Mittwochabend

Aktenzeichen XY: Trotz DNA - nach 14 Jahren noch immer keine heiße Spur

Rudi Cerne im „Aktenzeichen XY ... ungelöst“-Studio.
+
Rudi Cerne im „Aktenzeichen XY ... ungelöst“-Studio.

Bei „Aktenzeichen XY“ wird ein Cold Case aus dem Jahr 1997 aufgerollt. Eine junge Frau ist tot in ihrem Schlafzimmer gefunden worden. Können jetzt neue Hinweise den Fall endlich klären?

Am Mittwoch (14. Juli) wird im ZDF die nächste Folge von „Aktenzeichen XY … ungelöst“ ausgestrahlt. Rudi Cerne und Ermittler aus Essen rollen dabei einen Cold Case aus dem Jahr 1997 noch einmal aus. MANNHEIM24* berichtet ausführlich über den schockierenden Mord an Cindy (†20), die ihre letzte Nacht sogar mit ihrem Mörder verbrachte. Die junge Frau war in einer Disco in Oberhausen als sie auf einen unbekannten Mann trifft. Mit diesem fährt die 20-Jährige zu ihr nach Hause. Erst gegen 19:45 Uhr wird die Leiche von Cindy in ihrem Schlafzimmer gefunden. Mehrere Messerstiche haben der jungen Frau das Leben gekostet.

Die Kripo Essen hofft durch Aktenzeichen XY auf neue Hinweise aus der Bevölkerung. Zwar sind am Tatort DNA-Spuren gefunden worden, diese können aber bislang zu niemanden zugeordnet werden. Für Hinweise, die zur Aufklärung der Tat führen ist eine Belohnung von 5.000 Euro ausgesetzt! Am Abend der XY-Sendung, zwischen 20:15 und 23 Uhr können Hinweise unter (089) 96 01 95 beim Aufnahmestudio abgegeben werden – außerdem immer auch bei der für den Fall zuständigen oder jeder anderen Polizeidienststelle. (jol) *MANNHEIM24 ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare