Unicef-Gala im Circus Roncalli

Manege frei für den tz-Zirkus! Wie Sie an Tickets kommen und sich Ihre Kinder als Artisten bewerben können

+
Egal, ob Clowns oder Akrobaten — das gesamte Roncalli-Team freut sich auf die Unicef-Kids und die tz-Leser.

Wenn das kein Grund zum Feiern ist: Seit 30 Jahren hilft die tz gemeinsam mit Unicef Kindern in Not. Über acht Millionen Euro haben Sie, liebe Leser, gespendet, um Krankenhäuser zu finanzieren, Schulen zu bauen und in Notsituationen großes Leid zu lindern.

Auch im Jubiläumsjahr werden wir helfen und gemeinsam eine Schule aus recyceltem Plastikmüll in der Elfenbeinküste unterstützen. Deshalb wollen wir natürlich Spenden sammeln. Aber auch feiern. Mit unseren Lesern und Kindern hier bei uns. Am 3. November findet daher einegroße Unicefgala im Circus-Theater Roncalli (Gastspiel in München von 12.10-12.11.2019 am Leonrodplatz) statt, deren Verkaufserlös zu 100 Prozent in unsere Plastikschule geht.

mehr weniger anzeigen

Was es mit dieser Idee auf sich hat, erfahren Sie demnächst in Ihrer tz und bei tz.de. Nach 30 Jahren großartiger Unter­stützung und 8.367.436 Spendeneuros möchten wir auch etwas zurückgeben. Deshalb schenken wir Münchner Kindern, Schulen, Horten und Kindergärten sogar noch eine zweite Vorstellung am 4. November. „Wir haben in all den Jahren so viel Unterstützung von unseren Lesern und ihren Familien bekommen. Jetzt haben wir eine gute Gelegenheit einmal von ganzem Herzen Danke zu sagen“, sotz-Chefredakteur Sebastian Arbinger. Und was wäre eine Kindergala zugunsten von Unicef ohne Kinder? Nur der halbe Spaß. Deshalb brauchen wir Euch: Mädchen und Buben zwischen sechs und zwölf Jahren, die Lust haben, mit den echten Roncalli-Artisten bei der Kindergala aufzutreten, gemeinsam Akrobatik, Clownerie und Zirkuskunst auf Weltklasseniveau zu präsentieren. Roncalli-Gründer und Direktor Berhard Paul freut sich schon auf die Unicef-Kinder, die die Jubiläumsgala rocken werden: „Unsere Artisten mit ihrem einzigartigen Programm Storyteller gemeinsam mit den Unicef-Kids in der Manege – das wird wirklich eine Show, die so einmalig auf der Welt ist.“

So sind Sie bei der Gala dabei

Gastgeber der tz-Jubiläumsgala ist Roncalli-Gründer und Direktor Bernhard Paul — selbst seit Jahren für Unicef aktiv.

Mit jedem Ticket, das Sie für die Jubiläumsgala am 3. November um 10 Uhr kaufen, unterstützen Sie unsere Schule aus recyceltem Plastikmüll in der Elfenbeinküste. Jeder einzelne Euro kommt zu 100 Prozent bei den Kindern an. Karten können Sie ganz einfach unter www.roncalli.de buchen oder direkt beim Circus Roncalli am Leonrodplatz (Kreativquartier) kaufen. Auch der Ticketpreis ist ein Geschenk an unsere Leser: Alle Karten gibt es für 20 und 25 Euro.

Gratis-Vorstellung für 1400 Zwergerl

Für alle Horte, Schulen, Kindergärten, Vereine und andere Einrichtungen, die vielleicht auch mit Kindern, die es sich sonst nicht leisten können, einmal einen unvergesslichen Zirkusnachmittag erleben möchten, gibt es eine zusätzliche Sondervorstellung am Montag, 4. November, um 13 Uhr. Auch hier treten die Unicef-Kids mit den Roncalli-Artisten auf und zeigen zweieinhalb Stunden ein unvergessliches Programm. Wenn Ihr mit Eurer Klasse, Eurer Hortgruppe oder dem ganzen Kindergarten bei dieser Vorstellung gratis dabei sein möchtet, schickt einfach eine E-Mail mit der Anzahl der Karten und ein paar Zeilen über Eure Einrichtung an unicef@tz.de. Wir verlosen 1400 Karten! Und mit ein bisschen Glück seid Ihr am 4. November Gäste der tz-Kindergala zugunsten von Unicef im Circus Roncalli.

Bewerbt Euch als Artisten!

Wenn Ihr als Artist dabei sein möchtet, solltet Ihr zwischen sechs und zwölf Jahre alt und sportlich oderlustig sein. Dazu müsstet Ihr in den Herbstferien Zeit haben, denn da wird mit den Roncalli-Artisten geprobt. Eure Bewerbung besteht aus einem gemalten oder gebastelten Zirkus, einem kleinen Video, in dem Ihr zeigt, was Ihr alles könnt und ein paar Zeilen, in denen Ihr kurz erklärt, warum Ihr bei der Kindergala mitmachen möchtet. Dazu packt Ihr ein Foto von Euch und schickt alles bis Montag, 14. Oktober, an tz-Redaktion, Paul-Heyse-Straße 2-4, 80336 München, oder per E-Mail an: unicef@tz.de. Vertreter des Circus Roncalli wählen aus allen Einsendungen die Kinder aus.

tz-Spendenaktion für Unicef

„Hilfe für die Kinder des Krieges“: Malak ist ein wahrer Engel

Malak bedeutet Engel. Und Malak (10) aus dem Flüchtlingscamp Hassan Sham ist ein echter Engel. Wenn die Zehnjährige durch die Zeltstraßen schlendert, lächelt sie. Wenn sie im Kinderzentrum von Unicef lernt, lächelt sie.
„Hilfe für die Kinder des Krieges“: Malak ist ein wahrer Engel

tz-Spendenaktion für Unicef

„Bitte lasst uns lernen“

Vier Schulen für 6250 Kinder eröffnen – zugegeben, dieses Ziel ist ambitioniert. Aber wir wissen, dass mit Ihnen, liebe tz-Leser, vieles möglich ist. Deshalb glauben wir fest daran, dass wir in Mossul wirklich vier Schulen aufbauen und damit 6250 Kinder die Möglichkeit geben können, unter ordentlichen Bedingungen gut zu lernen.
„Bitte lasst uns lernen“

tz-Spendenaktion für Unicef

Zwei ziemlich beste Freundinnen

Hand in Hand, tuschelnd und kichernd, laufen Noor (11) und ihre ziemlich beste Freundin Ala (10) durch den Innenhof der Omer Ben Abdi Aziz-Grundschule. Zwei ganz normale Mädchen an einem ganz normalen Tag. Scheint es.
Zwei ziemlich beste Freundinnen

tz-Spendenaktion für Unicef

So gefährlich ist der Weg in die Schule

Riam (6) und Mohamed (8) laufen jeden Morgen gemeinsam zurSchule.Sie wohnen nurfünf Minuten Luftlinie von der berühmten Al-Nuri-Moschee im Zentrum von Westmossul entfernt – jenem Teil der Stadt, der nahezu komplett zerstört wurde.
So gefährlich ist der Weg in die Schule

tz-Spendenaktion für Unicef

Gefangen im Flüchtlingscamp

Noch immer leben Tausende Familien, die vor dem IS geflohen sind, in den Flüchtlingscamps im Nordirak. 16 dieser Zeltstädte gibt es allein rund um die moderne Stadt Dohuk, die 60 Kilometer von Mossul entfernt ist.
Gefangen im Flüchtlingscamp

tz-Spendenaktion für Unicef

Wie Faudan ihren Söhnen ein bisschen Heimat gibt

Faudan Ali (45) gibt niemals auf. Nicht, als ihr Mann vor 14 Jahren bei einem Verkehrsunfall starb und sie mit drei kleinen Kindern plötzlich alleine dastand. Nicht, als sie wegen ihrer Religionszugehörigkeit vom IS verfolgt wurde und flüchten musste.
Wie Faudan ihren Söhnen ein bisschen Heimat gibt

tz-Spendenaktion für Unicef

Mohammed sah den Tod: Seitdem liebt er Pflanzen

Seine Pflanzen sind Mohammeds Ein und Alles. Jeden Tag hegt und pflegt er die Kräuter, zupft welke Blätter ab und gießt seine Zwiebeln. Dieser Flecken Grün inmitten des sonst so trostlosen Flüchtlingscamps im Nordirak ist das kleine Paradies des 13-Jährigen.
Mohammed sah den Tod: Seitdem liebt er Pflanzen

tz-Spendenaktion: „Hilfe für die Kinder des Krieges in Mossul“

Jeden Monat sterben 60 Kinder

Nach fast vier Jahren unter IS-Herrschaft liegt das Gesundheitssystem in Mossul auch eineinhalb Jahre nach der Befreiung brach. Nur fünf Krankenhäuser können Patienten behandeln, im zerstörten Westteil der Stadt ist eine Klinik eingeschränkt in Betrieb. Es fehlt an allem – wie fast überall in Mossul.
Jeden Monat sterben 60 Kinder

tz-Spendenaktion: „Hilfe für die Kinder des Krieges in Mossul“

Keine Medizin für Najat und Taiba

Najat (12) und Taiba (14) sind zuckerkrank. Die Schwestern bräuchten täglich Insulinspritzen. 16 Euro pro Woche müssten sie aufbringen für die Ampullen. Doch dafür hat die Familie oft kein Geld. Und selbst wenn, in den Krankenhäusern und Apotheken von Mossul gibt es regelmäßig Engpässe bei der Medikamentenversorgung.
Keine Medizin für Najat und Taiba

tz-Spendenaktion für Unicef

„Hilfe für die Kinder des Krieges“: Ohne Wasser keine Zukunft

Es gibt viele Pläne, wie Mossul am schnellsten wieder aufgebaut werden soll. Vor allem in der Theorie. Bis die allerdings umgesetzt wird, dauert es Jahre, wenn nicht Jahrzehnte. Die Menschen wollen aber so schnell wie möglich zurück.
„Hilfe für die Kinder des Krieges“: Ohne Wasser keine Zukunft