank dieser Innovation?

Die Scuderia Ferrari hat ihr neues Auto für die Formel-1-Saison 2019 präsentiert. Hat Sebastian Vettel dank einer Innovation einen Vorteil gegenüber Mercedes?
Vettels neuer Ferrari ist da! Vorteil gegenüber Mercedes dank dieser Innovation?

Rennen in Mexiko

Race of Champions: Schumacher scheitert im Viertelfinale, Vettel verpasst K.o.-Runde

Formel-3-Europameister Mick Schumacher hat als Debütant auch beim Race of Champions Eindruck hinterlassen.
Race of Champions: Schumacher scheitert im Viertelfinale, Vettel verpasst K.o.-Runde