Amerika wählt seinen Präsidenten

US-Wahl 2016

+
Barack Obama geht, der 45. Präsident der USA kommt: Wen wählt Amerika am 8. November?

Amerika wählt seinen 45. Präsidenten: Barack Obama muss nach zwei Amtsperioden seinen Platz im Oval Office räumen - wer folgt auf den ersten schwarzen Präsidenten der USA? Was Sie zur US-Wahl wissen müssen.

US-Wahl 2016: Alle Ergebnisse und Hintergründe auf einen Blick

Von Februar bis Juni laufen die Vorwahlen in den Vereinigten Staaten, dann geht es in die ganz heiße Phase des Wahlkampfes, bevor Amerika am 8. November schließlich seinen 45. Präsidenten wählt. Bleiben Sie auf unserer Themenseite zur US-Wahl 2016 auf Merkur.de immer auf dem Laufenden.

mehr weniger anzeigen

Die wichtigsten Zahlen zur US-Wahl 2016 in aller Kürze

  • 1. Februar bis 14. Juni: Vorwahlen in den einzelnen Bundesstaaten
  • 18. Juli bis 21. Juli: Parteitag der Republikaner
  • 25. Juli bis 28. Juli: Parteitag der Demokraten
  • 26. September: 1. TV-Duell
  • 4. Oktober: TV-Duell um die Vize-Präsidentschaft
  • 9. Oktober: 2. TV-Duell
  • 19. Oktober: 3. TV-Duell
  • 8. November: Amerika wählt seinen 45. Präsidenten
  • 20. Januar 2017: Vereidigung des neuen US-Präsidenten

US-Wahl 2016: Alle Ereignisse und Ergebnisse im News-Ticker

Damit Sie immer auf dem aktuellsten Stand sind, gibt es alle aktuellen Ereignisse und Ergebnisse zur US-Wahl 2016 in unserem News-Ticker.

pak

Russland-Affäre

Darum ist Aussage von Ex-FBI-Chef Comey für Trump riskant

Mit der Anhörung des von Präsident Donald Trump geschassten Ex-FBI-Chefs James Comey am Donnerstag im Kongress erreicht die Russland-Affäre einen dramatischen Höhepunkt. Für Trump ist Comeys Aussage vor dem Geheimdienstauschuss des Senats potenziell brandgefährlich. 
Darum ist Aussage von Ex-FBI-Chef Comey für Trump riskant

100-Tage-Amtsjubiläum

Umfrage beweist: Trump ist der unpopulärste US-Präsident

Washington - Donald Trump geht als unpopulärster US-Präsident der modernen Geschichte in sein 100-Tage-Amtsjubiläum am Samstag. Doch seine Basis ist zufrieden mit ihm. Allerdings konnte er sie in den ersten drei Monaten im Weißen Haus nicht verbreitern.
Umfrage beweist: Trump ist der unpopulärste US-Präsident

Fall erinnert an Clinton - was sagt Trump?

US-Vize benutzte als Gouverneur privates Mail-Konto 

Washington - Eine heikle Nachricht nach der E-Mail-Affäre um Hillary Clinton: US-Vizepräsident Mike Pence hat laut einem Medienbericht als Gouverneur von Indiana ein privates E-Mailkonto für die Arbeit benutzt.
US-Vize benutzte als Gouverneur privates Mail-Konto 

Superreiche würden profitieren

„Phänomenale“ Steuerreform? Große Zweifel an Trumps Versprechen

Washington - Es soll die größte „Revolution“ seit Ronald Reagans massiven Steuersenkungen 1981 werden. Doch hinter Donald Trumps Versprechen stehen Fragezeichen. Absehbar scheint nur: Superreiche wie Trump profitierten.
„Phänomenale“ Steuerreform? Große Zweifel an Trumps Versprechen

Hunderttausende wollen protestieren

So setzt Donald Trumps Regierung der US-Wissenschaft zu

Washingtom/Berlin - Hunderttausende Forscher sammeln sich zu einem „Science-March“ gegen Trump. Auch in Deutschland wächst die Sorge um die Freiheit der US-Wissenschaft - auch bei Ministerin Johanna Wanka.
So setzt Donald Trumps Regierung der US-Wissenschaft zu

Folgenreiche Personalentscheidung

Trump ernennt Obersten Richter - und muss nun zittern

Washington - Es ist eine der potenziell folgenreichsten Entscheidungen des neuen US-Präsidenten Donald Trump: Er hat mit Neil Gorsuch einen ausgewiesenen Konservativen für den seit einem Jahr vakanten Posten am Obersten Gericht des Landes ernannt.
Trump ernennt Obersten Richter - und muss nun zittern

#TrumpRegrets auf Twitter

„Ich schäme mich“: So bereuen Trump-Wähler ihre Entscheidung

München - Trump-Wähler sind enttäuscht und aufgebracht. Viele bereuen es, ihre Stimme für Trump abgegeben zu haben. Auf Twitter posten sie das unter #TrumpRegrets. Sie nehmen kein Blatt vor den Mund.
„Ich schäme mich“: So bereuen Trump-Wähler ihre Entscheidung

„Das ist keine Politik, die wir unterstützen“

Facebook, Netflix, Tesla: Unternehmen stellen sich gegen Trump

New York - Seit Trumps Wahlsieg hielten sich die Konzerne zurück, man glaubte gar, sie kuschen vor dem Republikaner. Das Einreiseverbot war ihnen dann doch zu viel, erstmals gibt es Gegenwind. 
Facebook, Netflix, Tesla: Unternehmen stellen sich gegen Trump

Obama hatte es gestoppt

Trump legt umstrittene Pipeline-Projekte neu auf

Washington - Donald Trump will zwei umstrittene Pipeline-Projekte wieder aufnehmen, die sein Vorgänger Barack Obama gestoppt hatte. Der US-Präsident unterzeichnete am Dienstag entsprechende Anordnungen.
Trump legt umstrittene Pipeline-Projekte neu auf

Sohn des Präsidenten

Weißes Haus: Große Sorge um zehnjährigen Barron Trump

Washington - Sowohl am Wahlabend, als auch bei der Amtseinführung war Donald Trumps Sohn Barron (10) der heimliche Star. Doch genau deswegen läuten im Weißen Haus die Alarmglocken.
Weißes Haus: Große Sorge um zehnjährigen Barron Trump