Cold-Case aus Österreich vor der Aufklärung?

Aktenzeichen XY: Er schleppte sich noch blutend zu den Nachbarn - Wer tötete Helmut (54)?  

Aktenzeichen XY mit Rudi Cerne.
+
Aktenzeichen XY mit Rudi Cerne.

Wer tötete Helmut aus dem österreichischen Graz? Der 54-Jährige schleppte sich noch blutend zu den Nachbarn. Doch von seinem Mörder fehlt jede Spur. 

  • Die ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“* sucht nach dem Mörder von Helmut G. 
  • Der 54-Jährige wurde 2015 erstochen. 
  • Ermittler erhoffen sich nun neue Hinweise. 

Graz/Österreich - Obwohl „Aktenzeichen XY“ bereits seit Jahrzehnten nach Verbrechern, Mördern und Vermissten sucht, erfreut sich das ZDF-Format noch immer großer Beliebtheit. Nun erhoffen sich Ermittler auch in einem ungelösten Mordfall aus Österreich neue Hinweise.

Auch ein Überfall aus Hanau wird in der beliebten TV-Sendung vorgestellt. Der Täter flüchtete in einer roten Daunenjacke. Ebenfalls in der Sendung: Als eine 17-Jährige in Bamberg in ein Gebüsch gezerrt wird, reagiert ein junger Mann mit einer mutigen Aktion. Von Maddie McCann fehlt noch immer jede Spur, doch das Verbrechen steht scheinbar kurz vor der Aufklärung.*

Aktenzeichen XY: Ungeklärter Mord in Österreich - Ermittler erhoffen sich Hinweise

Wer tötete Helmut G.? Diese Frage stellen sich Angehörige und Ermittler seit bereits fünf Jahren, nun könnte das Verbrechen doch noch aufgeklärt werden. Nachdem noch immer jede Spur vom Mörder des 54-Jährigen fehlt, wenden sich die Ermittler nun an Zuschauer der beliebten ZDF-Sendung* „Aktenzeichen XY“. 

Am 20. Juli 2015 ereignete sich die tödliche Tat, die sich im österreichischen Graz abgespielt hat. Aufgrund der drückenden Hitze lässt das spätere Opfer an dem Abend seine Wohnungstür offen. Gegen 22.30 Uhr muss der brutale Täter den 54-Jährigen auf seinem Sofa überrascht haben.  

Es ist kurz vor Mitternacht, als sich der damals 54-Jährige blutüberströmt zu den Nachbarn schleppt. Doch für den Österreicher kommt jede Hilfe zu spät, Helmut G. erliegt seinen schweren Verletzungen. Mehrere Zeugen wollen einen unbekannten Mann mit einem Fahrrad flüchten gesehen haben. 

Aktenzeichen XY: Mann wird in Graz erstochen - er stirbt an schweren Verletzungen

Wie das Landeskriminalamt Steiermark kurz darauf erklärt, wurde Helmut G. mit vier Messerstichen getötet, von der Tatwaffe fehlt jedoch auch Jahre später noch jede Spur. Ermittlungen sollen ergeben haben, dass bereits fünf Tage vor dem Mord ein unbekannter Mann in der Umgebung gesehen worden sei. Aufgrund der Zeugenaussagen wurde nun ein Phantombild des möglichen Angreifers angefertigt. 

Wie der österreichische Kurier berichtet, nahm sich die Cold-Case-Einheit des Bundeskriminalamtes in Wien des Falls nun nochmal an. 

Mithilfe der ZDF-Sendung „Aktenzeichen XY“ erhoffen sich Ermittler nun neue Spuren in dem österreichischen Kriminalfall. Das Bundeskriminalamt hofft dabei unter anderem auf neue Hinweise, vor allem zum damaligen Umfeld des 54-Jährigen. Wie der österreichische Kurier berichtet, soll es keine Hinweise auf einen Täter im familiären Umfeld geben. Doch unklar bleibt bislang, in welchen Kreisen sich Helmut G. privat aufhielt. Demnach soll der 54-Jährigen an Online-Glücksspielen teilgenommen haben. 

Aktenzeichen XY: Cold-Case aus Österreich vor der Aufklärung? 

Wie der Kurier weiter berichtet, erhoffen sich Ermittler deshalb Hinweise auf Hobbys, in welchen Lokalen der 54-Jährige verkehrte und wer zum privaten Umfeld des Getöteten gehört hat. 

Als der Österreicher im Juli 2015 ermordet wird, arbeitete Helmut G. laut Kurier als Leiharbeiter. Der 54-Jährige war 169 cm groß, hatte grau-weißes Haar, einen Dreitagebart und ein Tigerkopf-Tattoo auf dem linken Oberarm. Besonderes Merkmal des Mannes: er teilte sein Haus mit insgesamt 16 Katzen. 

Wer hat Beobachtungen in Graz-Kehlberg gemacht und kann Hinweise zu dem Tötungsdelikt an dem damals 54-Jährigen machen?

Darüber hinaus ging es in der Sendung vom Mittwoch um den Vermisstenfall Maddie McCann. Nun wird gegen einen Deutschen ermittelt. Ist das Rätsel damit endlich gelöst?

Aktenzeichen XY: Diese Kriminalfälle sind ebenfalls ungelöst

Seit 1999 fehlt von der damals 10-jährigen Hilal aus Hamburg jede Spur, nun äußert sich ihr Bruder. 

Knapp ein Jahr ist der Überfall auf eine junge Frau in Frankfurt bereits her, doch noch immer fehlt jede Spur von dem brutalen Täter.

Wer tötete Cornelia Geißler aus Gotha? Der Mörder der jungen Frau ist noch immer nicht gefasst. 

Auch interessant

Kommentare